António Guterres



Alles zur Person "António Guterres"


  • Konflikte

    Mo., 10.07.2017

    UN-Chef begrüßt Befreiung Mossuls

    New York (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat die Befreiung der bisherigen IS-Hochburg Mossul als «bedeutenden Schritt im Kampf gegen Terrorismus und gewalttätigen Extremismus» begrüßt. Er würdige Mut, Entschlossenheit und Durchhaltevermögen der Menschen im Irak und ihrer Regierung, teilte Guterres in New York mit. Gleichzeitig bedauere er den Verlust von Menschenleben und wünsche allen Verletzten eine rasche Genesung. Zuvor hatte Iraks Regierungschef Haidar al-Abadi Mossul nach monatelangen Kämpfen offiziell für befreit erklärt.

  • G20

    So., 09.07.2017

    Merkel und UN-Generalsekretär betonen Erfolge bei G20-Gipfel

    Hamburg (dpa) - Trotz weiter massiven Streits mit den USA bei Klimaschutz und Welthandel haben Spitzenpolitiker die Ergebnisse des ersten G20-Gipfels in Deutschland verteidigt. Kanzlerin Angela Merkel zeigte sich zufrieden. Sie hätten in einigen Bereichen durchaus gute Ergebnisse erzielt. UN-Generalsekretär António Guterres wertete das Treffen als Erfolg. Der Gipfel der Gruppe führender Wirtschaftsnationen sei «kein Fehlschlag» gewesen, betonte er in den ARD-«Tagesthemen». Er verwies darauf, dass die USA und Präsident Donald Trump im Streit um den Klimaschutz isoliert worden seien.

  • G20

    So., 09.07.2017

    UN-Generalsekretär Guterres: G20-Gipfel kein Fehlschlag

    Berlin (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat den G20-Gipfel als Erfolg gewertet. Das Treffen der Staats- und Regierungschefs sei «kein Fehlschlag» gewesen. Das betonte Guterres in den ARD- «Tagesthemen». Er verwies darauf, dass die USA im Streit um den Klimaschutz isoliert seien. 19 Länder hätten solide zusammengestanden und sich verpflichtet, Kurs zu halten. Und das sei ein wichtiger Erfolg. Nach dem Ende des G20-Gipfels hatte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens durch sein Land allerdings überraschend infrage gestellt.

  • Verhandlungen in Crans Montana

    Fr., 07.07.2017

    Zypernverhandlungen ohne Ergebnis beendet

    Ein Warnschild an der von UN-Soldaten bewachten Grenze zwischen dem griechischen und dem türkischen Teil von Zyoern.

    Seit mehr als 40 Jahren ist die Mittelmeerinsel Zypern geteilt. Trotz aller UN-Bemühungen konnten sich die Konfliktparteien nicht einigen. Die Hoffnung auf eine Lösung der Zypern-Frage ist nun in weite Ferne gerückt. Ist eine endgültige Teilung der Insel noch zu vermeiden?

  • Naturkatastrophe

    So., 25.06.2017

    Kaum noch Hoffnung für Verschüttete nach Erdrutsch in China

    Mit schwerem Gerät und mit Schaufeln arbeiten sich Hilfskräfte durch die Geröllberge. Mehr als 100 Menschen werden noch vermisst.

    Mehr als tausend Meter weit rutscht der Berg in die Tiefe und begräbt das Dorf unter meterhohen Geröllmassen. Einige Tausend Helfer suchen verzweifelt nach Verschütteten - sie finden aber nur noch Leichen.

  • Flüchtlinge

    Fr., 23.06.2017

    UN fordern von Weltgemeinschaft Hilfe für Flüchtlinge in Uganda

    Kampala (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat die Weltgemeinschaft zu mehr Unterstützung für die Flüchtlingshilfe in Uganda aufgerufen. Das ostafrikanische Land sei derzeit mit «dem größten Exodus an Flüchtlingen in Afrika seit dem Genozid in Ruanda» 1994 konfrontiert, sagte Guterres bei einer Geberkonferenz in der ugandischen Hauptstadt Kampala. Das Land müsse in diesen Zeiten der Herausforderung unterstützt werden, sagte er. Bei der Konferenz wurden insgesamt rund 358 Millionen US-Dollar von den anwesenden internationalen Delegierten zugesichert.

  • Konflikte

    Do., 08.06.2017

    UN-Chef ruft zu Einigung in Krise um Katar auf

    New York (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat alle Beteiligten zu diplomatischen Bemühungen um eine Einigung in der Krise um Katar aufgerufen. Guterres verfolge die Situation in den arabischen Golfstaaten mit «großer Besorgnis», sagte sein Sprecher Stéphane Dujarric am Donnerstag in New York. «Er ruft die Länder in der Region auf, Spannungen zu vermeiden und anstelle dessen darauf hinzuarbeiten, dass die Unstimmigkeiten überwunden werden.» Saudi-Arabien, Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate und andere arabische Staaten haben alle Beziehungen zu Katar abgebrochen.

  • Vermüllung

    Di., 06.06.2017

    UN-Konferenz zum Schutz der Ozeane

    Eine Plastiktüte schwimmt über Korallen im Roten Meer.

    New York (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat zum Auftakt einer UN-Konferenz zum Schutz der Ozeane zu verstärkten Anstrengungen für die Meere der Welt aufgerufen.

  • Wasser

    Di., 06.06.2017

    UN-Chef ruft zum Schutz der Ozeane auf

    New York (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat zum Auftakt einer UN-Konferenz zum Schutz der Ozeane zu verstärkten Anstrengungen für die Meere der Welt aufgerufen. «Die Gesundheit unserer Ozeane zu verbessern ist ein Test für unseren Multilateralismus und wir können es uns nicht erlauben, durchzufallen», sagte Guterres in New York. Er sei sich bewusst, dass es viele Hindernisse gebe. Aber man brauche eine strategische Vision. Vertreter der Weltgemeinschaft wollen in New York noch bis zum Freitag darüber verhandeln, wie der Schutz der Meere verstärkt werden kann.

  • Konflikte

    Mo., 05.06.2017

    UN-Generalsekretär Guterres gibt Zyperngesprächen neuen Schwung

    Nikosia (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat die politischen Führer der zyprischen Volksgruppen überredet, die seit Monaten stockenden Gespräche zur Überwindung der Inselteilung fortzusetzen. Die Gespräche sollen im Juni fortgesetzt werden. Dazu wollen die Vertreter der griechischen und türkischen Zyprer im schweizerischen Genf zusammenkommen, teilten die Vereinten Nationen mit. Knackpunkt sind vor allem die 35 000 türkischen Soldaten im Norden Zyperns. Die griechischen Zyprer fordern den Abzug aller Truppen.