ADAC



Alles zur Organisation "ADAC"


  • Für iPhone und iPad

    Mi., 17.07.2019

    Top-Apps: Selfies bearbeiten und sich verjüngen

    Mit «FaceApp - AI Face Editor» lassen sich Selfies kreativ bearbeiten.

    Blitzer PRO, GoodNotes, Amazon Prime - die Platzhirsche der App-Charts lassen auch in dieser Woche der Konkurrenz wenig Chance. Für etwas frischen Wind sorgt jedoch ein Neuzugang, mit dem iOS-Nutzer Selfies kreativ bearbeiten können.

  • ADAC warnt

    Mi., 17.07.2019

    Falsche Pannenhelfer schröpfen Autofahrer in Osteuropa

    In Osteuropa sollten Autofahrer genau prüfen, welchen Pannennotdienst sie beauftragen. Denn einige Betrüger geben sich als ADAC-Mitarbeiter aus. Der Autoclub betreibt jedoch keine eigene Flotte im Ausland.

    Wer mit dem Auto liegen bleibt, ist froh, wenn ein Pannenhelfer schnell zur Stelle ist. Doch in Osteuropa wird der Reparatur- und Abschleppdienst oft zur Abzocke. Autofahrer sollten sich von falschen Service-Anbietern nicht täuschen lassen.

  • 14. ADAC-Kiepenkerl-Klassik am 14. September ab Amelsbüren

    Mi., 17.07.2019

    Alte Fahrzeuge auf neuer Route

    Ein Maserati GT 1957, ziert das aktuelle Plakat zur 14. Kiepenkerl-Klassik. Vor einem BMW V 8 (1955) und einem Citroën 11 CV (1953) Fahrtleiter Heinz Schmidt (r.) und Vorsitzender Wolfgang Husch (3.v.l.).

    Rund 80 historische Fahrzeuge werden am 14. September bei der 14. Auflage der ADAC-Kiepenkerl-Klassik an den Start gehen. Die tourensportliche Veranstaltung findet erstmals an einem Samstag statt und startet in Amelsbüren.

  • Soforthilfe

    Di., 16.07.2019

    Notrufsäulen bieten trotz Handy einige Vorteile

    Notrufsäulen stehen alle paar Kilometer an den Autobahnen und vermitteln bei Unfällen oder Pannen Soforthilfe.

    Sie stehen alle paar Kilometer an den Autobahnen und vermitteln bei Unfällen oder Pannen Soforthilfe: Notrufsäulen. Auch in Zeiten des Mobiltelefons bieten sie manchen Vorteil.

  • Verkehr

    So., 14.07.2019

    ADAC: Reisewelle führt zu zahlreichen Staus

    München (dpa) - Reisende Sommerurlauber haben an diesem Wochenende laut ADAC in Deutschland zahlreiche Straßen verstopft. Den dichten Reiseverkehr hätte man in so gut wie jedem Bundesland gemerkt. Besonders viele Staus hätte es bislang in Bayern und Brandenburg gegeben, sagte ein ADAC-Sprecher. Aber auch die Autobahnen, die zur Ostsee hochgehen, seien voll gewesen. Die meisten Staus zählte der ADAC unter anderem auf den Autobahnen 9 von Berlin nach München, auf der A3 von Köln bis nach Passau und auf der gesamten A7, die Deutschland in der Längsrichtung durchläuft.

  • Verkehrschaos bleibt aus

    Sa., 13.07.2019

    Fast ganz Deutschland hat Ferien - und ist unterwegs

    Ferienreiseverkehr staut sich auf der Autobahn A7 vor dem Elbtunnel.

    Besonders in Süddeutschland rollt eine Urlauberwelle über die Autobahnen. Ganz so schlimm wie erwartet wird es aber zunächst nicht.

  • Verkehr

    Sa., 13.07.2019

    Staus und Stop-and-go auf Bayerns Autobahnen Richtung Süden

    München (dpa) - Auf Bayerns Autobahnen hat heute dichter Reiseverkehr zu etlichen Staus und Behinderungen geführt. In der Summe stocke es öfter - das koste Zeit», bilanzierte ein ADAC-Sprecher. Schwerpunkt sei die A8 in Richtung Süden. Auf der A3 bei Würzburg stockte der Verkehr Richtung Süden auf mehreren Kilometern Länge. Die A9 war dem ADAC zufolge am Mittag stellenweise in beiden Richtungen dicht. An diesem Wochenende startet mit Nordrhein-Westfalen das bevölkerungsreichste Bundesland in die Sommerferien - damit sind alle Länder außer Bayern und Baden-Württemberg in den mehrwöchigen Ferien.

  • Verkehr

    Sa., 13.07.2019

    NRW: Ruhiger Start zum Feriensamstag

    Ein vom Flughafen beauftragter Musiker spielt zur Unterhaltung der Reisenden auf dem Airport Klavier.

    Düsseldorf (dpa) - Der erste Samstag der Sommerferien hat für Urlauber in NRW ohne Chaos begonnen: Für die Autobahnen meldete der Landesbetrieb Straßen.NRW kaum Behinderungen, die Verkehrszentrale des WDR summierte die Staulängen im Land gegen 9.50 Uhr auf 10 Kilometer. Am größten Flughafen Nordrhein-Westfalens bildeten sich am Samstagmorgen Schlangen an den Check-Ins der Fluggesellschaften, es gab aber keine langen Wartezeiten bei den Sicherheitsüberprüfungen sowie kaum Flugverspätungen. Der Flughafen Düsseldorf rechnet für Sonntag mit mehr Betrieb. 90 000 Fluggäste werden allein für diesen Tag nach Angaben des Airports erwartet. Auch bei der Bahn wurden zunächst keine größeren Störungen in NRW bekannt.

  • Verkehr

    Sa., 13.07.2019

    NRW: Ruhiger Start zum Feriensamstag

    Düsseldorf (dpa) - Der erste Samstag der Sommerferien hat für Urlauber in NRW ohne Chaos begonnen: Für die Autobahnen meldete der Landesbetrieb Straßen.NRW kaum Behinderungen. Am Flughafen Düsseldorf bildeten sich am Morgen Schlangen an den Check-Ins der Fluggesellschaften, es gab aber keine langen Wartezeiten bei den Sicherheitsüberprüfungen sowie kaum Flugverspätungen. Auch bei der Bahn wurden zunächst keine größeren Störungen in NRW bekannt. Der ADAC hatte Autofahrer bundesweit vor einem «der schlimmsten Reisewochenenden» gewarnt.

  • Staus am Wochenende

    Fr., 12.07.2019

    ADAC warnt vor «schlimmstem Reisewochenende»

    Dichter Verkehr herrscht auf der A92 bei Unterschleißheim.

    Der ADAC geht von einem «der schlimmsten Reisewochenenden» aus. Schon am Freitag mussten Autofahrer sowie Flug- und Zugreisende gute Nerven mitbringen. Mancherorts bremste das Wetter noch weiter aus.