Grevener Straße



Alles zum Ort "Grevener Straße"


  • Fotoausstellung

    Di., 01.11.2016

    Interessante Blickwinkel auf die Rückansicht

    Günter Pfützenreuter (r.) begrüßt die Gäste am Eröffnungstag der Fotoausstellung „Rückseiten“.

    Auch ein Rücken kann entzücken. Das wissen vor allem die Macher der Fotoausstellung „Rückseiten“, die seit Sonntag in der Fotowerkstatt an der Grevener Straße gezeigt wird. Dort wird ein unterschätzter Blickwinkel gefeiert.

  • Rückseiten - die etwa andere Ausstellung

    Mo., 24.10.2016

    Aus einer anderen Perspektive

    Rückseiten: Harald Laubinger fotografierte den rasanten Kutschenritt, Nikolaus Schindler hielt mit seine Kamera Besucher bei einer Ausstellung (kl. Bild) fest.

    „Rückseiten“ ist der etwas provokante Titel der neuen Ausstellung des Fotostammtisches in der Fotowerkstatt Nordwalde, Grevener Straße 4a, die am Sonntag (30. Oktober) um 16 Uhr eröffnet wird.

  • Großbaustelle Grevener Straße

    Fr., 21.10.2016

    Burloh ist Sackgasse

    Großbaustelle Grevener Straße : Burloh ist Sackgasse

    Der Burloh ist jetzt Sackgasse. Das bleibt voraussichtlich bis Anfang Dezember so.

  • Willkommenshaus in Telgte

    Do., 20.10.2016

    Drei Wohnungen und ein Begegnungsraum

    Dort, wo aktuell noch ein weitgehend verwilderter Garten ist, soll das Willkommenshaus in Westbevern-Dorf gebaut werden.

    Die ersten Pläne für das Willkommenshaus in Telgte sind fertig und werden in der kommenden Woche erstmals politisch diskutiert.

  • Großbaustelle Grevener Straße

    Mi., 19.10.2016

    Burloh wird zur Sackgasse

    Die Grevener Straße soll am Dienstag die letzte Asphaltschicht erhalten, am Mittwoch werde markiert, so das Tiefbauamt.

    Es geht voran auf der Dauerbaustelle Grevener Straße. Um zügig durcharbeiten zu können, hatte sich das Tiefbauamt entschieden, die Einmündung in den Bröderichweg seit Freitag komplett zu sperren.

  • Busumleitungen wegen der Großbaustelle Grevener Straße

    Di., 18.10.2016

    Umleitung für die Linien 17 und 19

    Ab Donnerstag (20. Oktober) bis voraussichtlich zum 2. Dezember, so die Stadtwerke, fahren die Linien 17 und 19 eine Umleitung in Kinderhaus.

  • Busumleitung ab 14. Oktober

    Mi., 12.10.2016

    Umleitung für Busse am Bröderichweg

    Die Kleinbuslinie 19 ist neu. Sie verbindet Coerde mit Kinderhaus und Sprakel.

    Ab Freitag (14. Oktober) bis vor­aussichtlich Mittwoch (19. Oktober) fahren die Busse der Linien 17, 19 und R 51 eine Umleitung am Bröderichweg, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtwerke. Grund sind Straßenbauarbeiten.

  • Ab Montag gilt der neue Fahrplan in Münster

    So., 09.10.2016

    Was sich ab dem 10. Oktober ändert

    Ab Montag gilt der neue Fahrplan in Münster  : Was sich ab dem 10. Oktober ändert

    Ab dem 10. Oktober gilt in Münster ein neuer Busfahrplan. Die Stadtwerke präsentieren den dicksten Fahrplan, den sie je hatten. Die Fahrerstunden werden um 30.000 ausgeweitet. Was Sie jetzt wissen müssen:

  • Baustelle Grevener Straße

    Sa., 08.10.2016

    Ende der Sperrung des Bröderichwegs in Sicht

    Absperrungen dominieren momentan noch den Kreuzungsbereich auf der Grevener Straße.

    Das Ende der Sperrung des Bröderichwegs rückt näher. Um schneller voranzukommen, habe sich das Tiefbauamt für eine Komplettsperrung im Kreuzungsbereich Bröderichweg vom 14. bis 18. Oktober entschlossen, informierte Dirk Havermeier vom Tiefbauamt. Am 14. und 15. Oktober soll gefräst werden, am 17. und 18. Oktober werde die neue Asphaltschicht aufgebracht.

  • Größere Beeinträchtigungen in den Herbstferien

    Do., 06.10.2016

    Grevener Straße: Arbeiten gehen in die Schlussphase

    Die Arbeiten auf der Grevener Straße – hier stadtauswärts in Höhe der Dreizehnerstraße/Nienkamp – sollen bis Ende des Jahres weitgehend abgeschlossen sein. Heute muss allerdings wegen Asphaltierungsarbeiten mit Behinderungen gerechnet werden.

    Die Tief- und Straßenbauarbeiten auf der Grevener Straße zwischen York-Ring und Nienkamp nähern sich dem Ende. „Wenn die Witterung mitspielt, müssten wir Ende des Jahres weitgehend fertig sein“, hofft Bauleiter Dirk Havermeier vom städtischen Tiefbauamt.