Abriss



Alles zum Schlagwort "Abriss"


  • Arbeiten rund um die profanierte Johanneskirche

    Mi., 16.08.2017

    Abriss und Neubeginn

    Nur noch ein Haufen Schutt ist das ehemalige Pfarrheim St. Johannes, das abgerissen wurde. Das Gebäude war seit längerer Zeit marode. Seit einigen Wochen können die neuen Räume in der ehemaligen Kirche genutzt werden.

    Beinahe täglich verändert das Umfeld der ehemaligen Johanneskirche sein Gesicht.

  • Platz vor der Post am Hauptbahnhof

    Fr., 04.08.2017

    Bombensuche abgesagt – Platz ist wieder frei

    Platz vor der Post am Hauptbahnhof : Bombensuche abgesagt – Platz ist wieder frei

    Für einen Neubau sollte vor dem Abriss des Postgebäudes am Hauptbahnhof nach Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg gesucht werden. Doch die Bombensuche wurde abgesagt. Ist das Neubau-Projekt vom Tisch?

  • Martin-Luther-Haus Lengerich

    Mi., 02.08.2017

    Presbyterium will den Abriss

    Den Gebäudeteil des Martin-Luther-Hauses mit dem Saal, an der Schulstraße gelegen, will das Presbyterium abreißen lassen und durch einen zweckmäßigen Neubau eines Gemeindehauses ersetzen. Einen Zeit-Fahrplan für dieses Projekt gibt es noch nicht.

    Das Martin-Luther-Haus ist seit vielen Jahren Gegenstand von Gesprächen. Jetzt hat das Presbyterium der evangelischen Kirchengemeinde einen Entscheidung getroffen: Der Teil an der Schulstraße inklusive Saal soll abgerissen werden.

  • Neuer Überweg an Realschule

    Sa., 22.07.2017

    Steverbrücke bleibt störrisch

    Viel Handarbeit bleibt beim Zerlegen der alten Steverbrücke für Lukas Bogenstahl und seine Kollegen übrig.

    Mit dem Abriss der alten Brücke wird Platz geschaffen für eine neue, die auf Höhe der Realschule über die Stever führt. Das Bauwerk aus dem Jahr 1977 entpuppte sich aber als hartnäckig.

  • Evangelische Kirchengemeinde Roxel, Albachten, Bösensell

    Do., 06.07.2017

    Gebäude-Abriss soll Fortbestand sichern

    Das Interesse an der Gemeindeversammlung zur Zukunft der evangelischen Kirchengemeinde war groß. Etliche Gemeindemitglieder wollten sich informieren.

    Um die Finanzen der evangelischen Kirchengemeinde ist es nicht allzu rosig bestellt. Bei einer Gemeindeversammlung wurde bereits über den Abriss der kirchlichen Gebäude diskutiert.

  • Feier im alten Pfarrzentrum

    Mi., 05.07.2017

    „Der Letzte macht das Licht aus“: KjG geht heiter Richtung Abriss

    Feier im alten Pfarrzentrum : „Der Letzte macht das Licht aus“: KjG geht heiter Richtung Abriss

    Für viele war es lange Zeit ein zweites Zuhause. Nun soll es ein letztes Servus vom alten Pfarrzentrum St. Johannes geben.

  • Abriss zweier Gebäude

    Sa., 01.07.2017

    Baggern, bevor die Bagger kommen: Das neue Gesicht der Ochtruper Straße

    Abriss zweier Gebäude : Baggern, bevor die Bagger kommen: Das neue Gesicht der Ochtruper Straße

    Aktuell sind es die Abrissbagger, die an der Ochtruper Straße für ein neues Bild sorgen. Aber das soll sich bald ändern: Bis 31. Juli sollen die beiden Gebäude an der Einmündung in die Eper Straße abgerissen sein.

  • Friedenskirche

    Di., 27.06.2017

    Grünes Licht für Gedenkstätte

    Trafen sich zum Ortstermin am Gelände der abgerissenen Friedenskirche und diskutierten über den Entwurf von Harm Richter: (v.li.) Franz Horstkötter, Sabine Stöhr, Franz Jostes und Werner Rohde.

    Vielen Rinkerodern hat der Abriss der Friedenskirche wehgetan. Der Arbeitskreises evangelischer Kirchturm setzt sich seit längerem dafür ein, dass zumindest eine Gedenkstätte an der Ecke Amselweg/Göttendorfer Weg an das Gotteshaus erinnert. Dem scheint nun nichts mehr im Wege zu stehen.

  • Platz für Neubau

    Do., 22.06.2017

    Weiterer Abriss an der kleinen Bahnhofstraße

    Platz für Neubau : Weiterer Abriss an der kleinen Bahnhofstraße

    Von der kleinen Bahnhofstraße hat man jetzt einen direkten Blick bis zu den Bahngleisen des Hauptbahnhofs. Das Nebengebäude der Post, Bahnhofstraße 47-51, wurde in den vergangenen Tagen abgerissen.

  • Brände

    So., 18.06.2017

    Londoner Bürgermeister für Abriss veralteter Hochhäuser

    London (dpa) - Nach der Brandkatastrophe in London mit Dutzenden Toten bringt der Bürgermeister der britischen Hauptstadt den Abriss von veralteten Gebäuden ins Gespräch. Dies könne bei Hochhäusern aus den 60er und 70er Jahren aus Sicherheitsgründen nötig werden, schrieb Sadiq Khan in einem Beitrag für die Sonntagszeitung «The Observer». Bei dem Brand im Grenfell Tower waren in der Nacht zum Mittwoch zahlreiche Menschen in den Flammen gefangen. In dem Sozialbau soll es keine angemessenen Fluchtwege gegeben haben. Die Polizei geht derzeit von 58 Todesopfern aus. Die Zahl könne noch steigen, hieß es.