Synagoge



Alles zum Schlagwort "Synagoge"


  • Wohnbau-Projekt „Clemensbögen“

    Fr., 23.10.2015

    Sorgen um die Sicherheit

    Eine Tiefgaragen-Zufahrt soll in einem Teil des geplanten Wohn-Komplexes „Clemensbögen“ an der Klosterstraße entstehen.

    Das Wohnbau-Projekt „Clemensbögen“ bereitet Sorgen: Anwohner der Klosterstraße haben unter anderem Angst um ihre Sicherheit – die der benachbarten Jüdischen Synagoge wie ihrer eigenen.

  • Ehrengast bei Gedenkfeier

    Mi., 07.10.2015

    Thierse spricht in der Synagoge

    Wolfgang Thierse

    Der frühere Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Thierse ist am 9. November Ehrengast bei der Gedenkfeier der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in der Synagoge an der Klosterstraße 8/9.

  • Schuss auf Synagoge in Münster

    Do., 01.10.2015

    Kein Zeichen auf den Täter

    XX XX.  

    Der Schuss auf die Synagoge der Jüdischen Gemeinde in der letzten Augustwoche bleibt vermutlich juristisch ungesühnt. Zumindest hat die Polizei keine tiefergreifenden Erkenntnisse, die zu einem Täter führen könnten.

  • Kunst

    Do., 17.09.2015

    Twombly-Bild könnte Auktionsrekord für Künstler brechen

    Twomblys Bild «Untitled» könnte bei einer Auktion über 60 Millionen Dollar bringen.

    New York (dpa) - Der Verkauf eines Bildes von Cy Twombly zugunsten einer Synagoge könnte den Auktionsrekord für den Künstler brechen. Sotheby's kündigte an, dass im November ein «Untitled»-Bild des vor vier Jahren gestorbenen Amerikaners verkauft werde.

  • Kundgebung an der Synagoge

    Mo., 14.09.2015

    Zeichen der Verbundenheit

    Sharon Fehr, der Vorsitzende der Gemeinde, freute sich über die lebhafte Anteilnahme

    Ende August war die Synagoge an der Klosterstraße beschossen worden. Die Polizei ermittelt noch. Am Samstag setzten die Münsteraner ein Zeichen der Solidarität.

  • Solidarität nach Angriff auf Synagoge

    Sa., 12.09.2015

    Eine „abscheuliche Tat“

    Die Synagoge wurde Ziel eines Angriffs – als auf eine Fenster im Gemeindesaal geschossen wurde. Zahlreiche Gruppierungen und Parteien in Münster haben die Tat verurteilt und bekunden mit dre Gemeinde Solidarität.

    Nach dem Angriff auf die Synagoge erfährt die jüdische Gemeinde eine breite Solidarität von vielen Gruppierungen und demokratischen Parteien. Die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit ruft am Sonntag (13. September) zu einer Kundgebung vor der Synagoge auf. 

  • Kriminalität

    Fr., 11.09.2015

    Einschussloch: Polizei verstärkt Präsenz an der Synagoge

    Münster (dpa/lnw) - Nach einem vermutlichen Schuss auf das Fenster des jüdischen Gemeindezentrums in Münster hat die Polizei ihre Präsenz an der Synagoge verstärkt. Dabei handele es sich um eine Vorsichtsmaßnahme, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Allerdings fehle bislang eine konkrete Spur. Es sei wohl von dem angrenzenden Rad- und Fußgängerweg auf das Sicherheitsglas gezielt worden. In der vergangenen Woche waren das fünf Millimeter große Loch und die zersprungene Scheibe der Polizei angezeigt worden. Das Fenster gehört zu einem Festsaal, der an die Synagoge grenzt.

  • Kommentar: Angriff auf die Toleranz

    Do., 10.09.2015

    Schuss auf die Synagoge

    Gemeindevorsteher Sharon Fehr vor der durch einen Gewehrschuss zerstörten Fensterscheibe des Festsaals der jüdischen Gemeinde. Foto: Völker

    Das ist nicht Münster, sagt Sharon Fehr, der Vorsteher der jüdischen Gemeinde, zu dem Anschlag auf das Gemeindezentrum. Das stimmt leider nicht ganz. Ein Kommentar.

  • Nach dem Angriff auf die Synagoge

    Do., 10.09.2015

    „Daffke“ – jetzt erst recht

    Der Vorsteher der jüdischen Gemeinde, Sharon Fehr, vor der nach dem Schuss gerissenen Fensterscheibe. 

    Nachdem auf den Festsaal der jüdischen Gemeinde an der Klosterstraße geschossen wurde, erfährt die Gemeinde breite Solidarität von Parteien und Gruppierungen in der Stadt. Der Vorsteher der Gemeinde, Sharon Fehr, erklärte gestern, die Gemeinde werde sich nicht einschüchtern lassen.

  • Einschussloch im Fenster des neuen Festsaals

    Mi., 09.09.2015

    Unbekannter schießt auf Synagoge

    Das Einschussloch ist in der zerstörten Scheibe deutlich zu sehen.

    Die Jüdische Gemeinde Münster ist fassungslos: Auf die Synagoge ist - offenbar mit einem Luftgewehr - geschossen worden.