Ariana Grande



Alles zur Person "Ariana Grande"


  • Terrorismus

    Di., 23.05.2017

    Bombenanschlag auf Popkonzert - 22 Tote in Manchester

    Manchester (dpa) - Ein Attentäter hat bei einem Popkonzert von Teenie-Star Ariana Grande in Manchester mindestens 22 Menschen in den Tod gerissen, darunter auch Kinder. Das teilte die Polizei mit. Der Mann habe eine selbstgebaute Bombe gezündet. Die Polizei behandelt den Fall als Terrorakt. Sie gehe bei dem Angriff von einem Einzeltäter aus. Die britische Innenministerin Amber Rudd sprach von einem «barbarischen Angriff». Die Regierung will am Vormittag zu einer Krisensitzung zusammenkommen. Der Wahlkampf vor den Parlamentswahlen am 8. Juni ist unterbrochen.

  • Terrorismus

    Di., 23.05.2017

    Popwelt entsetzt über Explosion bei Ariana-Grande-Konzert

    Manchester (dpa) - Die verheerende Explosion bei einem Konzert der US-Popsängerin Ariana Grande im britischen Manchester hat in der Musikwelt eine Welle des Mitgefühls ausgelöst. Viele Stars bekundeten der Sängerin und den Konzertbesuchern über Twitter ihre Unterstützung. Viele fassten ihr Empfinden in einem Wort zusammen: «herzzerreißend». Die 23-Jährige selbst setzte ebenfalls einen Tweet ab. «Am Boden zerstört. Aus tiefstem Herzen: Es tut mir so leid. Mir fehlen die Worte.» Nach Angaben eines Sprechers blieb Ariana Grande bei der Explosion unverletzt.

  • Terrorismus

    Di., 23.05.2017

    Seibert zu Explosion in Manchester: Schreckliche Nachrichten

    Berlin (dpa) - Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, hat sich nach der Explosion bei einem Konzert im nordenglischen Manchester mit knapp 20 Toten bestürzt gezeigt. «Schreckliche Nachrichten aus Manchester», schrieb Seibert bei Twitter. «In Gedanken bei den Toten, dem Leid der Verletzten + denen, die ihre Liebsten noch suchen.» Bei der Explosion nach einem Auftritt der US-Sängerin Ariana Grande waren am Abend mindestens 19 Menschen getötet worden. Mehr als 50 wurden verletzt. Die Polizei behandelte den Vorfall zunächst wie einen Terrorakt.

  • Terrorismus

    Di., 23.05.2017

    19 Tote nach Explosion bei Konzert in Manchester

    Manchester (dpa) - Bei einer Explosion auf einem Konzert der US-Sängerin Ariana Grande sind im nordenglischen Manchester mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen. Etwa 60 weitere wurden verletzt. Die Ursache der Detonation am Abend war zunächst unklar. Die Polizei behandelte den Vorfall vorerst wie einen Terrorakt. Dies gelte, bis andere Erkenntnisse vorlägen. Die britische Regierung will am Vormittag zu einer Krisensitzung zusammenkommen.

  • Terrorismus

    Di., 23.05.2017

    Ariana Grande: Bin «am Boden zerstört»

    Manchester (dpa) - Die US-Sängerin Ariana Grande hat sich nach der verheerenden Explosion am Rande ihres Konzerts in Manchester «am Boden zerstört» gezeigt. «Aus tiefstem Herzen: Es tut mir so leid. Mir fehlen die Worte», schrieb die 23-Jährige am Morgen auf Twitter. Bei der Explosion waren am Abend mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 50 weitere wurden verletzt. Die Polizei geht vorerst von einem Terroranschlag aus.

  • Terrorismus

    Di., 23.05.2017

    Sprecher: Ariana Grande nach Explosion «okay»

    Manchester (dpa) - Die amerikanische Popsängerin Ariana Grande ist bei der verheerenden Explosion unmittelbar nach ihrem Konzert im britischen Manchester unverletzt geblieben. «Ariana ist okay», sagte ihr Sprecher Joseph Carozza der «Los Angeles Times». «Wir sind weiterhin dabei zu untersuchen, was passiert ist.» Bei der Explosion waren am Abend mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen und 50 weitere verletzt worden. Die Polizei geht vorerst von einem Terroranschlag aus.

  • Terrorismus

    Di., 23.05.2017

    Popwelt entsetzt über Explosion bei Ariana-Grande-Konzert

    Manchester (dpa) - Die verheerende Explosion bei einem Konzert der US-Popsängerin Ariana Grande im britischen Manchester hat in der Musikwelt eine Welle des Mitgefühls ausgelöst. Viele andere Stars bekundeten der Sängerin und den Konzertbesuchern über Twitter ihre Unterstützung. Viele fassten ihr Empfinden in einem Wort zusammen: «herzzerreißend». Die Sängerin Katy Perry schrieb: «Ich bete für jeden in Ariana Grandes Show.» Ihre Kollegin Pink schrieb: «Meine Gedanken und Gebete sind mit den Leuten in Manchester, jedem, der betroffen ist, Ariana Grande und der gesamten Crew. Herzzerreißend.»

  • Terrorismus

    Di., 23.05.2017

    Mindestens 19 Tote und 50 Verletzte bei Popkonzert

    Manchester (dpa) - Bei einer Explosion auf einem Popkonzert im britischen Manchester sind am Abend mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen und 50 verletzt worden. Das teilte die Polizei mit. Der Vorfall werde vorerst wie ein Terrorfall behandelt. Dies gelte, bis andere Erkenntnisse vorlägen. Die BBC berichtet, Experten zur Terrorbekämpfung hätten Kontakt mit dem Innenministerium in London aufgenommen. Auch Sprengstoffspezialisten sind im Einsatz. Hubschrauber kreisen über dem Areal. In der Multifunktionshalle hatte die US-Schauspielerin und Sängerin Ariana Grande ein Konzert gegeben.

  • Explosionen

    Di., 23.05.2017

    Polizei: Mindestens 19 Tote bei Popkonzert in Manchester

    Manchester (dpa) - Bei einem Popkonzert in der britischen Stadt Manchester sind laut Polizeiangaben mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen und 50 verletzt worden. Die Polizei behandelt die Explosion in der Konzerthalle vorerst wie einen Terrorfall. Dies gelte, bis andere Erkenntnisse vorlägen, teilte sie per Twitter mit. Experten zur Terrorbekämpfung hätten bereits Kontakt mit dem Innenministerium in London aufgenommen, berichtet die BBC. In der Halle hatte die US-Schauspielerin und Sängerin Ariana Grande ein Konzert gegeben.

  • Explosionen

    Di., 23.05.2017

    Polizei: Tote nach Explosion bei Konzerthalle in Manchester

    Manchester (dpa) - Bei einer Explosion bei einer Konzerthalle in Manchester sind nach Polizeiangaben Menschen ums Leben gekommen. Es gebe eine Zahl bestätigter Todesfälle und auch Verletzte, meldet die Polizei von Manchester auf Twitter. Sie fordert die Menschen via Twitter auf, sich aus der Gegend fernzuhalten. Der «Mirror» schreibt, Rettungsdienste rasten zu der Multifunktionshalle. Menschen seien in Panik und mit Tränen in den Augen aus der Halle geflohen. Dort hatte die US-Schauspielerin und Sängerin Ariana Grande ein Konzert gegeben.