Militär



Alles zum Schlagwort "Militär"


  • Militär

    Sa., 13.04.2019

    Militär im Sudan wechselt Spitze aus - weitere Proteste

    Khartum (dpa) - Im Sudan kehrt auch nach dem zweiten Machtwechsel binnen eines Tages keine Ruhe ein. Die Proteste richten sich gegen einen militärischen Übergangsrat, der nach dem Sturz von Langzeitherrscher Omar al-Baschir die Macht übernommen hat. Der Anführer des Übergangsrates, der frühere Verteidigungsminister und Al-Baschir-Vertraute Awad Ibn Auf, war am Abend überraschend zurückgetreten. Die Demonstrationen sollen dennoch weitergehen, bis das Militär die Macht komplett an eine zivile Übergangsregierung übergeben hat. Auch heute protestierten wieder Zehntausende Menschen.

  • «Zum Wohle unserer Nation»

    Fr., 12.04.2019

    Nach Putsch im Sudan: Chef des Militärrats tritt zurück

    Eine vom Militär geführte Übergangsregierung soll innerhalb von zwei Jahren den Weg für Wahlen im Sudan bereiten.

    Nach dem Sturz des Langzeitmachthabers Al-Baschir im Sudan hat dessen Verteidigungsminister die Fäden in die Hand genommen - zum Unmut von Demonstranten. Jetzt zieht er nach nur einem Tag im Amt Konsequenzen.

  • Regierung

    Fr., 12.04.2019

    Präsident von Sudans Übergangsrat verkündet Rücktritt

    Khartum (dpa) - Nur einen Tag nach dem Putsch im Sudan hat der Präsident des militärischen Übergangsrates, Awad Ibn Auf, seinen Rücktritt verkündet. Er kündigte am Abend an, dass der ranghohe Militär Abdel Fattah Burhani die Leitung des Übergangsrats übernehmen soll. Ibn Auf war erst am Donnerstagabend als Übergangspräsident vereidigt worden und damit faktisch auf Omar al-Baschir gefolgt, der nach fast 30 Jahren als Präsident des Landes für abgesetzt erklärt und festgenommen worden war. Der Übergangsrat soll dem Militär zufolge zwei Jahre im Amt bleiben und Wahlen vorbereiten.

  • Militär

    Fr., 12.04.2019

    Militär im Sudan verspricht Rückgabe der Macht

    Khartum (dpa) - Nach dem Putsch im Sudan hat die Militärführung Kritik an ihrer Machtübernahme zurückgewiesen und versprochen, möglichst bald einer zivilen Regierung Platz zu machen. Die Streitkräfte hätten «überhaupt keine Ambitionen, an der Macht festzuhalten», sagte Omar Sain al-Abdin, der Leiter des politischen Gremiums der Militärregierung. Das Militär werde während der Übergangsphase nur für Sicherheit und Stabilität sorgen. Das Militär hatte den Langzeitmachthaber Omar al-Baschir gestern abgesetzt.

  • Militär

    Fr., 12.04.2019

    Sudan: Al-Baschir soll nicht ausgeliefert werden

    Khartum (dpa) - Die neuen Machthaber im Sudan wollen den gestürzten Präsidenten Omar al-Baschir nicht an den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag ausliefern. «Wir werden keine sudanesischen Staatsbürger ausliefern», sagte der Leiter des politischen Gremiums der Militärführung, Omar Sain al-Abdin. Al-Baschir werde im Sudan «vor Gericht gestellt». Die Streitkräfte hatten Al-Baschir nach 30 Jahren an der Macht am Donnerstag abgesetzt. Der 75-Jährige wird von dem Internationalen Strafgerichtshof per Haftbefehl gesucht.

  • Regierung

    Fr., 12.04.2019

    Sudan: Ibn Auf vereidigt - USA für Zivilisten in Regierung

    Khartum (dpa) - Nach der Absetzung des langjährigen Präsidenten Omar al-Baschir ist sein bisheriger Verteidigungsminister Awad Ibn Auf als Präsident des militärischen Übergangsrates des Sudans vereidigt worden. Der Übergangsrat soll dem Militär zufolge zwei Jahre im Amt bleiben und Wahlen vorbereiten. Doch das Oppositionsbündnis lehnt das Vorhaben der Militärs ab. Es fordert eine zivile Übergangsregierung und rief die Bürger auf, ihre Proteste fortzusetzen. Die USA rufen die neuen Machthaber auf, Zivilisten an der Regierung zu beteiligen.

  • Streitkräfte übernehmen

    Do., 11.04.2019

    Putsch im Sudan: Langzeitpräsident Al-Baschir gestürzt

    Demonstranten feiern in Khartum die Absetzung von Präsident Omar al-Baschir.

    Der einstige Putschist Al-Baschir ist weggeputscht worden. Nach monatelangen Massenprotesten vollzieht sich im Sudan ein Machtwechsel. Die Opposition fordert eine zivile Übergangsregierung. Doch jetzt scheint erst mal das Militär am Ruder.

  • Al-Baschir gestürzt

    Do., 11.04.2019

    Die Revolution hat den Sudan erreicht

    Sudanesen gehen gegen Al-Baschir auf die Straße.

    Drei Jahrzehnte schien Al-Baschir unantastbar. Nun haben Massenproteste im Sudan zu einer Revolution geführt. Das Militär hat den Präsidenten gestürzt. Doch die Zukunft ist ungewiss.

  • Regierung

    Do., 11.04.2019

    Militärputsch im Sudan: Präsident Al-Baschir abgesetzt

    Khartum (dpa) - Das Militär im Sudan hat Präsident Omar al-Baschir nach fast 30 Jahren an der Macht abgesetzt. Für zwei Jahre werde es zunächst eine von den Streitkräften geführte Übergangsregierung geben, sagte der bisherige Verteidigungsminister Awad Ibn Auf in einer Fernsehansprache. Damit solle der Weg für Wahlen bereitet und sichergestellt werden, «dass die Menschen im Sudan in Würde leben können». Al-Baschir sei festgenommen worden. Er befinde sich an einem «sicheren Ort». Ibn Auf, der bislang unter Al-Baschir auch Vizepräsident war, wird die neue Militärregierung anführen.

  • Bürgerkriegsgefahr wächst

    So., 07.04.2019

    Libyens Regierungstruppen verkünden Gegenoffensive

    Der libysche General Chalifa Haftar will Tripolis einnehmen und das gespaltene Land unter seine Führung bringen.

    Libyens mächtiger General Haftar will das ölreiche Land unter seine Kontrolle bringen. Doch seine Kontrahenten drohen ihm mit heftigem Widerstand. Das Krisenland kommt einem neuen Bürgerkrieg immer näher.