Mariä Himmelfahrt



Alles zum Ereignis "Mariä Himmelfahrt"


  • Dorfentwicklung schreitet voran

    Sa., 22.04.2017

    Bauarbeiten liegen im Zeitplan

    Während der Kindergarten neu gebaut wird, bleibt die Fassade der alten Vikarie erhalten. Das Gebäude wird derzeit von innen renoviert.

    In einer abgehängten Raumdecke der Vikarie hängt eine Steckdose mit integriertem Anschluss fürs Internet. „Alle Gäste der Tagespflege und des Betreuen Wohnens sollen W-Lan-Empfang haben“, erklärt Michael Woltering von der Sozialstation Woltering. In der Decke wird demnächst ein W-Lan-Router stecken. Die neuen Räume sind bis ins Detail durchgeplant.

  • Bogenaufbau während der Bauarbeiten auf dem Markt

    Do., 20.04.2017

    Engel in Gefahr?

    Alle Jahre wieder: Die Marienbögen werden Jahr für Jahr von den Bogengemeinschaften errichtet. Wird es zu Mariä Himmelfahrt in diesem Jahr einen Bogen auf dem Markt geben? Wegen der Bauarbeiten auf dem Markt ist das bislang noch fraglich. Die Bogengemeinschaft Markt/Emsttor wird sich auf ihrer Bogenversammlung am Samstag, 29. April, mit dieser Frage beschäftigen.

    Hans Krümpelmann, Schriftführer der Bogengemeinschaft Markt/Emstor, gibt zu bedenken, dass der Marktbogen 14 Tage lang steht und rundherum Bauarbeiten stattfinden. Und er fragt sich: „Was passiert, wenn schweres Baugerät auf dem Markt im Einsatz ist und der Marienbogen erschüttert oder gar angefahren wird?“ Und kann er überhaupt aufgebaut werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Bogengemeinschaft Markt/Emsttor auf ihrer Bogenversammlung am Samstag, 29. April, ab 19 Uhr in der Gaststätte Darup.

  • Steverlerchen

    Fr., 14.04.2017

    Großzügige Spende

    Die Vorfreude der Steverlerchen auf die neuen Chor-Shirts war bei der Spendenübergabe durch die Nachbarschaft, für die Norbert Ratert in Vertretung von Christine Schölling kam, und den Förderverein St. Mariä Himmelfahrt Appelhülsen, vertreten durch seinen Vorsitzenden Erwin Hake (v.l.), riesengroß.

    Eine großzügige Spende haben die kleinsten Sängerinnen und Sänger der Steverlerchen bekommen. Wie es dazu kam, erzählen der Förderverein St. Mariä Himmelfahrt Appelhülsen und die Nachbarschaft Kapellenweg.

  • Insgesamt sieben Einzelteile

    Sa., 01.04.2017

    Neue Aussegnungshalle: Kunst auf Glas

    In sieben Einzelteilen sind die neuen Scheiben der Aussegnungshalle eingesetzt worden. Auf den oberen Scheiben zu beiden Seiten der Tür sind jeweils sechs Engel zu sehen, auf der Tür selbst ist im Mittelpunkt ein Lamm gemalt, das umgeben ist von Wasser und Licht. Auf der Tür befindet sich zudem ein Kreuz, bei dem die Türrahmen miteinbezogen werden.

    Gläserne Engel zieren seit Donnerstag die hintere Seite der Aussegnungshalle der Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt. Zu beiden Seiten der Ausgangstür sind oben auf den Gläsern jeweils sechs Engel zu sehen. Die drei Meter breite und 4,40 Meter hohe Tür ist noch einmal ein Kunstwerk für sich.

  • KG Emspünte stellt Karnevalswagen für Flüchtlinge zur Verfügung

    Di., 14.02.2017

    „Alaaf al Arabia“

    Diese Arche aus Holz hat Hubert Wimber aus Ottmar-Bocholt organisiert. „Ein Boot, eine Arche – das ist ja schon fast symbolisch“, sagt KG-Präsident Udo Laufmöller.

    Es ist ein kleines Dorf. Vor sechs Jahren lebten dort 5000 Menschen. Und es war bekannt im ganzen arabischen Raum. Bekannt für eine Veranstaltung, die man eher in Düsseldorf, Köln oder gar Rio ansiedeln würde. In Marmarita, einem Dorf zwischen Homs und dem Mittelmeer – also mitten in Syrien – wird – wahrscheinlich besser wurde – seit 1972 Karneval gefeiert.

  • Pfarrheim-Einweihung in Appelhülsen

    So., 05.02.2017

    Bereicherung für das Gemeindeleben

    Der große Saal im neuen Pfarrheim konnte kaum die vielen Besucher der Einweihungsfeier fassen. Pfarrdechant Norbert Caßens hatte zuvor die neuen Räume gesegnet.

    Die Mitglieder der Kirchengemeinde St. Martin in Appelhülsen freuen sich über ihr neues Pfarrheim. „Eine Bereicherung für das Gemeindeleben“, stellte Bürgermeisterin Manuela Mahnke fest.

  • Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt

    Do., 02.02.2017

    Der Glaube steht im Mittelpunkt

    Die Kirche in Alstätte.

    Gedanken über die Zukunft der Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt haben sich jetzt der Kirchenvorstand und der Pfarreirat auf Einladung der Steuerungsgruppe für den Pastoralplan gemacht. Sie kamen zu einer Klausurtagung in der Schönstatt-Au in Borken zusammen.

  • Stellungnahmen zum Konzept der Kirchengemeinde

    Fr., 27.01.2017

    Planungen für Ortskern schreiten voran

    Angrenzend an der Alten Vikarie will ein Pflegedienst eine Tagespflege in moderner Architektur errichten.

    Das Liegenschaftskonzept der Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt ist am 31. Januar Thema im Ausschuss für Stadtentwicklung, Planen und Verkehr. Dabei geht es um Stellungnahmen, die im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung eingegangen sind.

  • Sternsingeraktion in Greven

    Do., 19.01.2017

    200 Kinder sammeln 20 000 Euro

    Wieder einmal war die Sternsinger-Aktion in Greven ein Riesenerfolg: 20 000 Euro haben die Kinder und Jugendlichen binnen zweier Tage für notleidende Kinder vor allem in Kenia gesammelt.

  • Firmlinge kurz vor ihrem großen Tag

    Do., 19.01.2017

    Der Glaube als Rückhalt

    Die Firmlinge und Katecheten freuen sich schon auf den festlichen Akt am Samstag. Als Gruppe gemeinsam vorbereitet haben sich (oberes Bild v.l.) die Katechetin Beate Terstriep mit den Firmlingen Astrid Wielens, Jule Vogelsang, Eva Terstriep, Victoria Ellerkamp und Marie Termathe.

    Wenn am Samstag 69 Neuntklässler aus Alstätte von Weihbischof Dr. Christoph Hegge das Sakrament der Firmung empfangen, sind noch immer „eigentlich fast alle dabei“, wie Firmling Astrid Wielens erzählt. Das Interesse am Glauben ist bei den jungen Mitgliedern der Pfarrgemeinde St. Mariä Himmelfahrt noch immer da.