Brisbane



Alles zum Ort "Brisbane"


  • Konflikte

    Sa., 15.11.2014

    EU prüft in der Ukraine-Krise neue Sanktionen gegen Russland

    Wladimir Putin macht weiter keine Anstalten, seinen Einfluss für ein Ende des Bürgerkrieges zu nutzen. Die EU und die USA überlegen, den Druck auf den Russen zu erhöhen. Foto: Photomig

    Brisbane/Kiew (dpa) - Die Europäische Union und die USA sind zu neuen Strafmaßnahmen gegen Russland in der Ukraine-Krise bereit. Noch sei aber keine Entscheidung gefallen, sagte EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy am Samstag am Rande des G20-Gipfels im australischen Brisbane.

  • Klima

    Sa., 15.11.2014

    USA wollen drei Milliarden Dollar in UN-Klimafonds investieren

    US-Präsident Obama hat eine weitere Initiative für den Klimaschutz angekündigt. Er will drei Milliarden Dollar an einen Hilfsfonds für arme Staaten geben. Lob von Expertenseite. Foto: Dan Peled

    Brisbane (dpa) - Die USA wollen drei Milliarden Dollar für den Klimaschutz in Entwicklungsländern investieren.

  • Konflikte

    Sa., 15.11.2014

    EU prüft in der Ukraine-Krise neue Sanktionen gegen Russland

    Brisbane (dpa) - Wenn die Sprache beim G20-Gipfel auf die Ukraine kommt, werden die Sorgenfalten tiefer. Die Europäische Union und die USA sind zu neuen Strafmaßnahmen gegen Russland in der Ukraine-Krise bereit. Noch sei aber keine Entscheidung gefallen, sagte EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy am Rande des G20-Gipfels in Brisbane. Putin streitet eine Beteiligung seines Landes an dem Konflikt ab. Die Strafmaßnahmen des Westens nennt er «illegal». Merkel und Putin sind am Abend zu einem Gespräch verabredet.

  • International

    Sa., 15.11.2014

    Obama untermauert US-Führungsanspruch im Pazifikraum

    «Die USA sind eine pazifische Macht und werden immer eine bleiben», sagt Obama. Foto: Dan Peled

    Brisbane (dpa) - US-Präsident Barack Obama untermauert mit Nachdruck den amerikanischen Führungsanspruch in der asiatisch-pazifischen Region.

  • International

    Sa., 15.11.2014

    Der G20-Gipfel in Zahlen: von Croissant bis Kabel

    Brisbane (dpa) - Große Gipfeltreffen sind stets eine logistische Meisterleistung. Wo haben alle Platz? Wie werden alle satt? Was muss eingekauft werden? Ein paar Zahlen zum zweitägigen G20-Gipfel an diesem Wochenende in Brisbane:

  • International

    Sa., 15.11.2014

    Obama untermauert US-Führungsanspruch im Pazifikraum

    US-Präsident Obama nutzt erneut einen Besuch in Australien, um Amerika als «Pazifikmacht» zu positionieren. Foto: Dan Peled

    Brisbane (dpa) - US-Präsident Barack Obama untermauert mit Nachdruck den amerikanischen Führungsanspruch in der asiatisch-pazifischen Region.

  • Nachrichtenüberblick

    Sa., 15.11.2014

    dpa-Nachrichtenüberblick Politik

    5000 Teilnehmer zu Anti-Islamismus-Demo in Hannover erwartet

  • Konflikte

    Sa., 15.11.2014

    Obama beklagt «russische Aggression» in der Ukraine

    Brisbane (dpa) - US-Präsident Obama hat Russland wegen des Konflikts in der Ukraine am Rande des G20-Gipfels erneut scharf verurteilt. Die «russische Aggression» in dem Land sei eine «Bedrohung für die Welt», sagte Obama am Samstag in Brisbane. Als Beispiel führte er den «Abschuss» der malaysischen Passagiermaschine MH17 vor vier Monaten in der Ostukraine an. Obama drückte sein Mitgefühl für die Hinterbliebenen der 38 Australier aus, die dabei ums Leben kamen. Die Verursacher des Unglückes müssen zur Verantwortung gezogen werden.

  • International

    Sa., 15.11.2014

    Merkel von Passanten in Brisbane jubelnd empfangen

    Brisbane (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel ist im australischen Brisbane von Passanten wie ein Star begrüßt worden. Als sie vor dem G20-Gipfel aus ihrer Limousine ausstieg, um in ihr Hotel im angesagten Nightlife-Viertel Caxton Street zu gehen, jubelten ihr Passanten zu. Sie befanden sich auf der anderen Straßenseite vor Bars und erkannten die Kanzlerin. Merkel ging zu ihnen, schüttelte Hände und posierte gut gelaunt für Selfies. Die Einheimischen bekommen oft keinen der hohen Staatsgäste zu Gesicht.

  • Klima

    Sa., 15.11.2014

    USA wollen drei Milliarden Dollar in UN-Klimafonds investieren

    Brisbane (dpa) - Die USA wollen drei Milliarden Dollar zur Finanzierung des Klimaschutzes in Entwicklungsländern bereitstellen. Die Summe von umgerechnet 2,4 Milliarden Euro solle in den Grünen Klimafondsder Vereinten Nationen fließen, teilte die US-Regierung am Rande des G20-Gipfels in Brisbane mit. Der Fonds will armen Staaten beim Aufbau einer klimafreundlicheren Industrie helfen. Dazu sollen aus öffentlichen und privaten Mitteln von 2020 an jährlich rund 100 Milliarden Dollar bereitgestellt werden. Auch mehrere Länder wie Deutschland, Frankreich oder Mexiko sagten bereits Beiträge zu.