Katrin Göring-Eckardt



Alles zur Person "Katrin Göring-Eckardt"


  • Wahlen

    Do., 31.08.2017

    AfD, FDP, Linke und Grüne: Kampf um die Platzierung im Bundestag

    Berlin (dpa) - Mit zum Teil persönlichen Angriffen haben sich FDP, Grüne, Linke und AfD am Abend im Fernsehen einen Schlagabtausch geliefert. Besonders umstritten war in der TV-Debatte in SAT.1 mit Spitzenvertreterinnen und -vertretern der vier «kleinen Parteien» das Thema Flüchtlinge. Die Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt lehnte eine Abschottung der Grenzen ab. AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel kritisierte, dass sich die Sicherheitslage in Deutschland durch den unkontrollierten Zuzug von Flüchtlingen verschlechtert habe. FDP-Chef Christian Lindner verlangte ein Einwanderungsgesetz, Linke-Chefin Katja Kipping einen Abschiebestopp nach Afghanistan.

  • Wahlen

    Mi., 30.08.2017

    Kleinere Parteien fordern mehr Polizisten

    Berlin (dpa) - FDP-Chef Christian Lindner hat einen Aufstockung bei der Polizei um 15 000 Stellen gefordert. Nur so könnten die Millionen von Überstunden abgebaut werden, sagte Lindner bei einer Diskussion mit Spitzenvertreterinnen von Linken, Grünen und AfD im Fernsehsender SAT.1. Auch die Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt verlangte mehr Stellen bei der Polizei, ebenso Linke-Chefin Katja Kipping, die auch für eine Anhebung der Gehälter vor allem im unteren Einkommensbereich ist. AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel forderte für die Polizei eine Ausrüstung unter anderem mit Kameras, die am Körper getragen werden können.

  • Bundestagswahlkampf

    Mo., 28.08.2017

    Grüne betonen Abgrenzung zur FDP

    Cem Özdemir und Katrin Göring-Eckardt sind die Spitzenkandidaten der Grünen für die Bundestagswahl.

    Berlin (dpa) - Die Grünen haben den Endspurt des Bundestagswahlkampfes mit einer bewussten Abgrenzung zur FDP eingeleitet. Der Kampf um Platz drei hinter Union und SPD sei der Kampf um die Richtungsentscheidung für die nächste Bundesregierung, sagte Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt.

  • Maisanbau schuld

    Mo., 21.08.2017

    Biologe beklagt Verschwinden der Schmetterlinge

    Auf den Blüten eines Schmetterlingsbaumes: Ein "Kleiner Fuchs" (l.) und ein "Admiral"-Schmetterling.

    Immer intensivere Landwirtschaft auf Kosten von Schmetterlingen und Feldvögeln? Viele Experten sehen das so. Nun gibt es neue Daten.

  • Wegwerfgesellschaft

    So., 13.08.2017

    Göring-Eckardt will Mehrwertsteuer auf Reparaturen senken

    Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt fordert eine Senkung der Mehrwertsteuer auf Reparaturarbeiten.

    Berlin (dpa) - Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt hat sich dafür ausgesprochen, die Mehrwertsteuer auf Reparaturarbeiten zu senken. «Wir müssen dafür sorgen, dass sich reparieren wieder lohnt, bei Telefonen, aber auch bei Waschmaschinen oder Schuhen», sagte sie der «Funke Mediengruppe.

  • Parteien

    So., 13.08.2017

    Göring-Eckardt will Mehrwertsteuer auf Reparaturarbeiten senken

    Berlin (dpa) - Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt hat sich dafür ausgesprochen, die Mehrwertsteuer auf Reparaturarbeiten zu senken. «Wir müssen dafür sorgen, dass sich reparieren wieder lohnt, bei Telefonen, aber auch bei Waschmaschinen oder Schuhen». Das sagte sie den Zeitungen der «Funke Mediengruppe. «Wir sind eine Wegwerfgesellschaft geworden.» Als Anreiz solle bei Reparaturen die Mehrwertsteuer auf sieben Prozent gesenkt werden. Damit werde sich das Reparieren für viele Menschen wieder lohnen, im Handwerk würden neue Jobs entstehen.

  • Regierung

    Mo., 07.08.2017

    Göring-Eckardt sieht keine Versäumnisse

    Berlin (dpa) - Die Grünen-Spitze sieht im Fall der niedersächsischen Überläuferin Elke Twesten keine Versäumnisse der Landtagsfraktion. «Ich weiß, dass die Fraktionsführung in Niedersachsen dauernd im Gespräch war mit Frau Twesten», sagte die Spitzenkandidatin der Grünen im Bund, Katrin Göring-Eckardt. Sie glaube nicht, dass es zu wenige Gespräche gegeben habe. Von den Grünen zur CDU zu wechseln und damit die rot-grüne Landesregierung zu kippen, sei eine «sehr einsame Entscheidung» gewesen, die mit Twestens persönlicher Karriereplanung zu tun habe.

  • Regierung

    Mo., 07.08.2017

    Göring-Eckardt sieht keine Versäumnisse

    Berlin (dpa) - Die Grünen-Spitze sieht im Fall der niedersächsischen Überläuferin Elke Twesten keine Versäumnisse der Landtagsfraktion. «Ich weiß, dass die Fraktionsführung in Niedersachsen dauernd im Gespräch ist mit Frau Twesten», sagte die Spitzenkandidatin der Grünen im Bund, Katrin Göring-Eckardt. Sie glaube nicht, dass es zu wenige Gespräche gegeben habe. Von den Grünen zur CDU zu wechseln und damit die rot-grüne Landesregierung zu kippen, sei eine «sehr einsame Entscheidung» gewesen, die mit Twestens persönlicher Karriereplanung zu tun habe.

  • Gesundheit

    Sa., 05.08.2017

    Minister Schmidt wehrt sich gegen Kritik in Eier-Affäre

    Berlin (dpa) - In der Affäre um verseuchte Eier weist Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt Kritik an seinem Krisenmanagement zurück. «Die Lebensmittelüberwachung ist Aufgabe der Bundesländer. Trotzdem hat sich mein Haus unverzüglich eingeschaltet und befindet sich seit Bekanntwerden der Betroffenheit Deutschlands im engen Austausch mit den Behörden der Länder», sagte Schmidt dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hatte ihm vorgeworfen, tagelang in der Versenkung zu verschwinden, während die Verbraucher verunsichert seien.

  • Auto

    Fr., 04.08.2017

    Grüne wollen Sammelklagen noch im September ermöglichen

    Berlin (dpa) - Die Grünen haben die anderen Fraktionen im Bundestag aufgefordert, Sammelklagen noch vor der Bundestagswahl einzuführen. Sie sollen Autobesitzern in der Diesel-Affäre gemeinsame Klagen gegen Konzerne ohne große Risiken und Kosten ermöglichen. «Wir haben bei der Ehe für Alle gesehen, wie schnell Politik reagieren kann, wenn die Einigkeit groß ist», sagte Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt. Bisher fehle in der Abgas-Affäre ein Hebel, der zusätzlich Druck auf Autobauer aufbaue.