Boxen



Alles zum Schlagwort "Boxen"


  • Boxen

    Do., 13.10.2016

    Tyson Fury gibt Weltmeister-Titel zurück

    Berlin (dpa) - Der britische Schwergewichtsboxer Tyson Fury hat nach einer langen Auszeit seine drei Weltmeistertitel zur Verfügung gestellt. Er sei im Moment nicht in der Lage, die Titel zu verteidigen, sagt er in einer Erklärung. Darum habe er die für ihn harte Entscheidung getroffen, seine geschätzten Titel offiziell abzutreten. Fury hatte im November Weltmeister Wladimir Klitschko die Gürtel der IBF, WBA und WBO abgenommen. Zuletzt war Fury wegen Drogenmissbrauchs und Depressionen in die Schlagzeilen geraten.

  • Boxen

    Do., 06.10.2016

    Starke Leistungen im Duisburger Ring

    Die Trainer Andreas Steinkat (l.) und Evgenij Kolesnik waren mit dem Auftritt von Dana Felczykowski (l.) und Julia Gause zufrieden.

    Der Boxstall aus Ostbevern war bei den Duisburger Städte-Meisterschaften sehr erfolgreich.

  • Boxen

    Mo., 03.10.2016

    Verwirrung um Boxweltmeister Tyson Fury

    London (dpa) - Boxweltmeister Tyson Fury hat für Verwirrung gesorgt. Drei Stunden nachdem der Brite seinen Rücktritt via Twitter erklärte hatte, wies er dies als Scherz zurück. «Hahahaha, ihr denkt, ihr werdet den GYPSYKING so einfach los!!! Ich werde bleiben. #TheGreatest zeigt euch nur, was die Medien wollen. Tut tut», schrieb Fury. In einem weiteren Tweet meinte er: «Sobald es mir besser geht, werde ich das verteidigen, was mein ist, den Schwergewichts-Thron.» Der Bezwinger von Wladimir Klitschko hatte schon mehrfach in seiner Karriere von Rücktritt gesprochen.

  • Boxen

    Mo., 03.10.2016

    Boxweltmeister Tyson Fury erklärt Rücktritt

    London (dpa) - Boxweltmeister Tyson Fury hat seinen Rücktritt erklärt. «Boxen ist das Traurigste, was ich je gemacht habe», twitterte der Schwergewichtschampion der Verbände WBO, WBA und IBO. Es sei «ein Haufen Scheiße», meinte der unter Dopingverdacht stehende Brite. «Ich bin der Größte, und ich bin es auch im Ruhestand.» Wie ernst die Ankündigung zu nehmen ist, bleibt abzuwarten. Der Bezwinger von Wladimir Klitschko hatte schon mehrfach in seiner Karriere von Rücktritt gesprochen.

  • Volleyball BSV Ostbevern

    So., 02.10.2016

    Hochklassig und spannend

    Vera Horstmann (l.) hatte am Samstag im Heimspiel gegen Aasee einen Sahnetag erwischt und überzeugte im Angriff wie Aufschlag.

    Dröhnende Beats aus den Boxen, Trommler auf beiden Seiten, 180 Zuschauer in der Beverhalle, darunter Bürgermeister Wolfgang Annen, Teile der BSV-Spitze und ein DVV-Spielbeobachter – die Heimpremiere der Ostbeverner Volleyballerinnen in der 3. Liga fand wahrlich in einem würdigen Rahmen statt.

  • Boxen

    So., 02.10.2016

    Boxen :

    Herausforderer Nathan Cleverly (r) aus Wales jubelt über seinen Sieg, während ihm der am Ellenbogen verletzte nun entthronte Halbschwergewichts-Champion Jürgen Brähmer die Hand reicht.
  • Boxen

    So., 02.10.2016

    Boxer Brähmer verliert WM-Titel

    Neubrandenburg (dpa) - Profiboxer Jürgen Brähmer ist seinen WM-Titel los. Der 37 Jahre alte Halbschwergewichts-Champion des Weltverbandes WBA unterlag vor über 4500 Zuschauern in Neubrandenburg seinem Herausforderer Nathan Cleverly aus Wales durch technischen K.o. Brähmer gab den Kampf vor der siebten Runde wegen einer Ellenbogenverletzung auf. «Das soll es noch nicht gewesen sein. Wir haben ein Rematch ausgemacht», sagte der entthronte Titelverteidiger. Für den Schweriner war dies die dritte Niederlage in seinem 51. Profikampf. Cleverly feierte in seinem 33. Fight den 30. Sieg. 

  • Boxen

    Fr., 30.09.2016

    Box-Weltmeister Fury unter Doping-Verdacht

    London (dpa) - Schwergewichts-Boxweltmeister Tyson Fury steht Medienberichten zufolge unter Doping-Verdacht. Der US-Sender ESPN zitiert auf seiner Webseite aus einem entsprechenden Brief der Voluntary Anti-Doping Association. Darin teilt VADA-Präsidentin Margaret Goodman mit, dass eine A-Probe bei dem 28 Jahre alten Briten positiv ausgefallen sei. Bestätigt sich das Ergebnis der A-Probe, muss der Brite mit dem Verlust seiner WM-Titel rechnen. Eine Stellungnahme von Fury oder seinem Management lag auf Anfrage am Abend noch nicht vor.

  • Boxen

    Sa., 24.09.2016

    Fury brüskiert Klitschko

    Hamburg (dpa) - Boxweltmeister Tyson Fury versetzt Wladimir Klitschko erneut: Der Brite hat den am 29. Oktober in Manchester vorgesehenen Kampf gegen den ukrainischen Ex-Champion zum zweiten Mal platzen lassen. Er sei aus medizinischen Gründen nicht in der Lage zu kämpfen, sagte sein Manager Mick Hennessy. Genaue Auskunft zu den gesundheitlichen Problemen des WBA-, WBO- und IBO-Weltmeisters im Schwergewicht gab es nicht. Falls Fury längere Zeit nicht antritt, können die Weltverbände ihm die Titel wegen Inaktivität aberkennen und als vakant erklären.

  • Boxen

    Sa., 24.09.2016

    WM-Rückkampf Fury gegen Klitschko wieder abgesagt

    Berlin (dpa) - Der WM-Rückkampf zwischen dem britischen Schwergewichts-Boxweltmeister Tyson Fury und seinem Vorgänger Wladimir Klitschko ist offiziell abgesagt. Furys Promoter Hennessy Sports teilte auf seiner Webseite mit, Mediziner hätten den Briten für nicht kampffähig erklärt. «Er braucht eine Behandlung, bevor er in den Ring zurückkehren kann», hieß es weiter. Eine genaue Angabe zur Verletzung fehlte. Der Rückkampf sollte am 29. Oktober in Manchester stattfinden.