NRW



Alles zum Ort "NRW"


  • Tiere

    Sa., 30.03.2019

    Taubenzüchter zeigen Neuheiten auf Messe

    Eine Brieftaube schaut einer Brieftauben-Ausstellung aus ihrem Käfig.

    Essen (dpa/lnw) - Taubenzüchter in NRW rüsten sich für die Reisesaison ihrer Vögel. Ab April würden viele ihre Brieftauben zu Wettflügen starten lassen, sagte eine Sprecherin des Verbands Deutscher Brieftaubenzüchter. Neuheiten rund um die Taubenzucht und Haltung bietet heute die Hausmesse des Verbands in Essen.

  • Rechtsstreit um Polizeikosten

    Fr., 29.03.2019

    Neues Konzept soll Gewalt bei Hochrisikospielen verringern

    Rechtsstreit um Polizeikosten: Neues Konzept soll Gewalt bei Hochrisikospielen verringern

    Nicht Spaß am Spiel, sondern schweißtreibende Arbeit: Tausende Polizeibeamten sorgen an den Spieltagen in den Fußball-Ligen rund um die Stadien für Sicherheit. Hochrisikospiele sind besonders anstrengend, weil es Hochrisiko-Hooligans gibt. Etwa 150 von ihnen stehen in NRW seit vier Jahren unter besonderer Beobachtung.

  • Finanzen

    Fr., 29.03.2019

    SPD-Spitzen in Hessen und NRW: Maßnahmen gegen Steuerbetrug

    Bonn/Wiesbaden (dpa/lhe) - Mehr Steuergerechtigkeit und vor allem Maßnahmen gegen Steuer-Tricksereien und Betrug auch gegen die wachsende soziale Spaltung wollen die Präsidien der hessischen und nordrhein-westfälischen SPD durchsetzen. In einem nach einer gemeinsamen Sitzung am Freitag in Bonn verabschiedeten Steuerpapier sprachen sie sich für den Abbau von Steuerprivilegien für hohe Einkommen und Vermögen aus. Kleine und mittlere Einkommen müssten hingegen wirksam entlastet werden.

  • Gesellschaft

    Fr., 29.03.2019

    «Fridays for Future»: Viele Schüler aus NRW sind in Berlin

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Rund 2500 Schüler und Studenten sind am Freitag in NRW für mehr Klima- und Umweltschutz auf die Straße gegangen - nur etwa halb so viele wie am Freitag zuvor. Als Grund nannten die Veranstalter, dass aus NRW viele Teilnehmer zur großen Demonstration nach Berlin gereist seien, bei der auch die Gründerin der Bewegung «Fridays for Future», die 16 Jahre alte Schwedin Greta Thunberg, dabei war.

  • Konjunktur

    Fr., 29.03.2019

    Brexit und Niedrigwasser: Wirtschaft in NRW wächst langsamer

    Andreas Pinkwart (FDP) ist zu sehen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Das Wirtschaftswachstum hat sich in NRW im vergangenen Jahr erneut abgeschwächt. Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums in Düsseldorf vom Freitag legte das Bruttoinlandsprodukt 2018 preisbereinigt um lediglich 0,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu. 2017 war es auf Jahressicht ein Plus von 1,5 Prozent gewesen. Die Daten gehen auf vorläufige Berechnungen des Arbeitskreises «Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder» zurück.

  • Arbeitsmarkt

    Fr., 29.03.2019

    Weniger Arbeitslose in NRW zum Frühlingsbeginn

    Das Logo vom Jobcenter ist zu sehen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Zahl der Arbeitslosen in NRW ist zum Beginn des Frühlings erwartungsgemäß gesunken. Im März waren 634 643 Menschen im Land arbeitslos und damit 7366 weniger als im Monat zuvor, wie die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit am Freitag in Düsseldorf mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahr waren es 37 163 Menschen weniger ohne Job. Die Arbeitslosenquote lag im März wie schon im Vormonat bei 6,6 Prozent. Auch die Zahl arbeitsloser junger Leute nahm ab - um 1521 Menschen (2,7 Prozent) auf 54 547.

  • Überarbeiteter Plan für Geh- und Radweg Ibbenbürener Straße

    Fr., 29.03.2019

    Ein paar fehlende Zentimeter machen Probleme

    Die Geh- und Radwege entlang der Ibbenbürener Straße, hier von der Marktstraße aus gesehen, sollen neu gebaut werden.

    Die großen Pfützen und das lose Pflaster entlang der Ortsdurchfahrt der Bundesstraße 475 (Ibbenbürener Straße) sind immer noch da. Die letzten Neuigkeiten zum Ausbau für Radfahrer und Fußgänger stammen aus dem Juni 2018. Der Grund für den Stillstand sind ein paar fehlende Zentimeterchen.

  • Frühstücksrunde zur Europawahl

    Fr., 29.03.2019

    Schneeballeffekt für den Urnengang

    Sprachen am Frühstückstisch über die politische Situation in Europa und die anstehende Wahl: (v.l.) Metelens SPD-Fraktionschef Andreas Sievert, Dr. Angelica Schwall-Düren, Dr. Angelika Kordfelder, Metelens Bürgermeister Gregor Krabbe, Brigitte Schmitter-Wallenhorst und Dr. Jürgen Schmitter.

    Zu einem politischen Frühstück mit dem Thema Europa hatten die Eheleute Schmitter ins heimische Esszimmer geladen. In der illustren Runde saß unter anderem die frühere NRW-Europaministerin Angelica Schwall-Düren. Ihr Pädoyer: „Europa nicht nur als emotionale Hypothek begreifen.“ Die Teilnehmer des Frühstücks wollen bis zur Wahl Metelener dazu auffordern, für Europa an die Urne zu gehen.

  • Spargelernte

    Do., 28.03.2019

    Viel zu wenig Erntehelfer

    Spargelernte: Viel zu wenig Erntehelfer

    Kurz vor dem ­Saisonstart klagen die Spargelbauern in NRW über einen massiven Mangel an Erntehelfern. „Die Situation hat sich in diesem Jahr verschärft“, sagte Willi Kreienbaum, Vorsitzender der NRW-Spargelanbauer, auf Nachfrage. Vor allem der wirtschaftliche Aufschwung in Osteuropa sorgt dafür, dass viele Erntehelfer nicht mehr zur Verfügung stehen. Im Münsterland be­ginnt die Spargelzeit an diesem Wochenende.

  • Jugendämter bewerteten Zustände in Lügde unterschiedlich

    Do., 28.03.2019

    Im Verfahren verheddert

    Jugendämter bewerteten Zustände in Lügde unterschiedlich:  Im Verfahren verheddert

    Die schwierigen Verhältnisse auf dem Campingplatz von Lügde haben die Mitarbeiter im Jugendamt Lippe weit unruhiger gemacht als ihre formal zuständigen Kollegen in Hameln-Pyrmont. Weil sich beide Ämter eher im Wege standen, will NRW-Familienminister Joachim Stamp erste Konsequenzen ziehen.