Teutoburger Wald



Alles zum Ort "Teutoburger Wald"


  • Denkmäler

    Mi., 07.09.2016

    Hermann unter Hochdruck: Ein Nationalsymbol wird gereinigt

    Unterarmdusche.

    Hermann der Cherusker - seit den 80er Jahren ist er nicht mehr gereinigt worden. Doch Flechten und Moose sollen das imposante Denkmal nicht zersetzen. Eine Putzkolonne macht sich deshalb an dem Koloss zu schaffen.

  • Denkmäler

    Mi., 07.09.2016

    Dusche für das Hermannsdenkmal: Neuer Glanz für alte Statue

    Das Hermannsdenkmal in Hiddesen bei Detmold.

    Seit mehr als 140 Jahren thront Hermann der Cherusker auf seinem Sockel im Teutoburger Wald - gereinigt wurde das berühmte Denkmal seither nur selten. Jetzt rückt eine Putzkolonne Algen und Schmutz mit Hochdruck zu Leibe.

  • Buch über „111 Orte im Teutoburger Wald“

    Sa., 27.08.2016

    Viele wundersame Dinge

    Die Megalithgräber in Wechte haben Eingang gefunden in die Liste der 111 Orte im Teutoburger Wald, die man nach Ansicht von Ingo Stock gesehen haben sollte.

    Ingo Stock hat ein Buch über den Teutoburger Wald geschrieben. 111 Orte benennt er, die man seiner Ansicht nach besucht haben sollte. Darunter manches in Lengerich, Tecklenburg und Lienen.

  • DKB-Riders Tour-Führender in Münster

    Di., 23.08.2016

    Zwei Mal Zwei gibt Eins

    Sind auf einem Höhenflug: Philip Rüping und Copperfield wurden in Hagen a.T.W. und Wiesbaden Zweite.

    Auf einen Sieg wartet Philip Rüping in der laufenden Saison der DKB-Riders Tour noch vergeblich. Zum Auftakt der sechsteiligen Springserie in Hagen am Teutoburger Wald setzte sich Philipp Weishaupt (Riesenbeck) mit Chico vor den Bereiter aus dem Stall von Paul Schockemöhle, dann beim Pfingstturnier in Wiesbaden war es der Osnabrücker Patrick Stühlmeyer mit Lacan. Zwei Mal musste sich Rüping im Sattel von Copperfield knapp geschlagen geben, seine gesammelten Punkte – 34 an der Zahl – reichen aber zur Führung in der Gesamtwertung, die der 32-Jährige vor André Thieme (28 Punkte) anführt.

  • Fotografien von Sabine Braungart

    So., 21.08.2016

    „Dreikaiserstuhl“ als Blickfang

    Sabine Braungart und Rainer Kerssen freuen sich über die großformatigen Bilder, die den Seminarraum verschönern.

    Auf große Resonanz stoßen Kunstwerke der Brochterbeckerin Sabine Braungart im Ringhotel Teutoburger Wald. Für den neu errichteten Tagungsraum beauftragten die Hoteliers Olaf und Rainer Kerssen die Fotokünstlerin mit Landschaftsaufnahmen vom „Dreikaiserstuhl“, welcher namensgebend für den größten Seminarraum ist.

  • Auf den Kilimanjaro

    Fr., 19.08.2016

    Tolle Sicht entschädigt für Strapazen

    Am Gilman‘s Point auf 5685 Metern entstand dieses Foto mit der Ascheberger Fahne, die Uwe und Andrea Nickel im Gepäck hatten.

    Meer oder Berge? Diese Frage aus den WN-Sommerinterviews würden Andrea und Uwe Nickel mit Berge beantworten.

  • Ziegen halten Naturschutzflächen in Form

    Do., 18.08.2016

    Landschaftspfleger auf vier Beinen

    Mit 13 Ziegen ist vor zwei Jahren die Halbkalktrockenrasen-Pflege am Canyon aufgenommen worden. Inzwischen zählt die Herde über 50 Köpfe.

    Sie meckern gerne einmal, aber das sei ihnen verziehen, den Ziegen, die am Nordrand des Lengericher Canyons weiden. Denn die Tiere sorgen dafür, dass auf dem Kalkhalbtrockenrasen viele bedrohte Arten einen Lebensraum finden.

  • Sanierung der TWE-Strecke

    Mi., 17.08.2016

    Jetzt geht´s los

    Von etlichen Holzschwellen auf der TWE-Strecke sind nur noch Reste vorhanden. Auf der Teilstrecke zwischen Brochterbeck und dem Hafen Dörenthe beginnt die Lappwaldbahn mit der Sanierung. Die Schienen werden komplett auf neuen Betonschwellen verlegt.

    Mit drei Monaten Verzögerung haben die Sanierungsarbeiten an der TWE-Strecke begonnen. Die Lappwaldbahn wartet zwar noch auf den Förderbescheid des Eisenbahn-Bundesamtes, hat aber die Erlaubnis zum vorzeitigen Beginn der Arbeiten. Als erstes ist die Teilstrecke von Brochterbeck zum Hafen Dörenthe dran.

  • Holperdorper Teutoschleife

    Sa., 06.08.2016

    Atemberaubende Natur

    Im Frühjahr säumen gelbe Rapsfelder und Schafe den verträumten Wanderweg.

    Wer Ausdauer und Kondition mitbringt, ist auf der Teutoschleife namens „Holperdorper“ goldrichtig. Obendrein gibt‘s Natur pur und tolle Ausblicke ins Osnabrücker und Tecklenburger Land.

  • Wanderfreunde Greven

    Do., 04.08.2016

    Blick aufs Münsterland als Lohn

    Die Wanderfreunde konnten auch einige Gäste, die nicht regelmäßig teilnehmen, begrüßen.

    Durchaus mit einigen Mühen war der Ausflug der Wanderfreunde verbunden. Dafür gab es eine herrliche Aussicht als Belohnung.