FDP



Alles zur Organisation "FDP"


  • Auf Stimmenfang

    So., 19.05.2019

    Diese Politiker(innen) werben in Münster für die Europawahl

    Auf Stimmenfang: Diese Politiker(innen) werben in Münster für die Europawahl

    40 Parteien nehmen in Deutschland an der Europawahl teil. Wir stellen die Kandidaten vor, die für die sechs im Bundestag vertretenen Parteien in Münster um Stimmen werben. Es sind die Parteien CDU, SPD, Grüne, Linke, FDP und AfD. Vier Kandidaten leben auch in Münster, der regionale CDU-Kandidat kommt aus Lotte, die Linke wirbt mit einer Kandidatin, die in Düsseldorf lebt. 

  • Ortsparteitag der FDP Sassenberg

    Sa., 18.05.2019

    Liberale setzen auf Nachhaltigkeit

    Feierten beim FDP-Ortsparteitag das zehnjährige Bestehen des Ortsverbandes (v. l.): Sven Blüthgen, Christian Rennemeier, Johannes Philipper, Berit Seidel, MdL Markus Diekhoff, Christian Andres und Rolf Dahlhoff.

    Runder Geburtstag bei den Liberalen: So erinnerte der Vorsitzende Johannes Philipper am Donnerstagabend an das zehnjährige Jubiläum der FDP in Sassenberg und Füchtorf. Feiern wolle man diese erste Dekade jedoch nicht. „Wir konzentrieren uns lieber auf die Sacharbeit.“

  • Verfassung

    Sa., 18.05.2019

    FDP: Liberale Demokratie widerstandsfähig machen

    Berlin (dpa) - Die FDP im Bundestag verlangt, die liberale Ordnung in Deutschland mithilfe des Grundgesetzes widerstandsfähig gegen Demokratiefeinde zu machen. Viele entscheidende Regelungen seien nur in einfachen Bundesgesetzen wie dem Wahlgesetz und dem Verfassungsgerichtsgesetz festgelegt, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer Marco Buschmann der dpa. Sie ließen sich mit einfacher Mehrheit im Bundestag ändern. Buschmann sprach sich dafür aus, zentrale Bausteine der liberalen Demokratie im Grundgesetz zu verankern.

  • Vorschlag des Verkehrsausschusses für den Rat

    Sa., 18.05.2019

    Straßen erinnern an Hans Klaas und Pater Diekmann

    Hans Klaas †

    Der Verkehrsausschuss hat am Donnerstag die Benennung von zwei Gronauer Straßen nach bekannten Persönlichkeiten der Stadt beschlossen. Stimmt der Rat zu, wird es künftig eine „Hans-Klaas-Straße“ und eine „Pater-Diekmann-Straße“ in der Stadt geben.

  • Reaktion auf Gewalt und Diskriminierung im Klassenzimmer

    Fr., 17.05.2019

    Gebauer verspricht mehr Schulpsychologen

    Gewalt und Diskriminierung an den rund 6000 Schulen in NRW will Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) mit einem zehn Maßnahmen umfassenden Aktionsplan begegnen.

    Gewalt und Diskriminierung an den rund 6000 Schulen in NRW will Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) mit einem zehn Maßnahmen umfassenden Aktionsplan begegnen. Darin findet sich eine Reihe bereits angekündigter und laufender Maßnahmen. So sollen die 357 Schulpsychologen – 189 davon im Landesdienst – ab August um 54 Sozialpädagogen zur Gewaltprävention verstärkt werden. Damit griff die Ministerin am Freitag ein bereits im Oktober 2018 verkündetes Vorhaben auf. Ab 2020 möchte sie weitere 100 Schulpsychologen einstellen. Nicht nur als Konsequenz aus dem Fall Lügde, bei dem die Schulleitungen nur zufällig von Missbrauchsfällen erfuhren, wird der Austausch zwischen Schulen, Polizei und Jugendämtern neu geregelt.

  • Europawahl am 26. Mai in Telgte

    Fr., 17.05.2019

    15 307 Telgter dürfen wählen

    Vor 40 Jahren haben die Telgter erstmals ihre Stimme für das Europäische Parlament abgeben dürfen. Vier mal gaben zunächst rund zwei Drittel der Wahlberechtigten ihre Stimme ab. Dann sank die Zahl der Wähler, um 2014 wieder rapide anzusteigen.

    Am 26. Mai sind Telgtes Bürger zum neunten Mal aufgerufen, ein Europaparlament zu wählen. Die WN haben die Ergebnissen und die Wahlbeteiligung der ersten acht Urnengänge seit 1979 unter die Lupe genommen. Auch diesmal haben viele Bürger Briefwahlunterlagen beantragt.

  • Bundestag

    Fr., 17.05.2019

    Bundestag fordert: Kein Geld mehr für BDS-Bewegung

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung soll der israelkritischen BDS-Bewegung und ihren Unterstützern nach dem Willen des Bundestags kein Geld mehr geben. «Die Argumentationsmuster und Methoden der BDS-Bewegung sind antisemitisch», heißt es zur Begründung in dem mit großer Mehrheit verabschiedeten gemeinsamen Antrag von Union, SPD, FDP und Grünen. Die israelische Regierung begrüßte den Beschluss. BDS steht für «Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen». Die Bewegung verlangt unter anderem ein Ende der Besatzung des Westjordanlandes, der Golanhöhen und Ost-Jerusalems.

  • Turnhalle Halen

    Fr., 17.05.2019

    Ein Gesamtkonzept soll her

    Gerd Sies, Vorsitzender des SC Halen, vor der alten Turnhalle in Halen. Deren Renovierung würde über eine halbe Million verschlingen. Sies kann alternativ einem modernen Mehrzweck-Gebäude, in dem neben Sport auch andere Angebote beheimatet wären, viel abgewinnen.

    Der Haupt- und Finanzausschuss des Lotter Rates ist normalerweise nicht gerade ein Publikumsmagnet. Doch das Thema „Turnhalle und/oder Sport- und Kulturzentrum in Halen“ hatte diesmal immerhin ein halbes Dutzend Zuhörer in Rathaus gelockt. „Die Halle wird immer maroder“, begründete Fraktionschef Werner Schwentker, warum die CDU jetzt mit ihrem Antrag darauf drängt, kurzfristig ein Konzept für die weitere Nutzung und sinnvolle Sanierung der Turnhalle zu erarbeiten.

  • Schulen

    Fr., 17.05.2019

    An NRW Schulen: Mehr Psychologen, keine Hilfssheriffs

    Yvonne Gebauer (FDP), Schulministerin des Landes Nordrhein-Westfalen.

    Straftaten an Schulen nehmen in NRW zu. Kinder leiden immer häufiger unter Cyber-Mobbing, aber auch Lehrer werden Opfer schulischer Gewalt. Was tun - auch, um Amokläufe zu verhindern? NRW setzt vor allem auf Psychologen und Pädagogen - nicht auf Hilfssheriffs.

  • Juristische Prüfung

    Fr., 17.05.2019

    Kopftuchverbot für Mädchen auch in Deutschland?

    Eine Muslima mit einem Kopftuch im Gebetsraum einer Moschee.

    Österreich hat Kopftücher an Grundschulen verboten. Jetzt ist auch in Deutschland die Debatte über das Thema neu entbrannt. Ein Verbot wird juristisch geprüft. Es gibt aber viele Bedenken.