Verbraucherzentrale Hamburg



Alles zur Organisation "Verbraucherzentrale Hamburg"


  • Mode

    Di., 25.03.2014

    EU warnt vor mehr gefährlichen Produkten in Europa

    Brüssel (dpa) - Manche Textilien, Spielsachen oder Kosmetika gefährden die Gesundheit des Verbrauchers. EU-Kontrolleure spüren solche Produkte häufig auf und verbannen sie aus den Regalen. Die Zahl der Warnungen wächst. Die meisten Risiko-Waren stammen aus China.

  • Umwelt

    Fr., 21.03.2014

    Nicht filtern und mit Luft mischen: Tipps zum Wasserverbrauch

    Wasser ist kostbar - Sparsamkeit zahlt sich für Verbraucher aus. Foto: Franziska Koark

    Hamburg (dpa/tmn) - Wasser fließt selbstverständlich aus dem Hahn. Daher denken viele gar nicht mehr über ihren Wasserkonsum nach. Am Samstag (22. März) ist Weltwassertag. Ein Anlass, einige Fragen zum Wasserkonsum zu stellen:

  • Gesundheit

    Di., 11.02.2014

    Bei Kopflausbefall müssen Kuscheltiere in Quarantäne

    Auf Eis gelegt: Läuse und deren Nissen auf Kuscheltieren überleben eine zweitägige Kältekur im Eisfach nicht. Foto: Franziska Koark

    Hamburg (dpa/tmn) - Läuse-Alarm bei Kindern: Das bedeutet für Eltern, die Kuscheltiere, Kleidung und Bettwäsche zu desinfizieren. Das geht beispielsweise mit Hilfe einer Kältekur.

  • Gesundheit

    Di., 04.02.2014

    Mehr Eiweiß und Fett: Ernährungstipps für Krebspatienten

    Makrelen haben viel Fett - davon brauchen Patienten während einer Chemotherapie mitunter mehr, um dem Gewichtsverlust entgegenzuwirken. Foto: Andrea Warnecke

    Hamburg (dpa/tmn) - Eine Chemotherapie zermürbt - und lässt Betroffene oftmals viele Kilos verlieren. Anlässlich des Welt-Krebstags am 4. Februar erklärt eine Expertin, wie Patienten dem Gewichtsverlust entgegenwirken können.

  • Telekommunikation

    Mi., 15.01.2014

    Daten sicher vom Smartphone löschen

    Erst Daten löschen, dann Handy weitergeben: So vermeiden Besitzer peinliche Situationen. Foto: Oliver Berg

    Hamburg (dpa/tmn) - Die Freude über ein neues Smartphone ist groß. Das alte Handy wird oft vererbt oder recycelt. Dabei vergessen viele, ihre Daten zu löschen. Das kann peinlich werden.

  • Gesundheit

    Mo., 13.01.2014

    Patienten haben Recht auf Einsicht in Krankenunterlagen

    Verweigert ein Arzt die Einsicht in die Krankenunterlagen, können Patienten ihm schriftlich eine Frist setzen. Foto: Marijan Murat

    Hamburg (dpa/tmn) - Ob Röntgenbilder oder Blutwerte: Patienten haben ein Recht darauf, ihre Krankenakte einsehen zu können. Die Originaldokumente müssen Ärzte aber nicht aushändigen. Die Kosten für die Kopien tragen die Patienten.

  • Verbraucher

    Mi., 08.01.2014

    Verschleierte Preiserhöhung: Verpackungstricks ärgern Verbraucher

    Verbraucher müssen aufpassen. Nicht immer sind Preiserhöhungen sofort erkennbar. Denn die Hersteller bedienen sich zahlreicher Tricks, um sie zu verschleiern. Foto: Julian Stratenschulte

    Düsseldorf (dpa) - Preiserhöhungen sind riskant. Im schlimmsten Fall greift der Kunde zu einem anderen Produkt. Deshalb erliegen viele Hersteller der Versuchung zur «Preisschwellenakrobatik». Statt mit offenen Karten zu spielen, wird an der Verpackungsgröße geschraubt.

  • Finanzen

    Fr., 20.12.2013

    Richtig umtauschen: Kunden haben kein Recht auf Rückgabe

    Nicht jedes Weihnachtsgeschenk kommt gut an. Beim Umtausch sind Kunden auf die Kulanz des Händlers angewiesen. Foto: Andrea Warnecke

    Berlin (dpa/tmn) - Jedes Jahr landen unter dem Weihnachtsbaum ungeliebte Geschenke. Über kratzige Socken oder defekte MP3-Player freut sich kaum jemand. Nach den Feiertagen beginnt daher der zweite Ansturm auf die Geschäfte. Doch ein Umtausch ist nicht immer möglich.

  • Telekommunikation

    Mi., 18.12.2013

    Ordnungsgeld gegen Telekom: Nicht gewünschte Leistungen gebucht

    Die Telekom muss ein Ordnungsgeld von 20 000 Euro zahlen. Foto: O. Berg/Archiv

    Bonn (dpa) - Die Deutsche Telekom muss nach einer Entscheidung des Landgerichts Bonn wegen nicht erwünschter kostenpflichtiger Zusatzleistungen ein Ordnungsgeld von 20 000 Euro zahlen. Das geht aus einem Beschluss des Gerichtes hervor (Az. 11 O 46/11 vom 26.11.2013). Die Verbraucherzentrale Hamburg hatte den Beschluss beantragt, weil die Telekom Kunden im Rahmen bestehender Verträge Tarifänderungen bestätigte, die nicht bestellt worden waren. Es ging unter anderem um ein Sicherheitspaket, das ein Kunde gar nicht angefordert hatte. «Wir hoffen, dass das Ordnungsgeld den Marktführer nun endlich dazu bringt, seine unzulässigen Werbepraktiken zu beenden», erklärten die Verbraucherschützer am Mittwoch.

  • Telekommunikation

    Do., 12.12.2013

    Shoppen ohne Portemonnaie - Wenn das Smartphone zahlt

    Berlin (dpa/tmn) - Vorbei die Zeiten, in denen man beim Einkauf ganz selbstverständlich Münzen aus dem Geldbeutel kramte. Schon lange machen Karten dem Bargeld Konkurrenz - nun kommt das Handy hinzu.