Europawahl



Alles zum Ereignis "Europawahl"


  • EU

    Di., 21.05.2019

    Wahl-O-Mat: Bundeszentrale kündigt Beschwerde an

    Eine Frau zeigt mit ihrem Finger auf die Startseite des Wahl-O-Maten für die Europawahl.

    Gerade jungen Wählern und Unentschlossenen soll er Orientierungshilfe bieten - doch kurz vor der Europawahl ist der Wahl-O-Mat abgeschaltet. Ein Gericht sah kleinere Parteien benachteiligt. Die Betreiber des Angebots wollen die Entscheidung nun kippen.

  • EU

    Di., 21.05.2019

    NRW-AfD befürchtet Folgen des Skandals um FPÖ für Europawahl

    Helmut Seifen (AfD) spricht auf einer Pressekonferenz im Landtag.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Video-Affäre in Österreich um den inzwischen zurückgetretenen FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache kann nach Ansicht der nordrhein-westfälischen AfD Auswirkungen auf die Europawahl haben. «Das ist ein menschliches Totalversagen», sagte AfD-Landeschef Helmut Seifen am Dienstag in Düsseldorf über Strache. «Das ist traurig für ihn selbst, aber auch schade für uns, weil unsere politischen Gegner die Situation jetzt ausnutzen.»

  • Aufruf zur Europawahl

    Di., 21.05.2019

    Ein Zeichen für ein starkes Europa setzen

    Die Bürgermeister aus dem Kreis Warendorf und der Landrat rufen zur Teilnahme an der Europawahl am Sonntag auf (von links): Berthold Lülf (Ennigerloh), Wolfgang Pieper (Telgte), Wolfgang Annen (Ostbevern), Dr. Alexander Berger (Ahlen), Carsten Grawunder (Drensteinfurt), Landrat Dr. Olaf Gericke, Karl-Friedrich Knop (Oelde), Elisabeth Kammann (Beelen), Sebastian Seidel (Everswinkel), Berthold Streffing (Sendenhorst), Josef Uphoff (Sassenberg), Dr. Karl-Uwe Strothmann (Beckum), Christian Thegelkamp (Wadersloh) und Axel Linke (Warendorf).

    Der Landrat des Kreises und die Bürgermeister der 13 Städte und Gemeinde rufen gemeinsam dazu auf, am Sonntag an der Europawahl teilzunehmen.

  • «Elefantenrunde» in der ARD

    Di., 21.05.2019

    Klare Kante, moderater Ton - Wahlkampffinale der Parteichefs

    «Elefantenrunde» in der ARD: Klare Kante, moderater Ton - Wahlkampffinale der Parteichefs

    Kurz vor der Europawahl präsentieren die im Bundestag vertretenen Parteien noch einmal ihre Konzepte. Die Turbulenzen in Österreich und der Umgang mit Rechtspopulisten dominieren die Fernsehrunde.

  • EU

    Di., 21.05.2019

    Österreichs Kanzler Kurz soll sich Misstrauensvotum stellen

    Wien (dpa) - In der Regierungskrise in Österreich steht die Kanzlerschaft von Sebastian Kurz auf der Kippe. Die von Kurz aus der Regierung gedrängte rechte FPÖ deutete erneut an, einen Misstrauensantrag gegen den Kanzler zu unterstützen. Über einen solchen Antrag soll am Montag abgestimmt werden, einen Tag nach der Europawahl. Kurz hatte gestern die Entlassung Herbert Kickls als Innenminister vorgeschlagen, daraufhin kündigten alle FPÖ-Minister ihren Rücktritt an. Falls das Parlament dem Kanzler das Misstrauen ausspricht, müsste Bundespräsident Alexander Van der Bellen einen neuen Regierungschef ernennen.

  • Verkehrsbeeinträchtigung

    Di., 21.05.2019

    Straßensperrung für Europa-Party

    Verkehrsbeeinträchtigung: Straßensperrung für Europa-Party

    Achtung, Verkehrseinschränkung: Am Samstag (25. Mai) vor der Europawahl findet in der Innenstadt das Fest "Münster feiert Europa" statt. Das hat Einschränkungen zur Folge - vor allem im Busverkehr.

  • EU

    Di., 21.05.2019

    Österreichs Kanzler Kurz muss sich Misstrauensvotum stellen

    Wien (dpa) - In der Regierungskrise in Österreich steht die Kanzlerschaft von Sebastian Kurz auf der Kippe. Die von Kurz aus der Regierung gedrängte rechte FPÖ deutete erneut an, einen Misstrauensantrag gegen den Kanzler zu unterstützen. Über den Antrag soll am Montag abgestimmt werden, einen Tag nach der Europawahl. Kurz hatte gestern die Entlassung Herbert Kickls als Innenminister vorgeschlagen, daraufhin kündigten alle FPÖ-Minister ihren Rücktritt an. Falls das Parlament dem Kanzler das Misstrauen ausspricht, müsste Bundespräsident Alexander Van der Bellen einen neuen Regierungschef ernennen.

  • Angriffe im «normalen Rahmen»

    Di., 21.05.2019

    BSI-Chef: Keine großen Cyber-Attacken vor Europawahl

    Nationales IT-Lagezentrum des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

    Bonn (dpa) - Bislang hat es in Deutschland zur Europawahl keine nennenswerten Cyber-Angriffe oder illegalen, digitalen Beeinflussungsversuche gegeben.

  • Kriminalität

    Di., 21.05.2019

    BSI-Chef: Keine großen Cyber-Attacken vor Europawahl

    Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

    Bonn (dpa) - Bislang hat es in Deutschland zur Europawahl keine nennenswerten Cyber-Angriffe oder illegalen, digitalen Beeinflussungsversuche gegeben. «Bis jetzt ist alles im grünen Bereich», sagte Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) am Dienstag in Bonn. Dort begann am Dienstag der diesjährige Deutsche IT-Sicherheitskongress. «Wir haben zwar Hacker-Angriffe auf Parteien, politische Stiftungen und Abgeordnete registriert», sagte Schönbohm. Doch diese Attacken hätten sich im «normalen Rahmen» bewegt.

  • Europawahl am Sonntag

    Di., 21.05.2019

    Briefwahl wird schon sehr eifrig genutzt

    Johannes Goßheger hält die Fäden für die Europawahl im Ascheberger Rathaus zusammen. Er stellt schon einmal die Urnen für die Stimmabgabe am Sonntag bereit.

    Wie wird die Wahlbeteiligung bei der Europawahl. Eine erste Zahl lässt hoffen.