BKA



Alles zur Organisation "BKA"


  • «Abgeschottete Subkulturen»

    Fr., 18.01.2019

    Bundeskriminalamt richtet Blick auf kriminelle Großfamilien

    Im Sommer 2017 gab es in Berlin einen Schlag gegen die organisierte Kriminalität: 77 Immobilien wurden beschlagnahmt.

    Dieses Jahr will das Bundeskriminalamt Clan-Kriminalität in Deutschland als Organisiertes Verbrechen einstufen. So könnten Taten von Großfamilien künftig besser bekämpft werden - hoffen die Ermittler.

  • Kriminalität

    Fr., 18.01.2019

    BKA will Clan-Kriminalität stärker ins Visier nehmen

    Berlin (dpa) - Das Bundeskriminalamt will die Clan-Kriminalität in der Bundesrepublik künftig stärker ins Visier nehmen. Das sagte eine Sprecherin der Behörde dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Das BKA werde im Mai oder Juni sein nächstes Lagebild zur Organisierten Kriminalität veröffentlichen, dabei werde es erstmals ein Kapitel geben mit der Überschrift «Kriminelle Mitglieder von Großfamilien ethnisch abgeschotteter Subkulturen».

  • Internet

    Do., 10.01.2019

    Junger Hacker bekam kalte Füße: PC im Recyclinghof entsorgt

    Berlin (dpa) - Nach der illegalen Veröffentlichung privater Daten von Politikern und Prominenten hat sich der junge Hacker große Mühe gegeben, seine Spuren zu verwischen. Allerdings erst als er über Medien erfuhr, dass die Polizei eine eigene Ermittlergruppe für die Suche nach dem Datendieb eingerichtet hat. Das erfuhren Bundestagsabgeordnete bei einer Sondersitzung des Innenausschusses zum Datenklau. Demnach löschte der 20-Jährige aus Hessen seine Festplatte 32 Mal. BKA-Chef Holger Münch sagte, der Schüler habe auch einen Computer auf einem Recyclinghof «ordnungsgemäß entsorgt».

  • Sondersitzung zum Datenklau

    Do., 10.01.2019

    Junger Hacker bekam kalte Füße: PC im Recyclinghof entsorgt

    Von diesem inzwischen stillgelegten Twitter-Profil wurde auf die gestohlenen Daten von Politikern verlinkt.

    Auch wenn der Hacker enttarnt und geständig ist: Nach dem großen Datenklau bei Prominenten und Politikern sind noch einige Fragen offen. Horst Seehofer lässt durchblicken, dass er kein Minister im Offline-Modus ist.

  • BKA ermittelt

    Di., 08.01.2019

    Angreifer schlägt AfD-Politiker krankenhausreif

    Nach Angaben der Bremer AfD wurde Magnitz von drei Vermummten attackiert.

    Der Bremer AfD-Chef wird in der Innenstadt Opfer eines gewaltsamen Angriffs - wegen seiner politischen Gesinnung, vermuten die Ermittler. Politiker aus allen Lagern reagieren bestürzt.

  • Extremismus

    Di., 08.01.2019

    Angreifer schlägt AfD-Politiker krankenhausreif

    Bremen (dpa) - Empörung und viele offene Fragen: Die Hintergründe für die Attacke auf den Bremer AfD-Landeschef Frank Magnitz sind noch unklar. Die Polizei geht von einem politischen Motiv aus und richtete eine Sonderkommission ein. Auch das Bundeskriminalamt ermittelt. Der Vorwurf lautet Verdacht auf gefährliche Körperverletzung. Das teilten die Ermittler nach Auswertung von Überwachungsvideos mit. Die Aufnahmen zeigen demnach zwei Personen, die sich Magnitz von hinten nähern. Eine dritte Person läuft dahinter. Einer der Unbekannten habe das Opfer von hinten niedergeschlagen. Dann sei das Trio geflüchtet.

  • Datendieb aus der Kleinstadt

    Di., 08.01.2019

    Allmachtsfantasien im Kinderzimmer

    Von diesem inzwischen stillgelegten Twitter-Profil wurde auf die gestohlenen Daten von Politikern verlinkt.

    Dem Datendieb aus der hessischen Kleinstadt geht es nicht um Geld. Er besorgt sich Telefonnummern und Dokumente von Politikern, Rappern und anderen Prominenten, um sie bloßzustellen.

  • Chronologie

    Di., 08.01.2019

    Die Abläufe bei BKA, BMI und BSI im Daten-Skandal

    Die Bundesregierung will aus dem Fall Konsequenzen ziehen und die Cyber-Sicherheit verbessern.

    Berlin (dpa) - Ein 20 Jahre alter Schüler aus Hessen soll massenhaft private Daten von Politikern und Prominenten auf Twitter veröffentlicht haben.

  • Extremismus

    Di., 08.01.2019

    Angreifer prügeln AfD-Politiker krankenhausreif

    Bremen (dpa) - Entsetzen, Empörung und viele offene Fragen: Die genauen Hintergründe für die Prügelattacke auf den Bremer AfD-Landeschef Frank Magnitz sind noch unklar. Die Polizei geht von einem politischen Motiv aus und richtete eine Sonderkommission ein. Auch das Bundeskriminalamt ermittelt. Politiker aller Parteien verurteilten den Angriff auf den Bundestagsabgeordneten. Dieser wird nach eigenen Angaben noch einige Tage im Krankenhaus bleiben müssen. Mindestens drei Männer hatten den 66-Jährigen gestern angegriffen und ihn krankenhausreif geschlagen. Danach flohen sie.

  • Internet

    Di., 08.01.2019

    BKA-Chef Münch: Mutmaßlicher Täter schon früher aufgefallen

    Berlin (dpa) - Der im Zusammenhang mit der Online-Attacke auf Politiker und Prominente verdächtige 20-Jährige ist den Behörden bereits früher wegen einer ähnlichen Aktion bekannt geworden. Das sagte BKA-Präsident Holger Münch. Der Mann sei schon vor zwei Jahren wegen des Ausspähens von Daten und wegen Vorbereitungen dazu aufgefallen. Er sei aber nicht vorbestraft. Die Frage, ob der mutmaßliche Täter aus einem rechtsextremen Milieu komme, verneinte Münch. Es gebe keine Erkenntnisse, dass er vorher in irgendeiner Form mit politisch motivierter Kriminalität zu tun gehabt habe.