Berlinale



Alles zum Ereignis "Berlinale"


  • Bildstarker Film

    Mo., 29.10.2018

    Berlinale-Gewinner «Touch Me Not» im Kino

    Tomas Lemarquis als Tomas (l) und Christian Bayerlein als Christian erforschen ihre Sexualität.

    «Touch Me Not» beschäftigt sich mit dem sexuellen Begehren und dem Ausleben von Sehnsüchten. Adina Pintilies Film wurde auf der diesjährigen Berlinale mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet.

  • Bildstarker Film

    Mo., 29.10.2018

    «Touch Me Not»: Umstrittener Berlinale-Gewinner

    Bildstarker Film: «Touch Me Not»: Umstrittener Berlinale-Gewinner

    Unterschiedlichste Menschen, die ihre eigene Sexualität und deren Grenzen erforschen - dieser bildstarke Beitrag gewann in diesem Jahr den Goldenen Bären. Nicht alle Zuschauer konnten sich damit anfreunden.

  • Der neue Berlin-„Tatort“ zeigt „Tiere der Großstadt“

    So., 16.09.2018

    Wildschweine auf dem Kudamm

    Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) begegnen einem skurrilen Wesen.

    Eine Wildschwein-Rotte schlendert über den frühmorgendlichen Kurfürstendamm. In der Bäckerei geht das Brot auf. Im gläsernen Kaffee-Roboter liegt ein Toter. Drei angetrunkene Nachtschwärmer machen ein Selfie mit der Leiche. „Tiere der Großstadt“ heißt der neue Berlin-„Tatort“ mit Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke), der am Sonntag um 20.15 Uhr im Ersten gezeigt wird. Kann eine mit künstlicher Intelligenz ausgestattete Maschine zum Mörder werden? Das ist eine der Fragen, die das Ermittlerpaar in seinem neuen Fall beantworten muss.

  • TV-Tipp

    So., 16.09.2018

    Tatort - Tiere der Großstadt

    Die Bloggerin Charlie (Stefanie Stappenbeck) findet an einem eiskalten Wintertag im Wald die tote Joggerin Carolina Gröning (Tatiana Nekrasov).

    Ein Roboter als Mörder? Künstliche Intelligenz, aber auch gefährliche, wilde «Tiere der Großstadt» beschäftigen das Berliner «Tatort»-Team in seinem neuen Fall.

  • Berlinale-Beitrag

    So., 09.09.2018

    «Styx»: Drama um Soloseglerin

    Susanne Wolff spielt die Seglerin Rike in «Styx».

    Eine Frau sticht mit ihrer Yacht von Gibraltar aus in See. Was zunächst als Urlaub beginnt, endet schließlich in einem Drama.

  • Forum für die Oscarsaison

    Di., 28.08.2018

    Warten auf die Stars: Filmfest Venedig startet

    Der italienische Schauspieler Michele Riondino (l) und Festivaldirektor Alberto Barbera am Strand des Lido.

    Steve Bannon und Lady Gaga, Florian Henckel von Donnersmarck und Natalie Portman: Beim 75. Filmfestival Venedig wird eine illustere Promi-Mischung erwartet. Los geht es am Mittwoch mit Ryan Gosling. Und sogar ein Film der Regielegende Orson Welles feiert Premiere.

  • Wechsel

    Fr., 24.08.2018

    Lili Hinstin wird Leiterin des Locarno-Festivals

    Die Französin Lili Hinstin übernimmt die künstlerische Leitung des Locarno Festivals.

    Das Filmfestival Locarno hat nicht nur wegen der Freiluftvorführungen auf der Piazza Grande einen hervorragenden Ruf. Jetzt wurde eine neue Chefin benannt.

  • Biopic

    Mo., 13.08.2018

    «Don't Worry, weglaufen geht nicht» - mit Joaquin Phoenix

    In «Don't worry, weglaufen geht nicht» kämpft John (Joaquin Pheonix, l) gegen seine Alkoholsucht.

    Joaquin Phoenix brilliert in einer weiteren Rolle. Dieses Mal spielt er einen trunksüchtigen Querschnittsgelähmten. Die Figur gab es wirklich, der Film basiert auf einer Autobiografie.

  • Goldener Leopard

    So., 12.08.2018

    Starke Filme bei Festival in Locarno

    Gewinner Yeo Siew Hua (r) aus Singapur und Schauspielerin Luna Kwok aus China ,it dem Goldenen Leoparden.

    Die Jury des 71. Filmfestivals in Locarno hat so überraschend wie klug entschieden. Auch das deutsche Kino konnte einen Erfolg verbuchen. Das Festivalprogramm überzeugte insgesamt mit hoher Qualität.

  • Filmfestival

    Fr., 10.08.2018

    Die Jury in Locarno hat es schwer

    Der 'Goldene Leopard', Hauptpreis des Internationalen Filmfestivals.

    Am Samstagabend werden die Preise des 71. Internationalen Filmfestivals Locarno vergeben. Die Jury dürfte sich schwer tun. Denn viele der Filme im Wettbewerb um den Goldenen Leoparden sind preiswürdig. Darunter ist auch der deutsche Spielfilm «Wintermärchen».