Südafrika



Alles zum Ort "Südafrika"


  • Wimmern, Fauchen, Keuchen

    Mi., 07.03.2018

    Wie Nashorn-Babys kommunizieren

    Nashornmädchen Moana und ihre Mama Kianga in ihrem Gehege im niedersächsischen Hodenhagen.

    So kommunizieren junge Nashörner: Deutsche Forscher haben die Dickhäuter tagelang gefilmt und ihre Rufe aufgezeichnet. Die Ergebnisse geben auch Aufschluss über das Sozialverhalten der Tiere.

  • Vor 100. Mandela-Geburtstag

    Mo., 05.03.2018

    Neuer Besucherrekord in Südafrika

    Nicht nur die Elefanten im Krüger-Nationalpark sind eine Touristenattraktion: Südafrika hat 2017 so viele Reisende aus Deutschland angelockt wie noch nie.

    Der Boom hält an: Noch nie reisten so viele Deutsche nach Südafrika wie im vergangenen Jahr - knapp 350 000. Nicht nur die Natur lockt Urlauber an. In diesem Jahr feiert das Land auch seinen Nationalheld Nelson Mandela. Er würde in diesem Sommer 100 Jahre alt.

  • Wassermangel in Südafrika

    So., 04.03.2018

    128 Tage bis „Stunde Null“

    Aktuell bleiben Kapstadt noch 128 Tage bis zur „Stunde Null“. Dann wird die Wasserversorgung der gesamten Stadt abgedreht. Sollte es bis dahin nicht ausreichend regnen, wird Trinkwasser nur noch vom Militär an bestimmten Versorgungsstellen ausgegeben, strikt rationiert auf 25 Liter pro Person und Tag. Es drohen Unruhen und schlimmstenfalls gewaltsame Auseinandersetzungen.

  • Gemeindefahrt nach Kleinkrantz

    Fr., 02.03.2018

    Blitzsaubere Räder für Südafrika

    Eine Fahrrad-Putzaktion wirbt am kommenden Samstag für die Fahrt nach Kleinkrantz.

    Eine Gruppe der Gemeinde St. Petronilla besucht im Sommer das Partnerprojekt in Südafrika. Als Werbeaktion gab es am Samstag eine kleine Putzwerkstatt. Dabei kamen 560 Euro an Spenden zusammen.

  • Möbel

    Do., 01.03.2018

    Südafrikas Börse setzt Handel mit Steinhoff-Aktien aus

    «Steinhoff Möbel» steht an einem Gebäude.

    Johannesburg (dpa) - Südafrikas Börse hat wegen nicht fristgerecht vorgelegter Bilanzen den Handel mit Vorzugsaktien und bestimmten Anleihen der Poco-Mutter Steinhoff ausgesetzt. Die primär in Deutschland gelisteten Aktien von Steinhoff International können an der Börse Johannesburg aber weiter gehandelt werden, erklärte der Börsenbetreiber JSE am Donnerstag. Steinhoff habe es versäumt, wie gefordert bis Ende Februar eine Jahresbilanz vorzulegen.

  • Kriminalität

    Sa., 24.02.2018

    Tod von Polizisten in Südafrika: Täter erschossen

    Ngcobo (dpa) - Nach der Tötung von fünf Polizisten in Südafrika sind sieben mutmaßliche Täter erschossen worden. Sie wurden bei einer Schießerei mit Polizisten am Abend getötet. Die Bande hatte sich in einer Kirche versteckt. Zehn Verdächtige wurden festgenommen. Ein Polizist wurde verletzt. Am Mittwoch war eine Polizeiwache überfallen und fünf Polizisten sowie ein pensionierter Soldat erschossen worden. Bei dem Überfall sollen auch Waffen gestohlen worden sein.

  • Neues Projekt

    Do., 22.02.2018

    «Farbenblind»: Lupita Nyong'o spielt Trevor Noahs Mutter

    Lupita Nyong'o ist in «Farbenblind» mit von der Partie.

    Die «Black Panther»-Schauspielerin wird auch als Produzentin bei der Verfilmung der Autobiografie, die vom schwierigen Aufwachsen als Kind eines weißen Vaters und einer schwarzen Mutter zur Zeit des rassistischen Apartheid-Regimes in Südafrika erzählt.

  • Nach Zumas Rücktritt

    Do., 15.02.2018

    Cyril Ramaphosa ist neuer Präsident Südafrikas

    Nach Zumas Rücktritt: Cyril Ramaphosa ist neuer Präsident Südafrikas

    Der neue starke Mann in Südafrika gilt als pragmatischer Manager. Ramaphosa muss das Land nach den Skandaljahren unter Präsident Zuma wieder auf Vordermann bringen. Schon 2019 muss er sich dann den Wählern stellen.

  • Innenpolitik

    Do., 15.02.2018

    Südafrikas neuer Präsident Ramaphosa wird rasch vereidigt

    Kapstadt (dpa) - Einen Tag nach dem Rücktritt von Südafrikas Präsident Zuma soll dessen Nachfolger Ramaphosa als neuer Staatschef an diesem Donnerstag vereidigt werden. Der oberste Richter des Landes sei am Nachmittag verfügbar, um Ramaphosa im Parlament zu vereidigen, erklärte der Fraktionschef des regierenden Afrikanischen Nationalkongresses, Jackson Mthembu. Der von Korruptionsskandalen erschütterte Zuma hatte am Mittwochabend unter dem Druck des ANC nach neun Jahren an der Macht seinen Rücktritt erklärt.

  • Innenpolitik

    Mi., 14.02.2018

    Südafrikas Präsident Zuma kommt mit Rücktritt seinem Sturz zuvor

    Johannesburg (dpa) - Südafrikas Präsident Jacob Zuma hat unter dem Druck der Regierungspartei ANC nach rund neun Jahren an der Macht seinen Rücktritt erklärt. Damit kam der von Korruptionsskandalen belastete Zuma einem geplanten Misstrauensvotum im Parlament zuvor. Zuma erklärte am Abend in einer Ansprache an die Nation, er sei stolz darauf, für den Afrikanischen Nationalkongress gegen «Jahrhunderte Brutalität der weißen Minderheit» gekämpft zu haben. Zuma war zur Zeit des rassistischen Minderheitsregimes in Südafrika Teil der ANC-Führung im Exil. Er saß als junger Mann zehn Jahre im Gefängnis.