Mordprozess



Alles zum Schlagwort "Mordprozess"


  • Prozesse

    Mi., 11.10.2017

    Gericht macht sich im «Reichsbürger»-Prozess Bild vom Tatort

    Georgensgmünd (dpa) - Im Mordprozess gegen den sogenannten Reichsbürger von Georgensgmünd will sich das Gericht heute selbst ein Bild vom Tatort machen. Es geht unter anderem um die Lichtsituation zum Tatzeitpunkt in den frühen Morgenstunden vor knapp einem Jahr. Eine Frage ist, wie gut das Blaulicht am Einsatzfahrzeug zu sehen war. Bei einem Polizeieinsatz am 19. Oktober 2016 hatte der 50-Jährige laut Anklage auf SEK-Beamte geschossen. Ein Polizist wurde getötet, zwei weitere verletzt.

  • Prozesse

    Fr., 06.10.2017

    Mordprozess um zerstückelten Rentner in Tiefkühltruhe vertagt

    Berlin (dpa) – Zehn Jahre lang lag die Leiche eines Rentners in der Tiefkühltruhe seiner Berliner Wohnung - und niemand vermisste ihn. Seit heute muss sich der mutmaßliche Mörder, ein 56-jähriger Mann, vor dem Landgericht verantworten. Kurz nach Beginn wurde der Prozess allerdings vertagt. Hintergrund ist ein Antrag der Verteidigung, die rügte, dass ein Schöffe zu kurzfristig eingesetzt worden sei. Das Verbrechen hatte bundesweit Entsetzen hervorgerufen - und auch die Frage aufgeworfen, ob ältere Menschen gerade in Großstädten zunehmend vereinsamen.

  • Prozesse

    Mo., 02.10.2017

    Mordprozess Höxter: Schöffe krank - Verhandlung fällt aus

    Paderborn (dpa) - Wegen eines kranken Schöffen ist der 32. Verhandlungstag im Mordprozess um das sogenannte Horrorhaus von Höxter ausgefallen. Das Landgericht Paderborn wollte ursprünglich Audio-Dateien mit Stimmen der Angeklagten vorspielen, die Ermittler auf Handys gefunden hatten. Über Jahre hinweg sollen Wilfried und Angelika W. mehrere Frauen in das Haus nach Ostwestfalen gelockt und dort schwer misshandelt haben. Zwei Frauen aus Niedersachsen starben infolge der Quälereien. Angeklagt sind die beiden wegen Mordes durch Unterlassen. Der Prozess wird am 10. Oktober fortgesetzt.

  • Prozesse

    Mo., 02.10.2017

    Mordprozess Höxter: Verhandlung fällt aus

    Das sogenannte Horrorhaus in Höxter-Bosseborn ist zu sehen.

    Paderborn (dpa/lnw) - Wegen eines kranken Schöffen ist am Montag der 32. Verhandlungstag im Mordprozess um das Horrorhaus von Höxter ausgefallen. Das Landgericht Paderborn wollte ursprünglich Audio-Dateien mit Stimmen der Angeklagten vorspielen, die Ermittler auf Handys gefunden hatten. Über Jahre hinweg sollen Wilfried (46) und Angelika W. (47) mehrere Frauen in ein Haus nach Ostwestfalen gelockt und dort schwer misshandelt haben.

  • Landgericht Freiburg

    Do., 28.09.2017

    Pflegeeltern von Hussein K. sagen im Mordprozess später aus

    Hussein K. im Gerichtssaal des Landgerichtes in Freiburg. 

    Freiburg (dpa) - Im Mordprozess gegen den Flüchtling Hussein K. vor dem Landgericht Freiburg ist die Aussage der Pflegeeltern des Angeklagten verschoben worden. Sie werde zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt, sagte die Vorsitzende Richterin.

  • Prozesse

    Do., 28.09.2017

    Pflegeeltern von Hussein K. sagen im Freiburger Mordprozess aus

    Freiburg (dpa) - Im Mordprozess gegen den Flüchtling Hussein K. vor dem Landgericht Freiburg werden heute die Pflegeeltern des Angeklagten als Zeugen gehört. Bei ihnen lebte der junge Mann, der im November 2015 ohne Papiere nach Deutschland kam und als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling galt. Er hat zugegeben, im vergangenen Oktober eine 19 Jahre alte Studentin überfallen, gewürgt, vergewaltigt und in den Fluss Dreisam gelegt zu haben. Dort ertrank sie. Hussein K. werden Mord und besonders schwere Vergewaltigung vorgeworfen.

  • Prozesse

    Di., 26.09.2017

    Mordprozess: Psychologin berichtet von Gewaltfantasien

    Ein Justizbeamter überwacht den Eingangsbereich zum Gerichtssaal.

    Bochum (dpa/lnw) – Im Prozess um den Doppelmord von Herne hat eine Gefängnispsychologin von Gewaltfantasien des Angeklagten Marcel H. berichtet. Der 19-Jährige habe ihr erzählt, dass er sich bei einer Einzelfreistunde die Ermordung einer Gefängnisbediensteten vorgestellt habe, sagte die Psychologin am Dienstag vor dem Bochumer Landgericht. «Er hat mir gesagt, dass er sich vorgestellt hat, meine Kollegin mit ihren eigenen, langen Haaren zu strangulieren.» Außerdem habe er daran gedacht, einen Mitgefangenen anzugreifen und in den Würgegriff zu nehmen.

  • Prozesse

    Mo., 18.09.2017

    Aachener Mordprozess gegen Falschfahrer hat begonnen

    Das Justizzentrum mit dem Landgericht in Aachen (Nordrhein-Westfalen).

    Aachen (dpa/lnw) - Vor dem Landgericht Aachen hat am Montag ein Prozess gegen einen Mann begonnen, der als Falschfahrer den Unfall-Tod eines Ehepaars verursacht haben soll. Der 47-jährige Niederländer ist dafür wegen Mordes angeklagt. Nach früheren Polizeiangaben hatte er einen Brief bei sich, aus dem hervorging, dass er in Suizid-Absicht handelte.

  • St. Louis

    Mo., 18.09.2017

    Erneut Unruhen bei Protesten nach Polizisten-Freispruch

    Randalierer stürmen durch die Straßen von St. Louis.

    St. Louis kommt nach einem umstrittenen Freispruch in einem Mordprozess gegen einen Ex-Polizisten nicht zur Ruhe. Friedliche Proteste arten einmal mehr in Unruhen aus.

  • Nach dem Geständnis

    Mi., 13.09.2017

    Zeugen im Freiburger Mordprozess widersprechen Hussein K.

    Hussein K. soll in Freiburg eine Studentin vergewaltigt und ermordet haben. Vor Gericht sagt der junge Flüchtling zwar aus - trotzdem bleibt vieles unklar und widersprüchlich.

    War Hussein K. vor der Tat betrunken? Das hatte der Angeklagte im Freiburger Prozess um den Mord an einer Studentin behauptet. Doch vor Gericht widersprechen Zeugen seinen Aussagen.