Easyjet



Alles zur Organisation "Easyjet"


  • Luftverkehr

    Sa., 28.10.2017

    Air Berlin einigt sich mit Easyjet über Teilverkauf

    Berlin (dpa) - Die britische Fluggesellschaft Easyjet kauft Unternehmensteile der insolventen Air Berlin am Standort Berlin-Tegel. Die Vereinbarung sieht die Übernahme von 25 Flugzeugen vor, die bislang zur Air-Berlin-Flotte gehörten. Nach fast vier Jahrzehnten hatte Air Berlin gestern Abend den Flugbetrieb eingestellt. Die letzte Maschine der insolventen Fluggesellschaft, eine Airbus A320, landete um 23.45 Uhr aus München kommend auf dem Flughafen Berlin-Tegel.

  • Luftverkehr

    Sa., 28.10.2017

    Air Berlin stellt Flugbetrieb ein - Kaufvertrag mit Easyjet

    Berlin (dpa) - Nach fast vier Jahrzehnten hat Air Berlin den Flugbetrieb eingestellt. Die letzte Maschine der insolventen Fluggesellschaft, eine Airbus A320, landete um 23.45 Uhr aus München kommend auf dem Flughafen Berlin-Tegel. Ein Teil des Geschäfts dort wird nun Easyjet übernehmen. Das britische Unternehmen teilte in der Nacht mit, man habe sich mit Air Berlin auf die Übernahme von 25 Flugzeugen vom Typ A320 geeinigt. Bis zu 1000 Piloten und Flugbegleitern sollen Stellen bei Easyjet angeboten werden.

  • Luftverkehr

    Sa., 28.10.2017

    Air Berlin einigt sich mit Easyjet über Teilverkauf

    London (dpa) - Die britische Fluggesellschaft Easyjet kauft Unternehmensteile der insolventen Air Berlin am Standort Berlin-Tegel. Die Vereinbarung sieht die Übernahme von 25 Flugzeugen vor, die bislang zur Air-Berlin-Flotte gehörten, teilt Easyjet mit. Die Maschinen vom Typ A320 waren geleast, Easyjet will nach eigenen Angaben ebenfalls Leasingverträge abschließen. Für das Geschäft soll Air Berlin 40 Millionen Euro erhalten. Außerdem will Easyjet Mitarbeitern des Flugpersonals von Air Berlin Arbeitsplätze anbieten.

  • Luftverkehr

    Fr., 27.10.2017

    Air-Berlin-Bevollmächtigter: 80 Prozent der Jobs erhalten

    Berlin (dpa) - Der Generalbevollmächtigte im Insolvenzverfahren bei Air Berlin, Frank Kebekus, sieht trotz der ungewissen Zukunft vieler Beschäftigter Chancen auch für die nicht übernommenen Mitarbeiter. «Wir gehen davon aus, dass wir 70 bis 80 Prozent der Arbeitsplätze überleiten können», sagte er im ZDF-«Morgenmagazin». Mit Blick auf die anhaltenden Gespräche mit Easyjet und Condor meint Kebekus: «Ich hoffe, dass wir in den nächsten Tagen Vollzug melden können.» Einen Großteil der Air Berlin-Maschinen will die Lufthansa übernehmen. Bis zu 3000 Mitarbeiter sollen bei ihrer Tochter Eurowings unterkommen.

  • Viele Jobs fallen weg

    Do., 26.10.2017

    Was man zum Ende von Air Berlin wissen muss

    Die Lufthansa hat sich den Löwenanteil von Air Berlin gesichert.

    Nach dem letzten Flug verschwindet Air Berlin an diesem Freitag von den Anzeigetafeln. Viele Mitarbeiter stehen vor der Kündigung - und Reisende müssen sich darauf einstellen, dass manche Flüge vorerst fehlen.

  • Für Starts und Landungen

    Mi., 25.10.2017

    Experte rechnet mit Ansturm auf Slots der Air Berlin

    Acuh der Lufthansa-Konzern kann sich um weitere Slots bewerben.

    Auf den Anzeigetafeln der Berliner Flughäfen wird es nach dem Ende der Air Berlin wohl nur vorübergehend leerer. Vor allem Billigflieger werden sich auf die Lücken im Flugplan stürzen, erwartet ein Experte.

  • Insolvente Fluggesellschaft

    Di., 24.10.2017

    Letzter Versuch für Auffanggesellschaft bei Air Berlin

    Ohne eine Transfergesellschaft droht vielen Air Berlin-Mitarbeitern die Entlassung.

    Ende der Woche hebt die letzte Maschine von Air Berlin ab, das Unternehmen wird Stück für Stück verkauft. Das Land Berlin dringt weiter auf eine Transfergesellschaft für die Mitarbeiter. Droht Tausenden die Kündigung?

  • Luftverkehr

    Di., 24.10.2017

    Gläubiger beraten über Zwischenstand bei Air Berlin

    Berlin (dpa) - Der Gläubigerausschuss der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin berät heute über den aktuellen Stand der Verkaufsverhandlungen. Mit der Lufthansa hatte sich die Unternehmensführung am 12. Oktober auf die Übernahme von gut der Hälfte der Flugzeuge geeinigt. Bei dem Treffen der Gläubigervertreter gehe es nun darum, wie gegebenenfalls ein zweiter Investor gewonnen werden könne, sagte ein Air-Berlin-Sprecher. Die Gespräche mit dem britischen Billigflieger Easyjet haben bislang keinen Erfolg gehabt.

  • Rückflug aus Island gestrichen

    Fr., 20.10.2017

    Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen

    Flugzeuge von Air Berlin stehen am Flughafen Düsseldorf.

    Nach der Vereinbarung mit Lufthansa wird die Zeit für den Verkauf der übrigen Air-Berlin-Teile knapp. Mit Easyjet wurde die insolvente Fluggesellschaft bislang nicht handelseinig.

  • Luftverkehr

    Mo., 16.10.2017

    Lufthansa bietet für Teile von Alitalia

    Rom (dpa) - Beim Bieten um die insolvente Alitalia muss sich die Lufthansa gegen mehrere Interessenten behaupten. Es seien sieben Einsendungen beim zuständigen Notar eingegangen, die nun von den Sonderverwaltern der Fluggesellschaft geprüft würden, teilte Alitalia nach Ablauf der Bieterfrist mit. Auch die britische Fluggesellschaft Easyjet hob den Finger. Die Lufthansa hatte mitgeteilt, nach Air Berlin auch Teile der einstigen italienischen Staats-Linie erwerben zu wollen. Sie habe ein Angebot für Teile des weltweiten Netzverkehrs und für Direktverbindungen in Europa abgegeben.