Bahnstrecke



Alles zum Schlagwort "Bahnstrecke"


  • Wetter

    Fr., 06.10.2017

    Bahnstrecken von Berlin nach Westen bleiben blockiert

    Berlin (dpa) - Auch rund einen Tag nach dem Sturm «Xavier» kann die Bahn viele Strecken noch nicht wieder freigeben. Auf einigen Routen sei heute kein Zugverkehr mehr möglich, teilte die Deutsche Bahn am Nachmittag mit. Das betreffe die Strecken von Berlin nach Hannover, von Berlin nach Hamburg und von Hamburg in das Ruhrgebiet. Bäume, Äste und umgeknickte Masten für Signale und Oberleitungen blockierten Gleise an mehreren Hundert Stellen, berichtete das Verkehrsunternehmen. Zur Reparatur der Oberleitungen seien mehr als 100 Mitarbeiter mit 17 Spezialfahrzeugen im Einsatz.

  • Aktivisten sehen Protest als „Einsatz für eine bessere Welt“

    Fr., 06.10.2017

    „Erstmal zählt das Gefühl“

    Bis in die frühen Morgenstunden blieben die Anti-Atom-Aktivisten auf den Gleisen liegen, ehe sie mit Presslufthämmern aus ihren „Verankerungen“ gelöst wurden. Die Arme von Simon, Daniel und Johanna (kl. Bild) sind tief im Gleisbett vergraben.

    Die Atomkraftgegner, die sich in der Nacht zum Freitag ins Gleisbett der Bahnstrecke Steinfurt-Gronau einbetonierten, wollten Aufmerksamkeit erregen – aber auch Sand im Getriebe der Atomwirtschaft sein.

  • Atomkraft

    Fr., 06.10.2017

    Von Atomkraftgegnern blockierte Bahnstrecke wieder frei

    Eine Atomkraftgegnerin wird von der Polizei abgeführt.

    Gronau (dpa/lnw) - Die bei Gronau im Münsterland von Atomgegnern blockierte Bahnstrecke ist wieder befahrbar. «Die Strecke ist seit 10.40 Uhr wieder frei», sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn am Freitag. Zugreisende müssten aber weiterhin mit Verspätungen rechnen. Zuvor war nach Angaben der Polizei auch der letzte der insgesamt sechs angeketteten Aktivisten von den Gleisen gelöst worden.

  • Atomkraft

    Fr., 06.10.2017

    Atomkraftgegner blockieren Bahnstrecke im Münsterland

    Gronau (dpa) - Bei Gronau im Münsterland haben Atomkraftgegner eine Bahnstrecke blockiert. Sie wollen damit verhindern, dass ein Zug die Uranaufbereitungsanlage Gronau erreichen kann. In der Nacht begann die nordrhein-westfälische Polizei, die drei Aktivisten aus dem Gleisbett zu befreien. Die Zugstrecke blieb zunächst gesperrt. In der Anlage wird Uran für Brennelemente aufbereitet. Die Atomkraftgegner kritisieren, dass die Einrichtung trotz des beschlossenen Atomausstiegs eine unbefristete Betriebsgenehmigung besitze.

  • Atomprotest

    Do., 05.10.2017

    Antiatom-Aktivisten blockieren Uranzug von zwei Seiten

    Antiatom-Aktivisten   machten ihren Protest gegen die Urananreicherungsanlage in Gronau erneut mit einer Blockadeaktion deutlich. Hier haben sich drei der jungen Leute an einen Betonblock im Schienenbett angekettet. Zwei Sympathisanten versorgen sie.

    Die Bahnstrecke ist seit dem frühen Abend durch Atomkraftgegner blockiert. Die Aktivisten hatten sich an zwei Stellen im Gleisbett aneinander gekettet und so einen Zug, der die Urananreicherungsanlage in Gronau zum Ziel hatte, von beiden Seiten bockiert

  • Anti-Atomkraft-Aktion

    Do., 05.10.2017

    Protestler blockieren Bahnstrecke

    Antiatomaktivistinnen haben sich auf der Zugstrecke Münster-Gronau im Gleisbett festgekettet. Die Bahnstrecke zwischen Gronau und Steinfurt ist derzeit gesperrt.

  • Verkehr

    Mo., 18.09.2017

    Signalstörung führt zu Verspätungen im Berufsverkehr

    Aachen (dpa/lnw) - Eine Signalstörung auf der Bahnstrecke zwischen Aachen und Stolberg hat am Montag im morgendlichen Berufsverkehr zu Verspätungen und Zugausfällen geführt. Betroffen waren die Linien von und nach Aachen des RE1, RE9 und der RB20, teilte die Deutsche Bahn. Bei Bauarbeiten sei ein Kabel beschädigt worden, sagte eine Bahnsprecherin. Deswegen konnten die Züge in diesem Bereich nur langsam fahren. Gegen 10.45 Uhr sei das Problem behoben gewesen.

  • Gleisarbeiten im Raum Kattenvenne

    Di., 12.09.2017

    An der Bahnstrecke ist es laut

    Es ist nicht zu übersehen: An der Bahnstrecke zwischen Kattenvenne und Lengerich wird gearbeitet. Anwohner fühlen sich nicht nur durch Baugeräusche, sondern vor allem durch die Sirene einer automatischen Warnanlage gestört, die zunächst ganztägig und seit Kurzem nur noch nachts ertönt.

    Bürgermeister Arne Strietelmeier hat es nicht gewusst. Auch Bauamts-Leiter Günter Glose hat die Bahn offenbar nichts gesagt. Viele Bürger haben es aber in den vergangenen Tagen wohl unangenehm zu spüren bekommen: An der Bahn­strecke zwischen Kattenvenne und Lengerich wird gearbeitet, und wenn eine automatische Warneinrichtung ihre Stimme erhebt, dann wird’s mächtig laut.

  • Bahnstrecke Münster-Lünen

    Sa., 02.09.2017

    Tod im Gleis: Jäger erschießt entlaufenes Rind

    Bahnstrecke Münster-Lünen : Tod im Gleis: Jäger erschießt entlaufenes Rind

    Seine Liebe zu Schienen und Schwellen ist einem entlaufenen Rind im Selm im südlichen Münsterland am Samstag zum Verhängnis geworden. Nachdem das Tier ein Bahngleis in Beschlag genommen hatte und nicht eingefangen werden konnte, rief die Polizei einen Jäger zur Hilfe.

  • Unfälle

    Sa., 02.09.2017

    Nach Unfall: Bahnstrecke zwischen Hamm und Hagen frei

    Unfälle : Nach Unfall: Bahnstrecke zwischen Hamm und Hagen frei

    Dortmund (dpa) - Nach dem schweren Unfall an einem Bahnübergang nahe Bönen ist die Strecke zwischen Hamm und Hagen wieder frei. Der Abschnitt sei seit 22.12 Uhr wieder befahrbar, sagte eine Bahnsprecherin am Freitagabend. Zuvor waren die Züge auf den Strecken zwischen Köln und Berlin sowie Köln und Dresden umgeleitet worden. An dem Bahnübergang war ein ICE mit einem Auto zusammengestoßen. Der Autofahrer starb bei dem Unfall.