Wiederaufbau



Alles zum Schlagwort "Wiederaufbau"


  • Erdbeben

    So., 28.08.2016

    Schwieriger Wiederaufbau nach Erdbeben in Italien

    Amatrice (dpa) - Nach der Erdbebenkatastrophe mit mindestens 290 Toten bereitet sich Italien auf einen milliardenschweren Wiederaufbau vor. Dabei warnte der oberste Mafia-Jäger Franco Roberti vor Korruption und Misswirtschaft. Er wolle kein vorschnelles Urteil fällen, sehe aber, dass in diesem Jahr zu viele Gebäude eingestürzt seien, auch öffentliche. Nach den schweren Erdstößen vom Mittwoch und den vielen Nachbeben liegen ganze Ortschaften in den Regionen Latium und Marken in Schutt und Asche, etwa 2500 Menschen wurden obdachlos.

  • Erdbeben

    So., 28.08.2016

    Museen in Italien spenden Einnahmen für Wiederaufbau nach Erdbeben

    Rom (dpa) - Die staatlichen Museen in Italien spenden ihre Einnahmen vom Sonntag für den Wiederaufbau nach dem fatalen Erdbeben. Es seien etwa doppelt so viele Besucher gekommen, wie an einem normalen Wochenende Ende August, meldete die Nachrichtenagentur Ansa. Kulturminister Dario Franceschini bedankte sich und sprach von einem wunderbaren Tag der Solidarität. An der Aktion nahmen sowohl so bekannte Museen und Sehenswürdigkeiten wie die Uffizien in Florenz, das Kolosseum in Rom und die Ausgrabungsstätte in Pompeji als auch kleinere regionale Museen teil.

  • Erdbeben

    So., 28.08.2016

    Anti-Mafia-Staatsanwalt: Wiederaufbau «Leckerbissen» für Kriminelle

    Rom (dpa) - Der oberste Anti-Mafia-Staatsanwalt Italiens hat nach dem Erdbeben vor einer Beteiligung Krimineller am Wiederaufbau gewarnt. So ein Wiederaufbau sei traditionell ein Leckerbissen für Kriminelle und ihre verbündeten Geschäftspartner, sagte Franco Roberti in einem Zeitungsinterview. Jedoch stünden einer möglichen Mafia-Verstrickung mittlerweile Behörden und Ermittler viel stärker entgegen als in der Vergangenheit. Nach dem Erdbeben von Irpinia mit 3000 Toten im Jahr 1980 wurden Spendengelder von korrupten Politikern und der Mafia im großen Stil veruntreut.

  • Erdbeben

    Fr., 26.08.2016

    Italienische Regierung verspricht raschen Wiederaufbau

    Rom (dpa) - Nach dem schweren Erdbeben in Italien hat die Regierung einen schnellen Wiederaufbau der zerstörten Orte versprochen. Man habe eine moralische Pflicht gegenüber den Frauen und Männern dieser Gemeinden, sagte Regierungschef Matteo Renzi nach einer Krisensitzung des Ministerrats. Zudem rief der Ministerrat den Notstand aus und sagte Hilfsgelder von 50 Millionen Euro zu. Auch die Erdbebenvorsorge müsse verbessert werden. Bei dem Beben in der Nacht zu Mittwoch kamen mindestens 250 Menschen ums Leben. Die Zahl könnte aber noch weiter steigen.

  • Innenpolitik

    Do., 18.08.2016

    Neue Flagge zu teuer: Fidschi will Union Jack doch behalten

    Der Inselstaat Fidschi will den britischen Union Jack auf seiner Nationalflagge behalten.

    Suva (dpa) - Der Inselstaat Fidschi will aus Kostengründen - anders als ursprünglich geplant - den britischen Union Jack auf seiner Nationalflagge behalten.

  • Blickpunkt der Woche

    Sa., 06.08.2016

    Offen sein für neue Ideen

    Wenn erst die Fanfaren wieder von der Burgmauer schallen – locken sie viele Besucher an.

    Der Nienborger Hobbyhistoriker Albert Bömer hat eine Vision: den Wiederaufbau der historischen Burgmauer auf der Nienborger Burg. Wer das hört, hält den Nienborger vielleicht zunächst einmal für einen überdrehten Fantasten. Sechs bis sieben Millionen Euro, so schätzt Bömer, kostet eine acht bis zehn Meter hohe und drei bis fünf Meter dicke Mauer nach historischem Vorbild.

  • Denkmaltag: Wiederaufbau am Beispiel des Erbdrostenhofes

    Do., 04.08.2016

    Vom Abrisskandidaten zum Schmuckstück

    Der Erhalt des Erbdrostenhofes von Johann Conrad Schlaun bleibt auch lange nach dem Wiederaufbau eine große gemeinschaftliche Leistung.

    Denkmale sind wertvoll und geschätzt, manchmal auch unbequem. Jedes zeugt auf seine Weise von unserer Geschichte über Jahrzehnte, Jahrhunderte und Jahrtausende. Grund genug, sie zu schützen und wenn möglich ganz praktisch zu nutzen. Nur zu gern machen sich Münsters Denkmalpfleger deshalb am Tag des offenen Denkmals am 11. September (Sonntag) das bundesweite Motto zu eigen: „Gemeinsam Denkmale erhalten“.

  • Denkmäler

    Mi., 27.07.2016

    Grundsteinlegung für Hauptturm der Löwenburg

    Die Löwenburg in Kassel.

    Kassel (dpa) - Die Bauarbeiten an der Löwenburg im Kasseler Bergpark Wilhelmshöhe sind einen weiteren Schritt vorangekommen. Am Mittwoch legte der hessische Kunstminister Boris Rhein (CDU) den Grundstein für den Aufbau des Bergfrieds - des Hauptturms der Burg.

  • „Radar“ zeigt in der Galerie der Gegenwart Verena Issel

    Mo., 18.07.2016

    Zerstörung und Wiederaufbau

    Verena Issel gestaltet die Galerie der Gegenwart mit einer Rauminstallation.

    Die Installation „Aset in Tadmor“ thematisiert die Zerstörung und die Diskussionen um Wiederaufbau und Restaurierung von Kulturdenkmälern, wie beispielsweise aktuell in Syrien zu beobachten ist.

  • Denkmäler

    Di., 12.07.2016

    Unesco berät über den Wiederaufbau von Palmyra

    Denkmäler : Unesco berät über den Wiederaufbau von Palmyra

    Kein anderer Ort in Syrien steht so stark für die Zerstörung im Bürgerkrieg wie die Wüstenstadt Palmyra. IS-Extremisten sprengten mehrere jahrtausendalte Bauten des Welterbes. Experten warnen vor billigen Nachbildungen - und vor Propaganda des Regimes in Damaskus.