Unwetter



Alles zum Schlagwort "Unwetter"


  • Unwetter

    Sa., 27.07.2019

    Chaos-Tag in Barcelona: Unwetter und Flughafen-Streik

    Barcelona (dpa) - Ein heftiges Unwetter und ein Streik des Bodenpersonals von Iberia in Barcelona haben auf dem Flughafen El Prat zum Teil große Probleme verursacht. Allein wegen des Ausstands bei der spanischen Airline seien 62 Flüge gestrichen worden, teilte die spanische Flughafenverwaltungsgesellschaft Aena mit. Morgen würden am El Prat weitere 73 Flüge ausfallen. Am stärksten treffe es die Iberia-Tochter Vueling, die auch nach München, Düsseldorf, Hamburg und Berlin fliegt.

  • Unbeständig im Süden und Osten

    Sa., 27.07.2019

    Nach der Hitzewelle drohen Unwetter

    Blitze schlagen in der Nacht zu Samstag nahe des Stuttgarter Fernsehturms ein.

    Die Hitzewelle ist erst einmal vorbei, die Temperaturen in Deutschland sind sommerlich, aber vergleichsweise angenehm. Mit Ausnahme des Nordwestens gibt es vielerorts Niederschlag - vereinzelt drohen Unwetter.

  • Fünf Jahre nach dem Starkregen

    Sa., 27.07.2019

    Das mulmige Gefühl bleibt

    Das große Aufräumen im Haus Pues begann am nächsten Morgen.

    Fahrradhändler Joachim Pues vergisst die Starkregennacht nicht. Wenn er heute ein Gewitter aufziehen sieht, dann beschleicht den 51-Jährigen ein mulmiges Gefühl. Wie in vielen Häusern an der Kanalstraße, so meldete auch er damals „Land unter“.

  • LVM- und Provinzial-Bilanz

    Sa., 27.07.2019

    Münsteraner sichern sich zunehmend mehr ab

    Ein Mann geht mit Plastiktüten an den Schuhen am 29. Juli 2014 in Münster in eine überflutete Aldi Filiale.

    Schäden in Höhe von rund 70 Millionen Euro haben die beiden Versicherer LVM und Provinzial nur in Münster reguliert. Seit dem Unwetter im Juli 2014 verzeichnen die Unternehmen eine wachsende Nachfrage nach Elementarversicherungen.

  • Wetter

    Sa., 27.07.2019

    Unwetter in Hilden: 60 Einsätze wegen Sturmschäden

    Ein Fahrzeug der Feuerwehr.

    Hilden (dpa/lnw) - Wegen starker Unwetter war die Feuerwehr in Hilden (Kreis Mettmann) am Freitagabend und Samstagvormittag im Dauereinsatz. Über 60 Mal seien die Einsatzkräfte wegen Sturmschäden ausgerückt, sagte ein Feuerwehrsprecher am Samstag. Verletzt wurde niemand. Häufig gemeldet wurden demnach umgestürzte oder entwurzelte Bäume und abgedeckte Hausdächer. Auch falsch ausgelöste Brandmeldeanlagen sorgten für Einsätze. Wie die Stadt Hilden mitteilte, könnten Blitzeinschläge die Ursache für solche Fehlalarme sein.

  • Millionen-Investitionen in den Hochwasserschutz

    Sa., 27.07.2019

    Der große Regen wirkt nach

    Der Jahrhundertregen vom 28. Juli 2014 setzte Teile des Stadtgebiets unter Wasser.

    Das von den Meteorologen als Jahrhundertregen eingestufte Unwetter vom 28. Juli 2014 blieb für Münster nicht ohne Folgen. 30 Millionen Euro hat die Stadt seitdem in den Hochwasserschutz investiert. Weitere Maßnahmen im Umfang von über 100 Millionen Euro werden in den kommenden Jahrzehnten folgen, schätzt der Leiter des Tiefbauamtes.

  • Tiefdruckgebiet «Vincent»

    Sa., 27.07.2019

    Nach Rekordhitze kommt leichte Abkühlung

    Zu viel Sonne für die Sonnenblume.

    Die Temperaturen sinken in den nächsten Tagen, allerdings kündigen sich auch heftige Gewitter an. In vielen Regionen kämpfen die Menschen mit Wasserknappheit und Bränden.

  • Nach dem Unwetter von 2014

    Sa., 27.07.2019

    Noch ein Schluck vom großen Regen

    Claudia und Denis Heidl haben vom Starkregen noch eine Flasche Wasser übrig. Das Wohnzimmer im Hintergrund war beim Starkregen hüfthoch unter Wasser.

    Diese Flasche ist nicht zum Trinken gedacht. Claudia Heidl hat den letzten Schluck vom großen Regen aufbewahrt. Lebenslänglich.

  • Sporthallen

    Sa., 27.07.2019

    Unwetter 2014: Heimatlose Sportler

    Die Rönnesporthalle war nach dem Unwetter 2014 monatelang kein Ort zum Sporttreiben und ein Sanierungsfall.

    Auch an den heimischen Sportlern ging das Starkregen-Unwetter am 28. Juli 2014 nicht spurlos vorbei. Insbesondere die Hallen bekamen es richtig ab. Die Emssporthalle sowie die Rönnesporthalle waren zeitweise unbenutzbar.

  • Die Chronologie des Unwetters

    Sa., 27.07.2019

    Um 17 Uhr ging es los

    Hochwasser in der Innenstadt. 

    Der 28.7.2014 begann unauffällig. Ein normaler Sommertag. Bis dann am Abend das Gewitter begann.