Bebauung



Alles zum Schlagwort "Bebauung"


  • Städtische Grabungen an der Jüdefelderstraße

    Sa., 28.03.2015

    1000 Jahre alte Grubenhäuser entdeckt

    Die Reste der uralten Grubenhäuser wurden vom Grabungsteam auf dem Pausenhof der Gesamtschule Münster-Mitte an der Jüdefelderstraße freigelegt. Mehr als 10 000 Exponate kamen ans Tageslicht.

    Archäologen sind jetzt im Kuhviertel auf die Reste der vorstädtischen Bebauung gestoßen. Die im Erdreich entdeckten Grubenhäuser stammen aus dem 10. Jahrhundert.

  • Baugebiet erhält auch einen Grünzug

    Mi., 18.03.2015

    Spielplatz kommt im Sommer

    Spielplatz und Bolzplatz werden etwa in der Mitte des breiten Grünstreifens am Rande des Baugebiets am Twenhövenweg angelegt. Gelb eingezeichnet ist der Radweg, der in Nord-Süd-Richtung verläuft. Umstritten ist die Fortführung des Radwegs in südlicher Richtung zwischen Häusern und Grünzug bis zum Ende des Grünzugs (gepunktet eingezeichnet), von wo er auf den Twenhövenweg münden könnte.

    Frohe Kunde für die Bewohner des Baugebiets am Twenhövenweg: Nach Fertigstellung der Wolbecker Ortsumgehung sollen nun am Rand der Bebauung zügig ein breiter Grünstreifen mit durchgehendem Fuß- und Radweg sowie ein großer Spielplatz und ein Bolzplatz entstehen. Die Bezirksvertretung (BV) Südost stimmte am Dienstagabend den Plänen zu, so dass die Arbeiten bereits im Sommer dieses Jahres beginnen können.

  • Neue Pläne für die Mühlen- und Hermannstraße:

    Mo., 16.03.2015

    L-förmige Bebauung als Lösung

    L-förmig könnten die beiden Neubauten an der Hermannstraße und das neue Gebäude Mühlenstraße 40 (r.) – beide Entwürfe stammen von Architekt Ansgar Huster – den Friseursalon Höhmann umschließen.

    Die ehemalige Metzgerei an der Hermannstraße soll abgerissen werden. Gemeinsam mit dem Neubau des Hauses Mühlenstraße 40 entsteht ein L-förmiger Komplex. Dem Stadtrat wird dieser Bebauungsvorschlag in der Sitzung am 26. März vorgestellt.

  • Keine Außenbereichssatzung für die Dorfbauerschaft

    So., 08.03.2015

    Bürgerwille wiegt mehr als „Lückenschluss“

    Die betroffenen Anwohner der Dorfbauerschaft sind überwiegend gegen eine Außenbereichssatzung. Mit knapper Mehrheit schloss sich der Ausschuss ihrer Ansicht an.

    Knapp und mit einem buntscheckigen Abstimmungsergebnis wurde der Antrag abgelehnt, in einem Teil der Dorfbauerschaft eine Außenbereichssatzung zu erstellen, die eine Bebauung ermöglicht hätte.

  • Beginn der Erschließungsarbeiten

    Fr., 27.02.2015

    Im Dichterviertel habendie Bagger das Sagen

    Im Dichterviertel kann gebaut werden. Bürgermeister Andreas Hoge, Investor Helmut Holz (3.v.l.) und Werner Otto (2.v.l.) als Vermarkter sind froh, dass es los geht.

    Es war schon fast eine unendliche Geschichte, die Bebauung des Areals am Ortsrand von Borghorst. Zwölf Jahre lang wurde in der Politik heftig gerungen. Seit Februar ist der Bebauungsplan rechtskräftig und jetzt haben auch die Erschließungsarbeiten für das neue Wohngebiet Dichterviertel begonnen. Auch einen Straßennamen gibt es schon: Rilkestraße.

  • Geplante Bebauung stößt weiter auf Kritik

    Do., 05.02.2015

    Hoppengarten: Anwohner besorgt

    Auf diesem Gelände einer ehemaligen Gärtnerei soll das neue Wohngebiet Hoppengarten entstehen.

    Zu groß, zu hoch, zu voll – der Unmut der Bewohner des Rumphorstviertels hat sich auch zwei Wochen nach der ersten Bürgerinformation zum geplanten Baugebiet am Hoppengarten keineswegs gelegt.

  • Noch keine Satzung für Außenbereich

    Fr., 30.01.2015

    Hohe Hürden für Bebauung

    Mehrere Häuser liegen in der Dorfbauerschaft nebeneinander an einem Wirtschaftsweg. Ein Grundstückseigentümer möchte dort Baulücken schließen.

    Wer außerhalb von geschlossenen Siedlungen bauen möchte, muss mit hohen Hürden rechnen. Dies wurde im Gemeindeentwicklungsausschuss klar. Die Mandatsträger vertagten die Entscheidung über eine Außenbereichssatzung .

  • Grundstücksverkauf in Gievenbeck vor Gericht

    Mi., 28.01.2015

    Schlappe für die Stadt

    Die Gievenbecker Reihe beschäftigte am Dienstag das Oberverwaltungsgericht.

    Die Stadt Münster hat am Dienstag vor dem Oberverwaltungsgericht eine Niederlage erlitten. Dabei ging es um die Bebauung eines Grundstücks an der Gievenbecker Reihe, das sie zu günstig an eine Baugruppe verkauft hatte. Das OVG erklärte nun den positiven Vorbescheid zu einer Bauanfrage für rechtswidrig.

  • Kastanienplatz

    Sa., 24.01.2015

    Bebauung wäre Verlust und Gewinn zugleich

    Drei der Kastanien auf dem Kastanienplatz sollen gefällt werden. Das sorgt für eine Diskussionen zur Zukunft des Platzes.

  • Ländlicher Charakter soll erhalten bleiben

    Sa., 17.01.2015

    Anwohner des Buschlandweges sind mehrheitlich gegen die Pläne der Stadt

    Der Rat entscheidet über den Bebauungsplan am Buschlandweg. Die Anwohner sprachen sich am Donnerstag gegen Pläne der Stadt aus.

    Die Anwohner des Buschlandweges haben sich in einer Bürgerversammlung gegen die Pläne der Stadt Ochtrup zur weiteren Bebauung ihrer Straße ausgesprochen. Außerdem kritisierten sie die Zufahrtsregelung zur Haupstraße.