Städtentwicklung



Alles zum Schlagwort "Städtentwicklung"


  • Ausschuss stimmt neuem Konzept zu

    Fr., 12.12.2014

    Marktplatz: Nur ein Baum bleibt

    Bald Bilder mit historischem Wert: Nur ein Baum soll auf dem kompletten Marktplatz stehen bleiben.

    Am Anfang waren es acht oder neun Bäume, dann vier, jetzt nur noch einer: Grevens Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt hat mit großer Mehrheit einem Handlungskonzept für die Innenstadt zugestimmt, das den Marktplatz fast komplett baumfrei sieht.

  • Baugenehmigung für Steverbett-Hotel liegt vor:

    Mi., 26.11.2014

    „Beitrag zur Stadtentwicklung“

    Die Baugenehmigung für das „Steverbett Hotel“ liegt vor. Die Aufträge sind erteilt. Die Animation oben zeigt den Blick vom Steverwall. Kleines Bild: So präsentiert sich das Gebäude von der Borg..

    Der Baubeginn für das Steverbett-Hotel steht unmittelbar bevor. Investor Matthias Kühlkamp hat seit dem vergangenen Freitag die Baugenehmigung. Die ersten Aufträge sind auch schon vergeben. Im Frühjahr 2016 sollen Hotel und Appartementanlage fertig sein.

  • Baudirektor bei der Senioren-Union

    Di., 18.11.2014

    Viele Ideen für Warendorf

    Als Bausteine für eine positive Stadtentwicklung nannte Baudirektor Peter Pesch mehrere Schlüsselprojekte: Die Vollendung der Stadtstraße Nord, der Neubau der Feuer- und Rettungswache am Milter Kreisel und die Einrichtung eines interkommunalen Bauhofes am bisherigen Feuerwehrstandort am Holzbach.

  • CDU-Schatzmeister legt Agenda für die Stadtentwicklung vor

    Di., 28.10.2014

    So bekommt es Münster gebacken

    Klaus Bleckmann ist in der fünften Generation Münsteraner. Über Jahrzehnte hat er sich als selbstständiger Bäckermeister einen Namen gemacht. Heute verwaltet er hauptsächlich seine Immobilien.

    Münster braucht einen neugestalteten Ankerplatz für die vielen Fernbusse, ein neues Sportschwimmbecken und vielleicht sogar ein Spielcasino. Das sagt CDU-Schatzmeister Klaus Bleckmann. Der Bäckermeister legt eine Agenda für die Stadtentwicklung vor.

  • Ausschuss für Stadtentwicklung empfiehlt:

    Fr., 24.10.2014

    Kein Parken vor Ahlert

    Vor dem Modehaus Ahlert soll es die zwei gewünschten Parkplätze nicht geben – der Niederort soll möglichst autofrei bleiben.

  • Kortmann ist Vorsitzender des „Planungsausschusses“

    Di., 02.09.2014

    Klimaschutz im Fokus

    Der Ausschuss für Klimaschutz, Energie, Planung und Stadtentwicklung tagte gestern zum ersten Mal. Ausschussvorsitzender ist Wilhelm Kortmann (Bündnis 90/Die Grünen).

  • Neues Hip-Hop-Video "Unsere Stadt"

    Fr., 29.08.2014

    Musikalisches Plädoyer für eine nachhaltige Stadtentwicklung in Münster

    Neues Hip-Hop-Video "Unsere Stadt" : Musikalisches Plädoyer für eine nachhaltige Stadtentwicklung in Münster

    Münster - Shubangei Yogendra ist eine kritische Beobachterin der baulichen Veränderungen in Münster, ihrer Heimatstadt. Dinge nur anzuprangern, ist nicht ihr Ding. Im nun veröffentlichten Musikvideo "Unsere Stadt", das sie mit ihrer Band "Shubangi" produziert hat, plädiert die Musikerin für eine nachhaltige Stadtentwicklung. Der Hip-Hop-Song wurde am Mittwoch im Videoportal Youtube online gestellt.

  • Hochwasserschutz

    Do., 28.08.2014

    „Künftig besser vorbereitet“

    Haben „technische und planerische Mängel“ zum Hochwasser beigetragen, wie die Grünen beklagen?

    Die Ratsfraktion der Grünen will erreichen, dass sich die Stadt Greven an dem vom NRW-Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr geplanten Schutzprogramm gegen Flutregen beteiligt.

  • Kommentar

    Mi., 09.07.2014

    Unverzichtbar

    Gäbe es ihn nicht, er müsste wohl gegründet werden. Hätte es ihn schon früher gegeben, manch architektonische Beliebigkeit wäre Grevens Stadtentwicklung erspart geblieben. Vielleicht stünde heute noch das historische Ensemble des Rathauses neben dem Gasthof zum Adler. Vielleicht.

  • NABU ist gegen Bebauung

    Fr., 30.05.2014

    Der Schrebergarten soll bleiben

    Die jungen Mitglieder des NABU Warendorf beschäftigen sich zurzeit intensiv mit der Warendorfer Stadtentwicklung, denn geht es nach den Stadtplanern sollen sie demnächst ihren Treffpunkt im Schrebergarten „Westlich Friedhof Warendorf“ verlieren. Seit Januar 2010 ist die NAJU dort Pächterin eines Schrebergartens und hat einen Teich, Kräuterspirale, Trockenmauer, Wildblumenwiese, Wildbienenhotel, Kräuter- und Gemüsegarten angelegt.