Kommunalwahl



Alles zum Ereignis "Kommunalwahl"


  • NRW-Landtagswahl

    Sa., 13.05.2017

    17,5 Prozent - Die Lust auf Briefwahl wächst weiter

    Die „Ausbeute“ des Donnerstags. Von der Wahlurne geht‘s gleich damit in den Rathauskeller, wie Silke Fischer wissen lässt. Unterdessen erreichten etliche Anforderungskarten ohne Unterschrift die Stadt (kl. Foto).

    Gab‘s schon mal mehr Briefwähler in Ahlen? Am Freitagmittag lag die Zahl schon um 24 Prozent über der der letzten Landtagswahl.

  • Wahlen

    Fr., 12.05.2017

    Polizei schützt Dortmunder Wahlparty

    Die Polizei umringte 2014 vor dem Dortmunder Rathaus Neonazi.

    Dortmund (dpa/lnw) - Die öffentliche Wahlparty im Dortmunder Rathaus wird am Sonntag von starken Polizeikräften gesichert. Hintergrund ist ein Übergriff bei der Kommunalwahl von 2014. Damals hatten Anhänger der Partei «Die Rechte» versucht, zur Wahlparty ins Rathaus zu gelangen. Die Partei hatte einen Sitz im Stadtrat gewonnen. Als ihnen der Zugang verwehrt wurde, kam es zu Tumulten. Zehn Menschen wurden verletzt.

  • Keine Veranstaltung im Rathaus

    Do., 11.05.2017

    Am Wahlabend zu Hause

    Der Aufwand ist zu groß – findet jedenfalls die Verwaltung. Daher wird es bei den kommenden Wahlen keine Veranstaltung im Rathaus geben.

  • Münster-Barometer

    Sa., 22.04.2017

    Schwarz-grüne Ernüchterung

    Münster-Barometer : Schwarz-grüne Ernüchterung

    Die nächste Kommunalwahl steht erst in mehr als zwei Jahren an – wenn jetzt schon der Rat neu gewählt würde, gäbe es laut Stimmungsbild des Münster-Barometers gegenüber der Wahl 2014 Gewinne für die SPD und FDP, Verluste für die Grünen und einen leichten Rückgang für die CDU.

  • Initiative der Linken

    Di., 11.04.2017

    Projekt 2018: Sagel strebt rot-rot-grünes Ratsbündnis an

    Rüdiger Sagel 

    Rüdiger Sagel will es. Ob es kommt, bleibt offen: Das rot-rot-grüne Ratsbündnis.

  • Vorbereitungen zur Landtagswahl

    Di., 11.04.2017

    14 375 Ochtruper dürfen am 14. Mai ihr Kreuz machen

    Die Sitze im NRW-Landtag werden am 14. Mai neu vergeben.

    Am 14. Mai wird in Nordrhein Westfalen ein neuer Landtag gewählt. Auch im Ochtruper Rathaus rüsten sich die Verantwortlichen für diesen Tag. In der Töpferstadt sind 14 375 Bürger wahlberechtigt. Sie können ihre Stimmen in elf Wahlbezirken abgeben – oder per Briefwahl.

  • Justiz

    Fr., 17.02.2017

    Gericht: Kleine Fraktionen im Stadtrat nicht benachteiligen

    Stadträte sitzen in Köln bei einer Sitzung im Ratssaal.

    Köln/Münster (dpa/lnw) - Die kleinen Fraktionen und Gruppen im Rat der Stadt Köln dürfen nicht mit weniger Zuschüssen für Ausgaben und Personal abgespeist werden als die großen. Das hat das Oberverwaltungsgericht in Münster entschieden. Damit hatte doch noch eine Klage der rechtsextremen Wählergruppe Pro Köln Erfolg, die in erster Instanz vor dem Kölner Verwaltungsgericht gescheitert war.

  • Landtag

    Mo., 13.02.2017

    Rechtsextremistische Pro NRW nicht bei NRW-Wahl

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die rechtsextremistische Partei Pro NRW verzichtet zugunsten der AfD auf Kandidaturen für die nordrhein-westfälische Landtagswahl am 14. Mai. Auf seiner Homepage teilte der vom Verfassungsschutz beobachtete Landesverband am Montag mit: «Angesichts des nahezu sicheren Landtagseinzugs der AfD wäre eine Konkurrenzkandidatur derzeit kontraproduktiv und würde letztendlich nur den verbrauchten Altparteien nutzen». Pro NRW wolle sich stattdessen auf die Kommunalwahl 2020 konzentrieren. Die «Bild» hatte zuerst berichtet. Nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes hat Pro NRW etwa 800 Anhänger. Bei der Landtagswahl 2012 spielte die Partei keine Rolle.

  • Heimatverein sucht Zeitzeugen: Wer kannte die Männer an den Verwaltungsspitzen von Gronau und Epe?

    Sa., 21.01.2017

    Bürgermeister während der NS-Zeit

    Heinrich Bernard Capitaine 

    Auf kommunaler Ebene waren die Nationalsozialisten sowohl in Gronau als auch in Epe vor 1933 nur eine unbedeutende politische Randerscheinung. Bei den damals letzten – eingeschränkt – freien Kommunalwahlen im März 1933 erzielte die NSDAP jedoch in beiden Orten mehr als Achtungserfolge. So erhielt die „Hitler Bewegung“, wie die NSDAP damals auch genannt wurde, in Gronau mit 1117 Stimmen einen Anteil von 22 Prozent, in Epe mit 978 Stimmen sogar rund 30 Prozent des Wählervotums. Das reichte den Nationalsozialisten in der Gronauer Stadtverordnetenversammlung für sechs von 26, in der Eper Amtsvertretung für zwei von acht Sitzen.

  • Kommunen

    Do., 15.12.2016

    Kommunalwahlen: Weitere Parteien klagen gegen Sperrklausel

    Münster (dpa/lnw) - Auch die Linke, die ÖDP und die Tierschutzpartei gehen juristisch gegen die neue Sperrklausel bei den NRW-Kommunalwahlen vor. Wie der Verfassungsgerichtshof für das Land Nordrhein-Westfalen am Donnerstag mitteilte, hat der Landesverband der Partei Die Linke Klage eingereicht. Der Landesverband der Ökologisch - Demokratischen Partei (ÖDP) teilte am gleichen Tag mit, die Landesvorstände der ÖDP und der Partei Mensch Umwelt Tierschutz hätten am Mittwoch Klage gegen die Sperrhürde eingereicht.