Umweltausschuss



Alles zum Schlagwort "Umweltausschuss"


  • Nabu referiert im Umweltausschuss

    Di., 18.04.2017

    Truppenübungsplätze: Tafelsilber der Natur

    Artenreiche Wiese mit Margeriten auf dem Standortübungsplatz Handorf-Ost.

    Panzer und Schmetterling – passt das zusammen? Und wie, findet der Nabu. Die Bundeswehr sorgt mit ihren Aktionen auf den Truppenübungsplätzen in Handorf für den Erhalt der Artenvielfalt.

  • Die Grünen pflanzen Bäume

    So., 16.04.2017

    Sechs Sommerlindenals Bienenweide

    Insgesamt sechs Sommerlinden pflanzten Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen an der Einfahrtsstraße nach Hohenholte.

    An der Allee nach Hohenholte standen zuvor Buchen, die wegen Sonnenbrandes gefällt werden mussten. Im Herbst des vergangenen Jahres hatten die Grünen deshalb im Umweltausschuss vorgeschlagen, statt der Buchen nun Sommerlinden zu pflanzen, deren Borke widerstandsfähiger gegen Sonnenbrand ist.

  • Umweltausschuss

    Mi., 05.04.2017

    Schub für Elektromobilität

    Auf einen Standort für eine Ladesäule für Elektroautos legten sich die Ausschussmitglieder bereits fest: Der Rathausplatz in Wersen. Eine erste Stromzapfe für E-Biker wurde vergangenes Jahr vorm Eiscafé Cristallo installiert (kleines Foto).

    Erste Schritte zur Förderung von E-Mobilität in Lotte haben die Ratsfraktionen in der jüngsten Sitzung des Verkehrs- und Umweltausschusses einstimmig auf den Weg gebracht: Ein Elektrofahrzeug für den Servicebetrieb und eine öffentliche Ladesäule kommen.

  • Einstimmiges Votum

    Mi., 22.03.2017

    Ausschuss lehnt Kooperationsvertrag ab

    Überrascht bis skeptisch verfolgen Markus Munkenbeck, Ingo Teimann (beide Deutsche Glasfaser) und Ralf Schütte von der HeLi NET die Argumentationen der Ausschussmitglieder.

    Die Gemeinde Ascheberg wird mit der Deutschen Glasfaser keinen Kooperationsvertrag über den Ausbau eines Glasfasernetzes in Ascheberg, Davensberg und Herbern abschließen.

  • Neues Verkehrskonzept

    Sa., 04.03.2017

    Regionale Radrouten

    Eine gute Radverbindung auch zwischen den Orten im Kreis zu schaffen, ist Ziel des neuen Radverkehrskonzeptes, das der Kreis Warendorf derzeit erarbeitet.

    Das Fahrrad alltagstauglich machen will das neue Radverkehrskonzept, das der Kreis Warendorf erarbeitet.

  • Westerkappelner Umweltausschuss begrüßt Reaktivierungskonzept

    Fr., 03.03.2017

    Wichtiges Signal für die Tecklenburger Nordbahn 

    Die Pläne für die Reaktivierung der Tecklenburger Nordbahn für den Personennahverkehr wurden einmal mehr vorgestellt – dieses Mal im Umweltausschuss des Westerkappelner Rates.

    Ein wichtiges Signal an die Landespolitik für die Reaktivierung der Tecklenburger Nordbahn hat am Donnerstagabend der Westerkappelner Ausschuss für Umwelt, Energie und Landwirtschaft gegeben. Mit großer Mehrheit wurden die Pläne begrüßt – vorausgesetzt, es gibt Landesmittel für die Umsetzung.

  • Klimawandel

    Do., 02.03.2017

    2050 Wetter wie in La Coruña

    Folgen des Klimawandels? In Münster häuften sich in den vergangenen Jahren extreme Wetterereignisse.

    2050 wird Münster klimatisch in Spanien liegen. Darauf weist ein Bericht hin, der die Auswirkungen des Klimawandels auf Münster zusammenfasst. Am Mittwoch diskutierte der Umweltausschuss über das Thema.

  • Verwaltung und Umweltausschuss fordern Verbesserungen beim ÖPNV

    Mi., 01.03.2017

    Runter vom Abstellgleis

    Lienens Anbindung an die Nachbarorte durch den  Öffentlichen Personennahverkehr ist nach Ansicht der Verwaltung alles andere als optimal.

    Ganz am westlichen Rand, fast wie drangehängt, wenn auch nicht abgehängt – so lässt sich Lienens geografische Lage im Kreisgebiet wohl ganz gut beschreiben. Ein bisschen abgehängt ist der Ort dann aber doch, zumindest wenn man sich Lienens Anbindung an den Öffentlichen Personennahverkehr vor Augen hält.

  • CDU positioniert sich im Umweltausschuss pro Calcis

    Di., 28.02.2017

    Zwei Lager beim Thema Kalkabbau

    Ausschussvorsitzender Georg Kubitz (links) vom Bündnis für Ökologie und Demokratie leitete die dreieinhalbstündige Sitzung, in der das Thema Kalkabbau kontrovers, aber durchweg konstruktiv diskutiert wurde.

    In der Frage, wie sich die Gemeinde zur Zukunft des Kalkabbaus in Holperdorp positionieren soll, ist die Politik in zwei Lager gespalten. Im Ausschuss für Umwelt, Energie und Nachhaltigkeit machten Vertreter von SPD und Bündnis deutlich, dass sie grundsätzlich gegen weitere Genehmigungen sind. Anders die CDU: Ginge es nach ihr, bekäme Calcis die Möglichkeit, noch weitere zehn bis 15 Jahre Kalkstein abzubauen. Diskussionsgrundlage war der Entwurf der Verwaltung für eine Stellungnahme an den Regionalrat, wonach Calcis noch für sechs weitere Hektar eine Abgrabungsgenehmigung erteilt werden sollte (die WN berichteten).

  • Barrierefreiheit

    Fr., 17.02.2017

    Hindernisse werden aufgespürt

    Kopfsteinpflaster birgt für Rollstuhlfahrer so manche Stolperfalle.

    Kritische Punkte sollen untersucht und eine Prioritätenliste erstellt werden: Der Umweltausschuss hat am Donnerstagabend einstimmig einem Antrag der Fraktion der Grünen zugestimmt. Es geht um die Erstellung eines Konzeptes zur Verbesserung der barrierefreien Verkehrssituation im Ortskern.