Tiefpunkt



Alles zum Schlagwort "Tiefpunkt"


  • Besucherzahlen des Bergfreibads

    Do., 15.08.2013

    50 000er-Marke ist überschritten

    Luft nach oben: Nach dem Tiefpunkt 2011 steigen die Besucherzahlen im Freibad wieder leicht an. Von sechsstelligen Werten wie vor zehn Jahren sind sie jedoch weit entfernt.

    Von den sechsstelligen Zahlen des „Supersommers“ 2003 ist das Bergfreibad zwar weit entfernt, dennoch kommen nach dem Tiefpunkt 2011 wieder mehr Besucher. Bis zum 13. August wurden 50 019 Wasserratten gezählt.

  • Fußball

    So., 11.08.2013

    Verbannter HSV-Profi Kacar kassiert Rot

    Gojko Kacar ist im Regionalliga-Spiel gegen Hannover 96 II vom Platz geflogen. Foto: Rolf Vennenbernd

    Hamburg (dpa) - Fußball-Profi Gojko Kacar hat nach seiner Degradierung in die U-23-Mannschaft des Hamburger SV einen weiteren Tiefpunkt erlebt. Der Serbe kassierte am zweiten Spieltag der Regionalliga Nord nach 21 Minuten in der Partie gegen Hannover 96 II die Rote Karte wegen einer Notbremse.

  • Tennis

    Mi., 07.08.2013

    Isner-Niederlage: Erstmals kein US-Spieler in Top 20

    In Montréal war John Isner in der ersten Runde ausgeschieden. Foto: Pete Marovich

    Montréal (dpa) - Das amerikanische Herren-Tennis steht vor einem historischen Tiefpunkt. Wenn am kommenden Montag die neue Branchenwertung veröffentlicht wird, steht zum ersten Mal seit Einführung der Computer-Weltrangliste vor 40 Jahren kein US-Profi unter den Top 20.

  • Diplomatie

    Mi., 07.08.2013

    Obama sagt Moskauer Treffen mit Putin ab

    Washington (dpa) - Das Verhältnis zwischen den USA und Russland hat einen Tiefpunkt erreicht: Nach wochenlangen Spannungen um den Spionageenthüller Edward Snowden hat US-Präsident Barack Obama ein geplantes Treffen mit seinem russischen Kollegen Wladimir Putin abgesagt. Russland hatte Snowden, einem ehemaligen Mitarbeiter des US-Geheimdienstes, Asyl gewährt. In Washington hieß es zur Begründung der Absage, es gebe nicht genügend Fortschritt bei bilateralen Fragen für solche Gespräche.

  • Diplomatie

    Mi., 07.08.2013

    Snowden-Streit: Obama sagt Treffen mit Putin ab

    Die USA sind verstimmt: Mehrfach hatten sie die Auslieferung Edward Snowdens von Russland gefordert. Jetzt sagte Obama ein gemeinsames Treffen ab. Foto: Alexei Nikolsky/Ria Novosti/Kreml/Archiv

    Washington (dpa) - Tiefpunkt im Verhältnis zwischen den USA und Russland: Nach wochenlangen Spannungen um den Spionage-Enthüller Edward Snowden hat US-Präsident Barack Obama ein geplantes Treffen mit seinem russischen Kollegen Wladimir Putin abgesagt.

  • Geheimdienste

    Mi., 07.08.2013

    Obama sagt Moskauer Treffen mit Putin ab

    Barack Obama hat das für September geplante Treffen mit Putin abgesagt. Foto: Shawn Thew

    Washington (dpa) - Tiefpunkt im Verhältnis zwischen den USA und Russland: Nach wochenlangen Spannungen um den Spionage-Enthüller Edward Snowden hat US-Präsident Barack Obama ein geplantes Treffen mit seinem russischen Kollegen Wladimir Putin abgesagt.

  • Geheimdienste

    Mi., 07.08.2013

    Snowden-Streit: Obama sagt Treffen mit Putin ab

    Flaggen von Russland und den USA wurden beim Besuch von US-Präsident Obama in Moskau nebeneinander aufgestellt. Foto: Sergej Ilnitsky/Archiv

    Washington (dpa) - Tiefpunkt im Verhältnis zwischen den USA und Russland: Nach wochenlangen Spannungen um den Spionage-Enthüller Edward Snowden hat US-Präsident Barack Obama ein geplantes Treffen mit seinem russischen Kollegen Wladimir Putin abgesagt.

  • Handball

    Do., 13.06.2013

    Kein Glaube an EM-Wunder - Heubergers Zukunft offen

    Die Zukunft von Martin Heuberger als Handball-Bundestrainer ist offen. Foto: Boris Pejovic

    Nach der 25:27-Niederlage in Montenegro droht dem deutschen Handball mit dem erstmaligen Verpassen einer Männer-EM ein historischer Tiefpunkt mit weitreichenden Folgen. Eine Diskussion um Trainer Heuberger soll es vor dem Wechsel an der DHB-Spitze aber nicht geben.

  • Sonstige

    So., 28.04.2013

    Nach Olympia-Desaster: Wo steht das deutsche Schwimmen?

    Auf den neuen Chef-Bundestrainer Henning Lambertz wartet viel Arbeit. Foto: Hannibal

    Berlin (dpa) - Vor neun Monaten waren die deutschen Beckenschwimmer am Tiefpunkt: Ohne Olympia-Medaillen, die Konkurrenz enteilt. Auf den neuen Chef-Bundestrainer Henning Lambertz wartet viel Arbeit, um den Anschluss an die Weltspitze wiederherzustellen.

  • 0:14 – Mecklenbeck bricht völlig ein

    So., 17.03.2013

    Trainer frustriert: „Eine Katastrophe“

    Das ist der Tiefpunkt: 0:14 (0:6) unterlag Bezirksliga-Schlusslicht FC Mecklenbeck gestern beim Tabellenzweiten Vorwärts Wettringen. „Wir waren schlecht. Nein, wir waren grottenschlecht, das ist eine Katastrophe“, sagte Trainer Afshin Ashtari Larki. Weil Spieler unentschuldigt fehlten, musste der Coach sogar selbst ran.