Missbrauchsfall



Alles zum Schlagwort "Missbrauchsfall"


  • Spürhund sucht Datenträger

    Do., 28.02.2019

    Spurensuche zu Missbrauch auf Campingplatz geht weiter

    Seit 2008 waren den bisherigen Erkenntnissen zufolge auf dem Campingplatz im lippischen Lügde mindestens 31 Kinder Opfer sexuellen Missbrauchs geworden.

    Im Missbrauchsfall von Lügde geht die Spurensuche weiter. Fahnder sichern Beweise auf der vermüllten Campingplatz-Parzelle des Hauptbeschuldigten - mit Unterstützung von einer Hundertschaft und einem Spezial-Hund.

  • Kriminalität

    Di., 26.02.2019

    NRW-Minister: Polizeiskandal nach Missbrauchsfall noch schlimmer

    Lügde (dpa) - Im Fall des jahrelangen Kindesmissbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde bei Detmold gibt es weitere Verdachtsfälle und Ermittlungen. Die Zahl der Beschuldigten sei von sechs auf sieben gestiegen, sagte NRW-Innenminister Herbert Reul im Düsseldorfer Landtag. Dabei handele es sich um einen 16-Jährigen, der kinderpornografisches Material besessen haben soll. Außerdem würden ältere Verdachtsfälle von Sexualstraftaten auf dem Campingplatz neu aufgerollt. Drei Verdächtige sitzen in dem Fall bereits in Untersuchungshaft.

  • Kindesmissbrauch auf Campingplatz

    Di., 26.02.2019

    Weiterer Verdächtiger bei Missbrauchsfall von Lügde

    Kindesmissbrauch auf Campingplatz: Weiterer Verdächtiger bei Missbrauchsfall von Lügde

    Im Fall des massenhaften Kindesmissbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde gibt es einen weiteren Tatverdächtigen. Ein 16-Jähriger aus der Region soll kinderpornografisches Material besessen haben, das auf dem Campingplatz entstanden ist, sagte Oberstaatsanwalt Ralf Vetter am Dienstag. 

  • Missbrauchsfall Lügde

    Fr., 22.02.2019

    Verschwundene Beweismittel: Streit um die Verantwortung

    Auf dem Campingplatz in Lügde im Kreis Lippe waren Kinder missbraucht worden.

    Als wäre der eigentliche Fall des Missbrauchs Dutzender Kinder auf einem Campingplatz in Lügde nicht schon schlimm genug. Jetzt hat es Nordrhein-Westfalen auch noch mit einer Polizei-Affäre zu tun. Ein leitender Kriminalbeamter wurde suspendiert.

  • Kriminalität

    Fr., 22.02.2019

    Missbrauchsfall Lügde wächst sich zu Polizeiskandal aus

    Detmold (dpa) - Nach dem Verschwinden von Beweismitteln im Fall des vielfachen Kindesmissbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde ist in NRW ein Streit um die Verantwortung entbrannt. Ein leitender Kriminalbeamter in Detmold wurde suspendiert. Behördenchef und Landrat Axel Lehmann sagte, der Leiter der zuständigen «Direktion K» habe ihn zu spät über die verschwundenen Beweismittel informiert. Die rot-grüne Opposition im nordrhein-westfälischen Landtag kündigte eine Sondersitzung des Innenausschusses in der nächsten Woche zu dem Thema an.

  • Kriminalität

    Fr., 22.02.2019

    Verschwundene Beweisstücke im Missbrauchsfall Lügde

    Düsseldorf (dpa) - Der Skandal um verschwundene Beweisstücke zum Kindesmissbrauch in Lügde dürfte an diesem Freitag auch im Landtag in Düsseldorf zur Sprache kommen. Auf der Tagesordnung steht bereits seit längerem ein Antrag der Regierungsfraktionen von CDU und FDP, wie der Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Missbrauch verbessert werden kann. Die SPD-Opposition sieht im Lügder Ermittlungsskandal nun bereits genug Stoff für einen weiteren parlamentarischen Untersuchungsausschuss.

  • Kriminalität

    Fr., 22.02.2019

    Im Missbrauchsfall Lügde Sonderermittler

    Düsseldorf (dpa) - Im Skandal um verschwundene Beweisstücke zum Kindesmissbrauchs in Lügde ist ein Sonderermittler im Einsatz. Mit Unterstützung durch LKA-Mitarbeiter soll er den Verbleib von 155 Datenträger klären, die in der Kreispolizeibehörde Lippe mit Sitz in Detmold verschwunden sind. Innenminister Herbert Reul sprach von «Polizeiversagen» und «Debakel». Der Bund Deutscher Kriminalbeamter stufte das Verschwinden von Beweisstücken als eine «Katastrophe» für das Ansehen der Polizei ein. Der Skandal dürfe an diesem Freitag auch im Landtag in Düsseldorf zur Sprache kommen.

  • Kriminalität

    Do., 21.02.2019

    Polizeiskandal im Missbrauchsfall - Beweise verschwunden

    Düsseldorf (dpa) - Der Fall des vielfachen Kindesmissbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde entwickelt sich immer mehr zu einem Polizeiskandal. Seit Wochen ist Beweismaterial verschwunden. Ein Alukoffer und eine Hülle mit 155 Datenträgern würden in der Kreispolizeibehörde Lippe vermisst, sagte Innenminister Herbert Reul. Das Schockierende: Am 20. Dezember seien die Asservate zuletzt gesehen worden. Aber erst am 30. Januar sei der Verlust bemerkt worden. «Man muss hier klar von Polizeiversagen sprechen», sagte Reul.

  • Polizeiskandal

    Do., 21.02.2019

    Beweismaterial im Missbrauchsfall Lügde verschwunden

    Polizeiskandal: Beweismaterial im Missbrauchsfall Lügde verschwunden

    Die Liste der Pannen bei den Ermittlungen im Missbrauchsfall Lügde wird immer länger. Erst jetzt wird bekannt, dass Beweismaterial aus der Polizeibehörde seit Wochen verschwunden ist.

  • Missbrauch in Lügde

    Do., 21.02.2019

    155 Datenträger fehlen: Beweisstücke verschwunden

     Missbrauch in Lügde: 155 Datenträger fehlen: Beweisstücke verschwunden

    Immer neue Ungereimtheiten im Missbrauchsfall Lügde: Erst jetzt wird bekannt, dass Beweismaterial verschwunden ist.