Insolvenzverfahren



Alles zum Schlagwort "Insolvenzverfahren"


  • Insolvenzverfahren von RW Ahlen

    Fr., 23.05.2014

    Weg mit dem Klotz am Bein

    Sendeten positive Signale, was ein baldiges Insolvenzende von Rot-Weiß Ahlen angeht: Insolvenzverwalter Michael Mönig (links) und Vorsitzender Dirk Neuhaus.

    Rot-Weiß Ahlen könnte die neue Saison ohne den Makel der Insolvenz angehen. Diese Botschaft vermittelten Insolvenzverwalter Michael Mönig und RWA-Vorsitzender Dirk Neuhaus am Freitag. Allerdings gilt es vorher noch eine neue Hürde zu nehmen.

  • Energie

    Fr., 02.05.2014

    Prokon-Insolvenzverwalter stellt weiteren Verlauf des Verfahrens vor

    Hamburg (dpa) - Einen Tag nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens für die Windkraft-Firma Prokon erläutert Insolvenzverwalter Dietmar Penzlin in Hamburg den aktuellen Stand. Rund 74 000 Anleger haben 1,4 Milliarden Euro in das insolvente Unternehmen investiert und müssen um ihr Geld bangen. Sie erwarten sich von Penzlin Informationen über die Höhe der Insolvenzquote. Auch die Zukunft der Prokon-Beschäftigten in Itzehoe ist bislang unklar. Penzlin hatte angekündigt, die Windparks des Unternehmens weiterzuführen. Prokon ist laut Beschluss des Amtsgerichts Itzehoe zahlungsunfähig.

  • Energie

    Do., 01.05.2014

    Prokon-Insolvenzverfahren eröffnet

    Itzehoe (dpa) - Das Amtsgericht Itzehoe in Schleswig-Holstein hat das Insolvenzverfahren gegen Prokon eröffnet. Die Gläubiger des Windanlagen-Unternehmens erhalten nun Formulare, mit denen sie ihre Forderungen offiziell anmelden können. Betroffen von dem Verfahren ist die Prokon Regenerative Energien GmbH. Forderungen von 391 Millionen Euro stehen flüssige Mittel von 19 Millionen gegenüber. 74 000 Anleger hatten Prokon rund 1,4 Milliarden Euro in Form von kurzfristig kündbarem Genussrechtskapital zur Verfügung gestellt.

  • Energie

    Do., 01.05.2014

    Prokon-Insolvenzverfashren eröffnet

    Itzehoe (dpa) - Das Amtsgericht Itzehoe in Schleswig-Holstein hat das Insolvenzverfahren gegen Prokon eröffnet. Die Gläubiger des Windanlagen-Unternehmens erhalten nun Formulare, mit denen sie ihre Forderungen offiziell anmelden können. Betroffen von dem Verfahren ist die Prokon Regenerative Energien GmbH. Forderungen von 391 Millionen Euro stehen flüssige Mittel von 19 Millionen gegenüber. 74 000 Anleger hatten Prokon rund 1,4 Milliarden Euro in Form von kurzfristig kündbarem Genussrechtskapital zur Verfügung gestellt.

  • Energie

    Do., 01.05.2014

    Prokon-Insolvenzverfahren eröffnet

    Das Amtsgericht Itzehoe hat das Insolvenzverfahren über das Windanlagen-Unternehmen Prokon eröffnet. Foto: Ulrich Perrey

    Itzehoe (dpa) - Gut drei Monate nach dem Antrag hat das Amtsgericht Itzehoe das Insolvenzverfahren über das Windanlagen-Unternehmen Prokon eröffnet.

  • Energie

    Do., 01.05.2014

    Amtsgericht eröffnet Insolvenzverfahren für Prokon

    Itzehoe (dpa) - Gut drei Monate nach dem Antrag hat das Amtsgericht Itzehoe das Insolvenzverfahren über das Windanlagen-Unternehmen Prokon eröffnet. Das teilte das Insolvenzgericht mit. Betroffen von dem Verfahren ist die Prokon Regenerative Energien GmbH mit 480 Mitarbeitern. Andere Firmen aus dem Prokon-Bereich mit gut 800 Mitarbeitern sind nicht insolvent. Zum Insolvenzverwalter wurde der Hamburger Rechtsanwalt Dietmar Penzlin bestellt, der diese Funktion bereits vorläufig ausübte.

  • Energie

    Do., 01.05.2014

    Insolvenzverfahren für Prokon eröffnet

    Itzehoe (dpa) - Das Amtsgericht Itzehoe hat das Insolvenzverfahren über das Windanlagen-Unternehmen Prokon eröffnet. Das teilte das Insolvenzgericht in Itzehoe mit.

  • Luftverkehr

    Mi., 23.04.2014

    Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an

    Die Zukunft des Flughafens Lübeck ist nun ungewiss. Foto: Maja Hitij

    Lübeck (dpa) - Der Flughafen Lübeck hat Insolvenz angemeldet. Es sei ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet worden, sagte eine Sprecherin des Amtsgericht Lübeck am Mittwoch.

  • Handel

    Di., 22.04.2014

    Insolvenzverfahren: Strauss Innovation startet mit Räumungsverkauf

    Die Räumungsverkäufe bei Strauss Innovation beginnen. Foto: Martin Gerten/Archiv

    Düsseldorf (dpa) - Die angeschlagene Handelskette Strauss Innovation hat am Dienstag in mehreren Filialen mit dem Räumungsverkauf begonnen. In 16 von 17 Läden, die von der Schließung bedroht sind, sei der Sonderverkauf angelaufen, teilte der für die Sanierung zuständige Manager Hans Peter Döhmen mit. Ende März hatte das Unternehmen bekanntgegeben, mehr als jede fünfte der insgesamt 96 Filialen schließen und 200 Mitarbeiter entlassen zu wollen. Durch ein zügiges Insolvenzverfahren will man die restlichen 1200 Arbeitsplätze erhalten. Der größte Teil der Mitarbeiter, die ihren Arbeitsplatz verlieren, soll die Möglichkeit bekommen, für sechs Monate in eine Qualifizierungsgesellschaft zu wechseln.

  • Insolvenzverfahren eröffnet

    Di., 08.04.2014

    „Schwatten Holtkamp“ ist wieder dicht

    Die Gaststätte „Zwölf Apostel“ an der B 54 – den meisten nur als „Schwatten Holtkamp“ bekannt – hat schon wieder geschlossen.

    Die Gaststätte „Zwölf Apostel“ im Hotel-Restaurant „Schwatten Holtkamp“ ist – wieder – geschlossen. Über den Inhaber wurde mittlerweile das Insolvenzverfahren eröffne.t