Weihnachten



Alles zum Ereignis "Weihnachten"


  • Regierung

    So., 06.01.2019

    Zusammenstöße bei «Gelbwesten»-Protesten in Frankreich

    Paris (dpa) - Nach erneuten gewaltsamen Auseinandersetzungen bei Protesten der französischen «Gelbwesten»-Bewegung hat Präsident Emmanuel Macron zum Dialog aufgerufen. Alle müssten sich zusammenreißen, um eine Debatte und einen Dialog zu ermöglichen, schrieb Macron am Abend auf Twitter. Einmal mehr sei die Republik mit «extremer Gewalt» angegriffen worden. Bei den ersten Protesten im neuen Jahr waren landesweit rund 50 000 Demonstranten auf die Straße gegangen - mehr als am Wochenende vor Weihnachten.

  • Berlin will europäische Lösung

    Sa., 05.01.2019

    Rettungsschiffe mit 49 Migranten vor Malta weiter ohne Hafen

    Das Schiff Sea-Watch 3 vor der libyschen Küste. Sea-Watch hatte kurz vor Weihnachten 32 Menschen gerettet.

    Es ist eine bizarre Routine geworden: Vor lauter Kopfzerbrechen scheint niemand mehr aufzuatmen, wenn Migranten im Mittelmeer vor dem Ertrinken gerettet werden. Denn dann geht das Ringen zwischen den europäischen Staaten los. Wer nimmt die Menschen auf?

  • Mit starker Julia Roberts

    Sa., 05.01.2019

    «Ben is Back» - Familiendrama um Drogen

    Holly (Julia Roberts) nimmt ihren drogensüchtigen Sohn Ben (Lucas Hedges) mit offenen Armen auf. Doch schon bald stellt sie fest, dass seine Probleme die Familie zerstören könnten.

    Es ist die Geschichte einer besorgten Mutter. Als zu Weihnachten plötzlich ihr drogensüchtiger Sohn auftaucht, nimmt sie ihn mit offenen Armen auf. Doch schon bald wird ihre Gutmütigkeit auf die Probe gestellt.

  • Kindergarten im Telgter Süden

    Sa., 05.01.2019

    Bürgermeister weiter optimistisch

    Die Verwaltung geht davon aus, dass der neue Kindergarten an der Georg-Muche-Straße, die ersten Vorarbeiten sind bereits angelaufen, passend zu Beginn des neuen Kindergartenjahres fertig ist – allerdings unter der Prämisse, dass das Verwaltungsgericht Münster die bereits bestehende Baugenehmigung nicht kippt.

    Auch wenn das Oberverwaltungsgericht Münster kurz vor Weihnachten den Bebauungsplan „Grüner Weg West“ vorerst außer Kraft gesetzt hat (WN berichteten), so geht die Verwaltung aktuell weiter davon aus, dass die Einrichtung doch noch zum Kindergartenjahr 2019/20 fertig sein kann.

  • Verkaufsoffener Sonntag zum Westfälischen Wintermarkt eingeschränkt

    Sa., 05.01.2019

    Shoppen nur im 300-Meter-Radius

    Wenn ein Stadtfest gefeiert wird, wie hier das Kartoffelfest, dann öffnen auch die Geschäfte – zum Westfälischen Wintermarkt am Sonntag allerdings nur direkt in der Innenstadt.

    Die gute Nachricht vorab: Anlässlich des Westfälischen Wintermarkts öffnen am Sonntag (6. Januar) wie gewohnt die Geschäfte in der Lüdinghauser Innenstadt – aber nur in einem Radius von 300 Metern um den Marktplatz. Das hat die Gewerkschaft Verdi erwirkt, die aktuell in vielen Kommunen gegen Sonntagsöffnungen vorgeht.

  • Preisübergabe des WN-Weihnachtsrätsels

    Sa., 05.01.2019

    56 Gewinner aus 2000 Einsendungen

    Strahlende Gesichter bei den Gewinnern des WN-Weihnachtsrätsels. Redakteurin Anne Steven (l.) und Mitarbeiterin Rieke Tombült (3.v.l.) übergaben die Preise.

    Am Freitagnachmittag fand die Preisübergabe des Weihnachtsrätsels der Westfälischen Nachrichten in der Villa Winkel statt. 56 große und kleine Gewinner freuten sich dabei über hochwertige Preise. Insgesamt verbuchte das WN-Team fast 2000 Einsendungen.

  • Demonstrationen

    Sa., 05.01.2019

    Regierungsgegner vor neuem Protest in Budapest

    Budapest (dpa) - In Budapest wollen heute erneut Regierungsgegner auf die Straße gehen. Die seit Mitte Dezember andauernden Proteste richten sich gegen eine neue Überstundenregelung, die den Arbeitnehmern zusätzliche Mehrarbeit abverlangt. Darüber hinaus wird der autoritäre Herrschaftsstil des rechtsnationalen Ministerpräsidenten Viktor Orban angeprangert. Zuletzt hatten kurz vor Weihnachten mehr als 10 000 Menschen in Budapest demonstriert. Die Kundgebungen werden von Oppositionsparteien, Gewerkschaften und Zivilorganisationen unterstützt. 

  • Fürst der Finsternis

    Sa., 05.01.2019

    Promi-Geburtstag vom 5. Januar 2019: Marilyn Manson

    Marilyn Manson wird 50.

    Er schockiert, irritiert, macht einigen Leuten regelrecht Angst und wird von seinen meist finster gewandeten Fans kultisch verehrt. An Marilyn Manson scheiden sich die Geister.

  • Grenzmauer bleibt Zankapfel

    Fr., 04.01.2019

    Trump droht mit jahrelangem Regierungs-Stillstand in den USA

    Gelobtes Land? Ein Migrant aus Honduras schaut vom Grenzzaun aus auf die US-Seite in Richtung San Diego.

    Seit zwei Wochen sind Teile der US-Regierung lahmgelegt. Präsident Trump präsentiert nun ein Drohszenario von monate- oder jahrelangem Stillstand im Streit mit der Opposition um seine Mauer. Und er bringt eine andere Variante ins Spiel: einen nationalen Notstand.

  • Bauerschafts-Adressen wurden vor 25 Jahren neu vergeben

    Fr., 04.01.2019

    Zwei Methoden bei den Anschriften

    Links Aschenberg, rechts Herbern - die zwei Methoden beim Benennen der Straßennamen sind leicht zu erkennen.

    „Das waren intensive Tage.“ Peter Kaufmann und Margret Hardenberg haben vor 25 Jahren den bürokratischen Schlussstrich unter einen jahrelangen Streit gezogen. Sie haben zwischen Weihnachten und Neujahr 301 Adressen in den Ascheberger Bauerschaften neu ins gemeindliche System eingepflegt. Der Bauhof machte Anfang 1994 die politischen Beschlüsse im Außenbereich sichtbar. Er stellte die neuen Straßenschilder auf. Seit dieser Zeit ist die Gemeinde in zwei Bereiche getrennt: In Ascheberg stehen nur die Straßennamen in der Anschrift, in Herbern wird die Bauerschaft vorweg gesetzt. Was zu allerlei Kuriositäten führt.