Berufsleben



Alles zum Schlagwort "Berufsleben"


  • Gesundheitstag der Post

    Do., 22.05.2014

    Zu Fuß einmal im Berufsleben um die Welt

    Die Gesundheit der Mitarbeiter ist für die Post ein wichtiges Gut. Und für die Betroffenen persönlich natürlich auch. Aus diesem Grunde fand gestern in der Lüdinghauser Zentrale des Bundesunternehmens ein „Gesundheitstag“ statt.

  • Ausbildung

    So., 18.05.2014

    Etwas Spielraum bleibt - Wie Azubis den Dresscode einhalten

    Röcke sind gefährlich: Im Sitzen rutschen sie nach oben und geben tiefe Einblicke frei. Foto: Diagentur

    Berlin (dpa/tmn) - Wer ins Berufsleben einsteigt, repräsentiert von nun an seinen Arbeitgeber. Ein gepflegtes Äußeres ist Pflicht. Teilweise gibt es sogar Vorschriften für die Kleidung. Die Individualität muss aber nicht auf der Strecke bleiben.

  • 140 AFG-Schüler testen für drei Wochen das Berufsleben

    Di., 13.05.2014

    Arbeitswelt intensiv erkunden

    Sie sind in allen Orten rund um Havixbeck unterwegs, um die verschiedenen Berufe in allen Facetten kennenzulernen.

  • Stefan Sennekamp

    Do., 06.03.2014

    Lockerer Umgang in Australien war angenehm

    Stefan Sennekamp aus Herbern hat seine Zeit als globaler Praktikant beendet und tourt noch einige Tage durch Australien und Neuseeland.

    Andere Länder, andere Sitten- das gilt nicht nur im Alltag, sondern auch im Berufsleben. Stefan Sennekamp durfte als „globaler Praktikant“ (Global Intern) sechs Monate in Zürich, Brüssel und Sydney neue Berufserfahrungen sammeln.

  • Verbraucher

    Do., 06.03.2014

    Keine Ruhe vor dem Fiskus - Auch Rentner müssen Steuern zahlen

    Auch Rentner bleiben von der Steuererklärung nicht verschont. Damit lässt sich aber gegebenenfalls auch Geld sparen. Foto: Kai Remmers

    Berlin (dpa/tmn) - Früher galt: Wer aus dem Berufsleben ausschied, hatte Ruhe vor dem Finanzamt. Diese Zeiten sind vorbei. Kontinuierlich wächst die Zahl derer, die eine Steuererklärung abgeben müssen. Damit lässt sich die eigene Steuerlast oft reduzieren.

  • Berufspraktika an der Erich-Kästner-Schule

    Mo., 03.02.2014

    Soziale Kompetenz wird immer wichtiger

    Wie wichtig Berufspraktika sind, zeigen Erfahrungen, die die Erich-Kästner-Schüler machen, wenn sie sich für den Wechsel von der Schule in das Berufsleben vorbereiten. Besonders wichtig wird es dabei immer mehr, soziale Kompetenz auszubilden.

  • Arbeit

    Mo., 30.12.2013

    Früher Schluss machen - Mit Altersteilzeit vorzeitig in Rente

    Langsam in die Rente: Die Altersteilzeit macht's möglich. Foto: Diagentur

    Meisenheim (dpa/tmn) - Rente mit 67: Das ist vielen Arbeitnehmern zu spät, die schon seit Jahrzehnten im Berufsleben stehen. Sie können in ihren letzten Berufsjahren Stunden reduzieren und in Altersteilzeit gehen - doch längst nicht jeder Arbeitgeber bietet das an.

  • Neuntklässler der Verbundschule sammeln in dreiwöchigem Praktikum erste Erfahrungen im Berufsleben

    Fr., 22.11.2013

    Wunsch und Wirklichkeit

    In der Gärtnerei Jüttner beschäftigte sich Verbundschülerin Alexandra Lindart in den drei Praktikumswochen unter anderem mit der Versorgung der Blumen, mit Deko-Arbeiten und kümmerte sich um das Erscheinungsbild im Geschäft.

    Drei Wochen lang konnten die Neuntklässler der Verbundschule Everswinkel in einen von ihnen ausgewählten Beruf hinein schnuppern. Im Vorhinein hatten die Lehrer die Schüler auf das Praktikum vorbereitet, indem sie die Praktikumszeit planten und die Schüler ihrerseits Bewerbungen und Lebensläufe verschickten.

  • Schulen präsentieren „Die Vorstadtkrokodile“

    Fr., 25.10.2013

    Olympiahalle wird Theaterbühne

    Musicalprojekte sind, nicht zuletzt, weil sie den Schülern helfen, für das Berufsleben unabdingbare soziale Kompetenzen zu erwerben, fester Bestandteil des Programms der Anne-Frank-Schule Ennigerloh und der Gesamtschule Ennigerloh/Beckum.

  • Traumhaus aus Holz

    Di., 01.10.2013

    Schöner wohnen im 1,5-Liter Haus

    Dreiklang aus Holz, Licht und dunklem Boden: Energieeffizienz und Ästhetik schließen sich nicht aus – im Gegenteil. Hausherr Hermann Stegt (im roten Hemd) erklärt sein Haus.

    Hermann Stegt aus Greven hat sich nach dem Berufsleben einen Traum erfüllt und ein zweites Mal gebaut – so ökologisch und energieeffizient wie nur möglich. Das Resultat wurde jetzt von den Klimaexperten des Kreises Steinfurt und der Stadt Greven als vorbildlich gelobt. Nachahmung erwünscht.