Rio de Janeiro



Alles zum Ort "Rio de Janeiro"


  • Schwere Schäden

    So., 30.07.2017

    Rios Olympia-Velodrom in Flammen

    Ein Jahr nach den Olympischen Spielen ist das Radstadion in Rio de Janeiro durch einen Großbrand stark beschädigt worden.

    Rio hat einen schlechten Lauf nach Olympia, die Kriminalität hat stark zugenommen, die Mordrate sogar um zehn Prozent. Und nun wird auch noch eines der Stadien schwer in Mitleidenschaft gezogen.

  • Aus auch für Lagen-Staffel

    So., 30.07.2017

    Heidtmann verpasst WM-Finale über 400 Meter Lagen

    Jacob Heidtmann hat das Finale über 400 Meter Lagen bei der Schwimm-WM verpasst.

    Budapest (dpa) - Nach Jacob Heidtmann über 400 Meter Lagen hat auch die deutsche Staffel auf der 4 x 100 Meter Lagen-Strecke das Finale bei der Schwimm-WM verpasst.

  • Mord-Rate stark gestiegen

    Sa., 29.07.2017

    «Kriminalitätskrebs»: 8500 Soldaten sollen Rio sichern

    Ein Soldat bewacht die Gegend in der Nähe des Santos Dumont Flughafen in Rio de Janeiro.

    Rio de Janeiro (dpa) - Der brasilianische Präsident Michel Temer hat wegen einer starken Gewaltzunahme die Entsendung von 8500 Soldaten nach Rio de Janeiro angeordnet. Von Januar bis Juni wurden in Rio de Janeiro 2723 Menschen ermordet; 10,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitrum.

  • Abwicklung der Spiele 2016

    Fr., 28.07.2017

    Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

    Der Olympiapark mit den Sportstätten der Olympischen Spiele 2016 in Rio ist nur an den Wochenende geöffnet und wird von maximal 1000 Menschen am Tag besucht.

    Über 10 000 Sportler kämpften bei den ersten Olympischen Spiele in Südamerika um Medaillen. Ein Jahr später dümpelt der Olympiapark vor sich hin, Rio wird von Gewalt erschüttert. Zu Besuch beim Abwickler.

  • Schwimm-WM

    Do., 27.07.2017

    Hentke holt Silber: «Die Krönung» - Halbfinal-Aus für Koch

    Franziska Hentke schwamm zu WM-Silber.

    Auf diese Medaille haben die deutschen Beckenschwimmer lange gewartet: Franziska Hentke ließ das Team am Donnerstag zum ersten Mal bei dieser WM jubeln. Marco Koch erlebte dagegen eine Enttäuschung.

  • Finanzprobleme

    Mi., 26.07.2017

    Kein Maracanã: Brasilien verlegt Spiel gegen Chile

    Das Maracanã wurde es monatelang nur noch notdürftig unterhalten.

    Rio de Janeiro (dpa) - Die Fußball-Nationalmannschaft Brasiliens wird vorerst kein Länderspiel im seit Monaten mit Finanzproblemen kämpfenden Maracanã-Stadion bestreiten.

  • Schwimmen

    So., 23.07.2017

    Beckenschwimmer starten in WM - Vier Deutsche am Start

    Budapest (dpa) - Nach den Wasserspringern, Freiwasserschwimmern, Synchronschwimmern und Wasserballern starten auch die Beckenschwimmer in die WM. Aus dem deutschen Team sind Poul Zellmann, Christian vom Lehn, Damian Wierling und Aliena Schmidtke heute in Budapest dabei. Etliche Fans in der Duna Aréna werden besonders gespannt auf den Vorlauf über 200 Meter Lagen schauen. Dort startet am Vormittag die ungarische Lokalmatadorin Katinka Hosszú in ihr erstes Rennen. Die dreifache Olympiasiegerin von Rio de Janeiro ist einer der großen Stars der Weltmeisterschaften.

  • Konflikte

    So., 23.07.2017

    Assads Sohn genießt Rio - Platz 528 bei Mathe-Olympiade

    Rio de Janeiro (dpa) - Während in Syrien der blutige Bürgerkrieg tobt, hat der älteste Sohn von Syriens Machthaber Baschar al-Assad, Hafez al-Assad, ein paar entspannte Tage in Rio de Janeiro verbracht. Der 15-Jährige belegte bei der Mathematik-Olympiade den 528. Platz, das syrische Team landete auf Platz 56. Gut gelaunt posierte er mit seinen Teamkollegen mit Syriens Fahne bei der Abschlusszeremonie, die Olympiade in einem Hotel war wegen seiner Präsenz streng gesichert. Den ersten Platz belegte Korea, Deutschland landete auf Platz 33.

  • US-Team vermisst Phelps

    Sa., 22.07.2017

    Ledecky entspannt, Hosszú-Heimspiel - Stars der Schwimm-WM

    Katie Ledecky ist nach dem Karriere-Ende von Michael Phelps als Führungspersönlichkeit im Team der USA gefordert.

    Die Eine ist die große Freistil-Favoritin, die Andere will sich bei ihrer Heim-WM nicht stressen. Katie Ledecky und Katinka Hosszú zählen zu den großen internationalen Stars der WM. Ein weiterer Ungar steht bei seinem wohl letzten Großevent nochmal im Rampenlicht.

  • Lob von Vorgängerin Angerer

    Mi., 19.07.2017

    DFB-Torhüterin Schult will Status bei EM untermauern

    Für Almuth Schult ist es die erste EM als deutsche Nummer eins und eine wichtige Bewährungsprobe.

    Almuth Schult ist die deutsche Nummer eins. Als Nachfolgerin der einstigen Weltfußballerin und Weltmeisterin Nadine Angerer hat die Wolfburger Torhüterin ein schweres Erbe angetreten. Bei der EM in Holland will Schult ihren Status untermauern. Ein Vorbild ist Neuer.