Europawahl



Alles zum Ereignis "Europawahl"


  • Demonstrationen

    So., 19.05.2019

    Demonstrationen gegen Nationalismus und für Europa

    Köln (dpa) - Eine Woche vor der Europawahl haben bei bundesweiten Großdemonstrationen viele Zehntausend Menschen für die europäische Einigung und gegen Nationalismus demonstriert. Die Veranstalter sprachen von 150 000 Teilnehmern in ganz Deutschland. Allein die nach ihren Angaben größte Veranstaltung in Köln bezifferten sie auf 45 000 Teilnehmer, andere Beobachter gingen eher von 20 000 aus. Auch in weiteren europäischen Städten gab es Demonstrationen. Zu den Kundgebungen unter dem Motto «Ein Europa für Alle - Deine Stimme gegen Nationalismus» hatten mehr als 70 Organisationen und Verbände aufgerufen.

  • Regierung

    So., 19.05.2019

    Norbert Hofer zum neuen FPÖ-Parteichef bestimmt

    Wien (dpa) - Der österreichische Verkehrsminister Norbert Hofer ist in der Sitzung des FPÖ-Bundesparteipräsidiums einstimmig zum neuen Parteichef bestimmt worden. Das gab die FPÖ am Abend bekannt. Bei der nächsten Sitzung des Bundesparteivorstandes, die nach der Europawahl stattfinden wird, solle diese Entscheidung formal bestätigt werden. Hofer ist damit Nachfolger von Heinz-Christian Strache, der wegen eines Skandal-Videos zurückgetreten war. FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus gab unterdessen am Sonntagabend seinen Austritt aus der FPÖ bekannt - «mit sofortiger Wirkung», wie er mitteilte.

  • Versammlung der IG BCE zur Europawahl

    So., 19.05.2019

    „Sparpolitik war ein fehlerhafter Ansatz“

    Die offene Mitgliederversammlung der Gewerkschaft IG BCE in der Lohnhalle war gut besucht.

    Zufrieden mit den Ergebnissen der Kohlekommission zeigte sich der Vorsitzende Marc Senne bei der Mitgliederversammlung der IG BCE auf der Zeche. Im Mittelpunkt stand die Europawahl.

  • Gemeinsame Aktion der Parteien

    So., 19.05.2019

    Werben für die Europawahl

    Machen für die Europawahl gemeinsame Sache: (vorne, von links) Benjamin Suhre (SPD), Meike Steube-Niemeyer (Grüne) und Anja Kröner (CDU) sowie (hinten, von links) Gregor Schäfer (FDP), Christoph Korte (SPD), Hartmut Kotlewski (CDU), Jörg Berlemann (Grüne) und Dr. Thomas Schulze Eckel (FDP).

    Wenngleich sie sonst schon mal verschiedener Meinung sind und unterschiedliche Schwerpunkte vertreten, sind sich die Lokalpolitiker der im Gemeinderat vertretenen Parteien einig: Dass möglichst viele am kommenden Sonntag die Möglichkeit der Wahl zum Europäischen Parlament nutzen und dabei ihr Kreuzchen für eine pro-europäisch denkende Partei machen, ist wichtig. Bei einer gemeinsamen Veranstaltung am Samstag, bei der sie auch ihre jeweils eigene Partei präsentierten, wollten die Ladberger noch einmal die Werbetrommel für die Europawahl rühren. Die Zahl der Besucher war allerdings übersichtlich.

  • Jugendzentrum Paulushof

    So., 19.05.2019

    Kinder und Jugendliche durften an die Wahlurne

    Lukas Müller und Manon Tietmeyer führten im Mecklenbecker Kinder- und Jugendzentrum Paulushof die U18-Jugendwahl durch.

    Ihre Stimmen gehen zwar nicht in das Ergebnis der in Kürze ins Haus stehenden Europawahl ein, dennoch nutzten etliche Mädchen und Jungen im Pauslushof die Gelegenheit, Stimmzettel abzugeben.

  • Koalitionsbruch in Wien

    So., 19.05.2019

    FPÖ-Skandal heizt Europawahlkampf auf

    Heinz-Christian Strache bei der Ankündigung seines Rücktritts als Vizekanzler und FPÖ-Chef.

    Das Bündnis von Bürgerlichen und Rechtspopulisten in Österreich ist zerbrochen. Aber was bedeutet das für die anstehende Europawahl? Sind die Nationalisten nun geschwächt? Der Wahlkampf hat ein neues Thema.

  • «Ein Europa für alle»

    So., 19.05.2019

    Viele Zehntausend demonstrieren gegen Nationalismus

    Unter dem Motto «Ein Europa für Alle - Deine Stimme gegen Nationalismus» rufen mehr als 150 Organisationen in Deutschland und europäischen Städten zu Demonstrationen auf.

    In einer Woche ist Europawahl, und viele befürchten einen Aufschwung der Rechtspopulisten. Dagegen haben sie ein starkes Zeichen gesetzt - auf den Straßen vieler deutscher Großstädte, aber auch außerhalb Deutschlands.

  • Demonstrationen

    So., 19.05.2019

    Veranstalter: 45 000 bei Pro-Europa-Demo in Köln

    Menschen stehen bei einer Demonstration für Europa an der Deutzer Brücke.

    Köln (dpa) - Eine Woche vor der Europawahl haben am Sonntag in Köln viele tausend Menschen für die europäische Einigung und gegen Nationalismus und Populismus demonstriert. Die Veranstalter sprachen von 45 000 Teilnehmern, womit die Kundgebung in Köln die größte in Deutschland gewesen sei. Andere Beobachter gingen von rund 20 000 Teilnehmern aus.

  • Demonstrationen

    So., 19.05.2019

    Tausende demonstrieren gegen Nationalismus und für Europa

    Berlin (dpa) - Eine Woche vor der Europawahl demonstrieren tausende Menschen in mehreren deutschen Städten für die europäische Einigung und gegen Nationalismus. Allein in Berlin und Köln war zum Auftakt jeweils von mehreren Tausend die Rede. Sie trugen Europaflaggen und zeigten Transparente mit Aufschriften wie «Solidarisches Europa statt Europa der Vaterländer» und «Eint Europa!». Die Veranstaltungen stehen unter dem Motto «Ein Europa für Alle - Deine Stimme gegen Nationalismus». Allein in Berlin werden insgesamt 50 000 Teilnehmer erwartet.

  • Demos in vielen Städten

    So., 19.05.2019

    Europawahl: Breite Gegenwehr gegen «neue Ära» der Rechten

    Ein Teilnehmer eines Marsches für Europa zeigt das Victory-Zeichen.

    Der italienische Rechtspopulist Salvini hatte geladen - und blies mit seinen Verbündeten vor der Europawahl zum Aufbruch. Doch nicht nur Kanzlerin Merkel stellt sich dem neuen Nationalismus entgegen.