OECD



Alles zur Organisation "OECD"


  • Deutsche Schüler getestet

    Di., 06.12.2016

    PISA: Rückschlag in Naturwissenschaften und Mathematik

    Deutsche Schüler getestet : PISA: Rückschlag in Naturwissenschaften und Mathematik

    Kein Schulvergleichstest wird so genau gelesen wie die PISA-Studie. Der beruhigende Aufwärtstrend, den Deutschland nach dem «PISA-Schock» von 2001 erlebt hat, scheint vorerst vorbei.

  • Interview

    Di., 06.12.2016

    PISA-Chef: «Zweite Raketenstufe hat nicht gezündet»

    Der oberste OECD-Bildungsforscher Schleicher redet gern Klartext. «PISA 2015» sieht er im dpa-Gespräch zwar nicht als Schock für das deutsche Schulsystem wie vor 15 Jahren. Aber doch als Dämpfer - bei den Reformen habe «die zweite Raketenstufe nicht gezündet».

  • Bildung

    Di., 06.12.2016

    PISA-Rückschlag für Deutschland in Naturwissenschaften und Mathe

    Berlin (dpa) - Das deutsche Bildungssystem hat beim weltweiten Schulvergleichstest «PISA 2015» einen Rückschlag erlitten. Die 15-jährigen Schüler erzielten in Naturwissenschaften und Mathematik schlechtere Ergebnisse als drei und sechs Jahre zuvor, blieben aber mit ihren Leistungen im oberen Drittel der internationalen Rangliste. Im Testbereich Lesekompetenz ging es bei der Punktzahl leicht aufwärts, wie die für PISA zuständige OECD mitteilte. PISA-Testsieger mit klarem Abstand ist wieder Singapur.

  • Schwerpunkt Naturwissenschaft

    Di., 06.12.2016

    «PISA 2015» - was und wie getestet wurde

    Berlin (dpa) - Nach 2006 wurde bei «PISA 2015» zum zweiten Mal schwerpunktmäßig die NATURWISSENSCHAFTLICHE KOMPETENZ von 15-Jährigen auf den Prüfstand gestellt. Aus diesem Bereich stammte diesmal ein Großteil der Fragen, der «NaWi»-Katalog umfasste insgesamt gut 180 Aufgaben.

  • Bildung

    Di., 06.12.2016

    PISA-Rückschlag für Deutschland in Naturwissenschaften und Mathe

    Berlin (dpa) - Deutschland hat beim weltweiten Schulvergleichstest «PISA 2015» einen Rückschlag hinnehmen müssen, bleibt aber im vorderen Drittel der Rangliste. Die 15-jährigen Schüler erzielten in Naturwissenschaften und Mathematik schlechtere Ergebnisse als in den Jahren zuvor. Bei der Punktzahl für Lesekompetenz ging es hingegen leicht aufwärts, wie die OECD mitteilte.

  • Bildung

    Di., 06.12.2016

    PISA-Rückschlag für Deutschland in Naturwissenschaften und Mathe

    Berlin (dpa) - Deutschland hat beim weltweiten Schulvergleichstest «PISA 2015» einen Rückschlag hinnehmen müssen, bleibt aber im vorderen Drittel der Rangliste. Die 15-jährigen Schüler erzielten in Naturwissenschaften und Mathematik schlechtere Ergebnisse als in den Jahren zuvor, bei der Punktzahl für Lesekompetenz ging es hingegen leicht aufwärts, wie die OECD am Dienstag mitteilte.

  • Weltweiter Schultest

    Di., 06.12.2016

    OECD legt «PISA 2015»-Ergebnisse vor

    PISA ist die Abkürzung für «Programme for International Student Assessment».

    Berlin (dpa) - Die vier Großbuchstaben PISA stehen für den weltweit wichtigsten Schulvergleichstest, der alle drei Jahre die Kompetenz von 15-Jährigen in Naturwissenschaften, Mathematik und im Leseverständnis unter die Lupe nimmt.

  • Bildung

    Di., 06.12.2016

    Weltweiter Schultest «PISA 2015» - OECD legt Ergebnisse vor

    Berlin (dpa) - Die vier Großbuchstaben PISA stehen für den weltweit wichtigsten Schulvergleichstest, der alle drei Jahre die Kompetenz von 15-Jährigen in Naturwissenschaften, Mathematik und im Leseverständnis unter die Lupe nimmt. Heute stellt die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ihre sechste PISA-Studie seit dem Jahr 2000 vor. Weltweit nahm im Mai vorigen Jahres eine gute halbe Million Mädchen und Jungen an «PISA 2015» teil. In Deutschland wurden dafür mehr als 10 000 repräsentativ ausgewählte 15-Jährige getestet.

  • Ministerpräsident gesucht

    Mo., 05.12.2016

    Renzis mögliche Nachfolger

    Rom (dpa) - Nach der Schlappe beim Verfassungsreferendum ist Ministerpräsident Matteo Renzi angezählt. Ein Blick auf mögliche Nachfolger:

  • «Der Wachstumsfalle entkommen»

    Mo., 28.11.2016

    OECD fordert staatliche Konjunkturspritzen

    «Der Wachstumsfalle entkommen» : OECD fordert staatliche Konjunkturspritzen

    Seit Jahren dümpelt die Weltkonjunktur vor sich hin. Doch in den aktuellen Niedrig-Zinsen sieht die OECD eine Gelegenheit für Regierungen, dem Wachstum einen Schub zu geben.