Deutscher Filmpreis



Alles zum Ereignis "Deutscher Filmpreis"


  • Kultur

    Di., 30.04.2013

    Filmkunstfest MV startet mit Deutschlandpremiere

    Schwerin (dpa) - Mit der britischen Komödie «Papadopoulos und Söhne» von Marcus Markou ist am Dienstag in Schwerin das 23. Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommerns eröffnet worden.

  • Kultur

    Sa., 27.04.2013

    Großer Sieger: Goldene Lola für «Oh Boy»

    Der Gewinner des Abend: Jan Ole Gerster («Oh Boy»). Foto: Maurizio Gambarini

    Berlin (dpa) - Poetisch, melancholisch und wunderbar selbstironisch: Die in schwarz-weiß gedrehte Tragikomödie «Oh Boy» hat die Goldene Lola für den besten deutschen Film gewonnen.

  • Schlaglichter

    Sa., 27.04.2013

    Deutscher Filmpreis für «Oh Boy»

    Berlin (dpa) - «Oh Boy» heißt der Gewinner des Deutschen Filmpreises. Der Film von Jan Ole Gerster wurde mit sechs Lolas ausgezeichnet, unter anderem als bester Film und für den besten Hauptdarsteller, Tom Schilling. Als beste Hauptdarstellerin kann sich Barbara Sukowa über eine Lola freuen. Sie überzeugte als Hannah Arendt im gleichnamigen Film von Margarethe von Trotta. Tom Tykwers «Cloud Atlas» gewann fünf Filmpreise, allerdings nur in Nebenkategorien.

  • Vermischtes

    Fr., 26.04.2013

    Deutscher Filmpreis: Sechs Lolas für «Oh Boy»

    Sechs Lolas: Jan Ole Gerster («Oh Boy») ist der Gewinner des Abend. Foto: Maurizio Gambarini

    Berlin (dpa) - Mit sechs Lola-Trophäen ist der schwarz-weiße Independentfilm «Oh Boy» der große Gewinner beim Deutschen Filmpreis 2013.

  • Schlaglichter

    Fr., 26.04.2013

    Goldene Lola für Schwarz-Weiß-Film «Oh Boy»

    Berlin (dpa) - Die Goldene Lola für den besten deutschen Spielfilm geht an Jan Ole Gersters Kinodebüt «Oh Boy». Das wurde am Abend bei der Gala zum 63. Deutschen Filmpreis in Berlin bekanntgegeben. Der melancholische Schwarz-Weiß-Film erzählt von einem Berliner Studienabbrecher, der sich durch die Großstadt treiben lässt. Die Silberne Lola in der Kategorie Bester Film erhielt Margarethe von Trottas Kinobiografie «Hannah Arendt». Die Auszeichnung in Bronze in der Königskategorie bekam das Drama «Lore» von Cate Shortland.

  • Schlaglichter

    Fr., 26.04.2013

    Eil +++ Goldene Lola für Debütfilm «Oh Boy»

    Berlin (dpa) - Die Goldene Lola für den besten deutschen Spielfilm geht an Jan Ole Gersters Kinodebüt «Oh Boy». Das wurde am Abend bei der Gala zum 63. Deutschen Filmpreis in Berlin bekanntgegeben.

  • Kultur

    Fr., 26.04.2013

    Lola-Glanz in Berlin: 1800 Promis auf dem roten Teppich

    Im dunklen Anzeug: Matthias Schweighöfer vor der Verleihung des 63. Deutschen Filmpreises. Foto: Britta Pedersen/dpa

    Berlin (dpa) - Lola ist die begehrteste Frau an diesem Abend. Wohl jeder der geladenen 1800 Gäste aus der deutschen Filmbranche hätte sie gerne: die zierliche, goldene Filmpreis-Trophäe mit dem um den Leib geschlungenen Filmband.

  • Schlaglichter

    Fr., 26.04.2013

    Filmpreis-Gala in Berlin - «Oh Boy» und «Cloud Atlas» sind Favoriten

    Berlin (dpa) - Im Berliner Friedrichstadt-Palast wird am Abend der 63. Deutsche Filmpreis verliehen. Erwartet wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Tom Tykwers Drama «Cloud Atlas» ist in neun Kategorien für die Lola-Trophäe nominiert. Mit insgesamt acht Nominierungen ist ihm Jan Ole Gerster mit seinem Berlin-Film «Oh Boy» ganz dicht auf den Fersen. Chancen auf die begehrte Lola-Trophäe hat mit sechs Nominierungen aber auch Margarethe von Trottas Filmbiografie «Hannah Arendt».

  • Kultur

    Do., 25.04.2013

    Werner Herzog: Zwischen Dschungel und Todeszelle

    Werner Herzog wird für sein Lebenswerk geehrt. Foto: Arno Burgi

    Berlin (dpa) - Werner Herzog ist ein Weltstar des Kinos: Er führte in 57 Filmen Regie, war Produzent und Schauspieler, inszenierte ein Dutzend Opern und schrieb mehrere Bücher.

  • Kultur

    Mi., 24.04.2013

    «Oh Boy» und «Cloud Atlas» sind Filmpreis-Favoriten

    Tom Schilling als Niko in einer Szene des Kinofilms «Oh Boy!».. Foto: X-Verleih

    Berlin (dpa) - Ein kleines, schwarz-weißes Kinodebüt gegen den mit Hollywood-Unterstützung gedrehten teuersten deutschen Film der Geschichte. Die Favoriten für den Deutschen Filmpreis, der am Freitag (26.4.) in Berlin zum 63. Mal verliehen wird, könnten nicht unterschiedlicher sein.