Diakonie



Alles zum Schlagwort "Diakonie"


  • Helge Hohmann auf dem Tag der Diakonie

    Fr., 25.09.2015

    In Integration der Flüchtlinge investieren

    Superintendent André Ost (rechts) überreicht als Zeichen des Dankes Blumen an Helge Hohmann vom Institut für Kirche und Gesellschaft..

    „Wir müssen zuerst schauen, was wir selbst eigentlich machen.“ Was Jürgen Nass, Pfarrer und Vorstandsmitglied des Diakonischen Werkes Tecklenburger Land, als Schlusswort des 20. Abends der Diakonie vorbrachte, hatte zuvor Helge Hohmann in seinem rund einstündigen Vortrag auf die ganze Welt übertragen: In einem Impulsreferat informierte der Flüchtlingsbeauftragte der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) über die Situation der Flüchtenden auf der Erde und spannte den Bogen hin zur Rolle der Kirche beim Umgang mit Flüchtlingen.

  • Im Haus der Diakonie in Westerkappeln sind viele ehrenamtliche Helfer im Einsatz

    Do., 24.09.2015

    Jeden Donnerstag geht’s auf Tour

    Startklar für den Rundgang durch Westerkappeln: Die Senioren aus dem Haus der Diakonie in Westerkappeln genießen mit ihren ehrenamtlichen Helfern die Spaziergänge durch den Ort.

    Die Sonne lacht und lockt, einen der letzten Spätsommertage zu genießen. Acht Frauen und Männer aus dem Haus der Diakonie sind bereit für den Spaziergang durch Westerkappeln. Jeden Donnerstag trifft sich eine große Runde von ehrenamtlichen Helfern im Altenheim.

  • Migration

    Do., 24.09.2015

    Caritas und Diakonie versorgen über 1000 junge Flüchtlinge

    Die Caritas und Diakonie in NRW versorgen viele Flüchtlinge.

    Münster (dpa/lnw) - Die kirchlichen Wohlfahrtsorganisationen Caritas und Diakonie haben in Nordrhein-Westfalen 1250 unbegleitete minderjährige Flüchtlingen aufgenommen. Die Organisationen unterstützen damit Jugendämter in Grenznähe oder an Transitstrecken. Außerdem werden Jugendliche auf Nachfrage überregionaler Jugendämter wie Dortmund und Köln betreut, erklärte Harald Westbeld von der Caritas im Bistum Münster. Landesweit sind nach Schätzung der Bezirksregierung Arnsbgerg in diesem Jahr 5000 junge Menschen ohne Familie nach NRW gekommen. Die Jugendlichen seien in regulären Heimen und Noteinrichtungen untergebracht», sagte Helga Siemens-Weibring von der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe.

  • Flüchtlinge in Deutschland

    Di., 08.09.2015

    So können Sie helfen

    Flüchtlinge in Deutschland : So können Sie helfen

    Geld und Kleider spenden, Kinder betreuen oder Deutsch unterrichten. Wer will, kann den Flüchtlingen auf vielfältige Weise helfen. Wir haben bei den Hilfsorganisationen Malteser, DRK, Diakonie und Caritas nachgefragt, womit man den Asylbewerbern eine Freude bereitet – und womit nicht.

  • Neue Kooperation

    Sa., 29.08.2015

    Bücherei kommt jetzt ins Altenheim

    Seit dieser Woche kommt die Gemeindebücherei künftig regelmäßig mit einer Auswahl von Büchern ins Haus der Diakonie, hilft den Bewohnern bei der Auswahl und berät über Neuerscheinungen und Interessensgebiete.

  • Familienberatung der Diakonie zieht Bilanz

    Mo., 10.08.2015

    Komplexere Beratungsfälle und Präventionsprojekte

    501 Beratungsfälle in der Familien- und in der Schwangerenberatung zählte die Psychologische Familienberatungsstelle in diesem Jahr und stellt damit einen leichten Anstieg im Vergleich zum Vorjahr (495 Fälle) fest. In der Psychologischen Familienberatung waren es in der vertraulichen anonymen Fallberatung und in der Präventionsarbeit 250 (236) abgeschlossene Fälle.

  • Spende des Fördervereins Diakonie

    So., 02.08.2015

    Im Schatten spielt es sich einfach besser

    Spielen im Schatten ist angenehmer: Deswegen freuen sich die Kinder des Familienzentrums Kigaro besonders über das neue Sonnensegel, das dank einer Spende des Fördervereins Diakonie angeschafft werden konnte.

    Über ein funkgesteuertes Sonnensegel freut sich das Familienzentrum Kindergarten Rottmannstraße. Möglich wurde die Anschaffung durch eine Spende des Fördervereins Diakonie.

  • Immer mehr junge Flüchtlinge

    Fr., 31.07.2015

    „Die Verweildauer ist recht kurz“

    Nehmen die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge in ihre Obhut: die Kinder- , Jugend- und Familiendienste der Diakonie Münster.

    Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge finden Ausnahme im Blaukreuzwäldchen der Diakonie Münster.

  • Flohmarkt der Diakonie

    Mo., 27.07.2015

    Frische Mahlzeiten in neuer Küche

    Blick in die neue Küche des Projektes „Leben – Wohnen – Arbeiten“ (v. l.): Ernst Reinermann (Klient) mit dem stellvertretenden Projektleiter Robert Marquardt und dem Klienten Michael Herzog.

    Der Flohmarkt der Diakonie ist in jedem Jahr ein Publikumsmagnet – und zugleich ein Ort der guten Tat. Denn: Die eingenommenen Gelder werden sinnvoll verwendet. Ein Beispiel: Mit einem Teilerlös von 1000 Euro aus dem Flohmarkt 2014 konnten eine neue Küche, Möbel und Elektrogeräte für das Diakonie-Projekt „Leben – Wohnen – Arbeiten“ angeschafft werden.

  • Verbraucherschutz

    Fr., 24.07.2015

    Fallstricke bei Verträgen

    „Die soziale Schuldnerberatung steht vor neuen Herausforderungen“, davon sind Martina Braese, Bettina Krämer und Marion Lischka, Schuldnerberaterinnen im Beratungs- und Bildungszentrum der Diakonie Münster, überzeugt. „Wir beobachten in unserer Praxis eine Zunahme von Klienten mit Migrationshin­tergrund. Dieser Trend wird sich in Zukunft fortsetzen und verstärken“, sind sie sicher. Die Schuldnerberatung müsse „kultursensibler“ werden.