Verhandlungsrunde



Alles zum Schlagwort "Verhandlungsrunde"


  • Tarife

    So., 24.04.2016

    Metallbranche: Säbelrasseln vor dritter Verhandlungsrunde

    Für Jörg Hofmann ist das jüngste Angebot «eine Provokation und eine Kehrtwende der Lohnpolitik, die wir nicht mitmachen».

    Die Tarifverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie gehen in einigen Tagen in die nächste Runde. Kurz darauf läuft die Friedenspflicht aus, und Warnstreiks wären möglich. Die könnten diesmal allerdings länger ausfallen als gewohnt.

  • Tarife

    Di., 12.04.2016

    Vor neuer Verhandlungsrunde: Warnstreiks bei der Telekom

    Das Logo der Telekom.

    Dortmund/Bonn (dpa/lnw) - Die Gewerkschaft Verdi will den Druck auf die Deutsche Telekom vor der neuen Tarifrunde am Dienstag mit Warnstreiks erhöhen. In Nordrhein-Westfalen wollten Beschäftigte aus allen Unternehmensbereichen ihre Arbeit niederlegen, sagte Verdi-Sprecher Uwe Reepen. Verdi erwartet rund 3000 Streikende zu einer zentralen Kundgebung in Dortmund.

  • Tarife

    Mo., 11.04.2016

    Kein schnelles Ergebnis für öffentlichen Dienst in Sicht

    Potsdam (dpa) - Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes ist keine schnelle Einigung in Sicht. Bei der zweiten Verhandlungsrunde zeichnet sich nach stundenlangen Verhandlungen noch kein Ergebnis ab. Gestritten wird unter anderem über eine zusätzliche Altersvorsorge. Über die Lohnforderung wurde bislang kaum gesprochen. Die Arbeitnehmervertreter fordern sechs Prozent mehr für die mehr als zwei Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen. Sollten die Verhandlungen scheitern, drohen neue Warnstreiks.

  • Tarife

    Mo., 11.04.2016

    Beamtenbund verlangt Einlenken der Arbeitgeber

    Potsdam (dpa) - Zum Auftakt der zweiten Verhandlungsrunde für den öffentlichen Dienst fordert der Beamtenbund dbb den Bund und die Kommunen zum Einlenken auf. Die Beschäftigten würden sich nicht mit Almosen abspeisen lassen, sagte dbb-Verhandlungsführer Willi Russ. Nach ersten Warnstreiks setzen Gewerkschaften und Arbeitgeber in Potsdam die diesjährige Tarifrunde für den öffentlichen Dienst fort. Es geht dabei um über zwei Millionen Beschäftigte. Innenminister Thomas de Maizière rief die Gewerkschaften zur Mäßigung auf.

  • Tarife

    Mo., 11.04.2016

    Beamtenbund verlangt Einlenken der Arbeitgeber

    Potsdam (dpa) - Zum Auftakt der zweiten Verhandlungsrunde für den öffentlichen Dienst fordert der Beamtenbund dbb den Bund und die Kommunen zum Einlenken auf. Die Beschäftigten würden sich nicht mit Almosen abspeisen lassen, sagte dbb-Verhandlungsführer Willi Russ. Nach ersten Warnstreiks setzen Gewerkschaften und Arbeitgeber in Potsdam die diesjährige Tarifrunde für den öffentlichen Dienst fort. Es geht dabei um über zwei Millionen Beschäftigte. Innenminister Thomas de Maizière rief die Gewerkschaften zur Mäßigung auf.

  • Tarife

    Mo., 11.04.2016

    Beamtenbund drängt Arbeitgeber beim öffentlichen Dienst zum Einlenken

    Potsdam (dpa) - Vor der zweiten Verhandlungsrunde für den öffentlichen Dienst fordert der Beamtenbund dbb den Bund und die Kommunen zum Einlenken auf. «Die Beschäftigten lassen sich nicht mit Almosen abspeisen», sagte dbb-Verhandlungsführer Willi Russ der dpa in Potsdam. Nach ersten Warnstreiks setzen Gewerkschaften und Arbeitgeber am Vormittag in Potsdam die Tarifrunde für den öffentlichen Dienst fort. Es geht dabei um die über zwei Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen. 

  • Tarife

    Do., 07.04.2016

    Verdi setzt Aktionen im öffentlichen Dienst fort

    Die nächste Verhandlung ist für den 11. und 12. April geplant.

    Bochum/Herne (dpa) - Mit weiteren Aktionen im öffentlichen Dienst von Bund und Ländern macht Verdi Druck auf die Arbeitgeber vor der anstehenden Verhandlungsrunde. In Nordrhein-Westfalen erreichte die erste Aktionswelle unter anderem Bochum und Herne.

  • Tarife

    Di., 05.04.2016

    Erste Warnstreiks im öffentlichen Dienst

    Das Logo der Gewerkschaft Verdi.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Vor der nächsten Verhandlungsrunde über die Tarife im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen kommt es auch in Nordrhein-Westfalen zu ersten Warnstreiks. Die Aktionen reichten von Kundgebungen in der Mittagszeit bis zu mehrstündigen Warnstreiks, teilte Verdi NRW mit. Nach ersten Warnstreiks im Laufe des Dienstags etwa in der Stadtverwaltung Gelsenkirchen sollen Aktionen in vielen NRW-Regionen am Mittwoch und am Donnerstag folgen. Betroffen seien praktisch alle Bereiche des öffentlichen Dienstes, erklärte Verdi.

  • Tarife

    Do., 31.03.2016

    In Kitas und im Nahverkehr drohen bald Warnstreiks

    Potsdam (dpa) - In den Tarifverhandlungen für die rund zwei Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen stehen die Zeichen auf Warnstreik. Der Chef des Beamtenbundes dbb, Klaus Dauderstädt, kündigte Aktionen noch vor der nächsten Verhandlungsrunde am 11. April an. Er sagte der «Neuen Osnabrücker Zeitung», Warnstreiks seien vor allem in den Kommunen geplant, etwa bei Zulassungsstellen, Kitas, Ordnungsämtern sowie Verkehrsbetrieben wie Straßenbahnen und Bussen. Orte und Zeiten stünden noch nicht fest.

  • Tarife

    Sa., 26.03.2016

    Metall-Tarifpartner belauern sich

    Bereit für den Warnstreik: Rote Trillerpfeifen mit dem Gewerkschafts-Logo.

    Um Milliarden geht es bei den Tarifverhandlungen für die zentrale Industriesparte Metall und Elektro. Entsprechend langsam kommen die Verhandlungen voran.