Amazon



Alles zur Organisation "Amazon"


  • Für Gerätevernetzung

    Di., 12.02.2019

    Amazon kauft Anbieter von Wifi-Routern

    Amazon hatte seine Echo-Lautsprecher mit Alexa an Bord bereits verstärkt zu einer Schaltzentrale für diverse Smarthome-Technik wie Lampen, Steckdosen oder Türschlösser ausgebaut.

    Alexa hat Amazon in eine Schlüsselposition im vernetzten Zuhause gebracht. Jetzt will der Konzern mit einem Zukauf bei WLAN-Routern auch die Basis dafür kontrollieren. Der Anbieter Eero versucht nach der Übernahme-Ankündigung, Datenschutz-Sorgen zu zerstreuen.

  • Amazon-Chef erpresst?

    Mo., 11.02.2019

    Bericht: Bruder von Bezos' Geliebter gab Nacktfotos weiter

    An Geld für private Ermittlungen mangelt es Bezos nicht: Er ist laut «Forbes» der derzeit reichste Mensch der Welt.

    Jeff Bezos wird mit Details aus seinem Intimleben erpresst. Und der Bruder der Geliebten steht unter Verdacht, der Schuldige zu sein. Dass er ein Anhänger Donald Trumps ist, macht die Geschichte um den Präsidenten-Kontrahenten Bezos umso spannender.

  • Unverlangte Warensendung

    Mo., 11.02.2019

    Mysteriöse Amazon-Pakete verwirren Kunden

    Unverlangte Warensendung: Mysteriöse Amazon-Pakete verwirren Kunden

    Pakete von Amazon irritieren derzeit Kunden. Weder haben sie etwas bestellt, noch wurden sie von Freunden oder Verwandten beschenkt, noch handelt es sich um Fehlläufer. Einen Hinweis auf den Absender gibt es nicht. Amazon selbst spricht von „betrügerischen Methoden“. 

  • Nutzen oder verschenken

    Mo., 11.02.2019

    Empfänger unverlangter Pakete hat keinerlei Pflichten

    Wer unverlangt Pakete zugesandt bekommt, muss sie nicht zurücksenden.

    Überraschende Postsendung: In letzter Zeit erhalten einige Verbraucher Pakete mit Waren, die sie nie bestellt haben. Was ist in solch einem Fall zu tun? Muss man das Paket zurückschicken?

  • Internet

    Mo., 11.02.2019

    Bruder von Bezos' Geliebter soll Nacktfotos weitergegeben haben

    Washington (dpa) - Die anscheinend zu Erpressungszwecken missbrauchten Intimfotos von Amazon-Chef Jeff Bezos soll der Bruder von dessen Geliebter Lauren Sanchez an das Skandalblatt «National Enquirer» weitergegeben haben. Das berichtet die US-Nachrichtenseite «The Daily Beast» unter Berufung auf mehrere Quellen innerhalb des «Enquirer»-Verlags. Eine weitere Quelle außerhalb des Verlags habe bestätigt, dass Michael Sanchez als Schuldiger ausgemacht worden sei. Die «Washington Post» hatte den Verdacht bereits vor Tagen auf ihn gelenkt, allerdings wies Sanchez demnach jede Verantwortung zurück.

  • Offener Brief vom Amazon-Chef

    Fr., 08.02.2019

    Jeff Bezos wirft Skandalblatt Erpressung mit Nacktfotos vor

    Jeff Bezos hat dem US-Boulevardblatt «National Enquirer» Erpressung mit übelsten Methoden vorgeworfen.

    Amazon-Gründer Jeff Bezos erhebt brisante Anschuldigungen gegen eine Boulevardzeitung, die US-Präsident Trump nahesteht. Es geht um angebliche Erpressung, um eine Affäre - und vor allem um die Frage, ob es politischen Einfluss gegeben hat, um Bezos zu kompromittieren.

  • Internet

    Fr., 08.02.2019

    Jeff Bezos wirft Boulevardblatt Erpressung vor

    Seattle (dpa) - Amazon-Chef Jeff Bezos hat dem US-Boulevardblatt «National Enquirer» Erpressung mit übelsten Methoden vorgeworfen. In einem offen Brief erklärte der schwerreiche Unternehmer, das Blatt habe mit der Veröffentlichung intimer Privatfotos von ihm gedroht, falls er die von ihm initiierte Untersuchung gegen die Zeitschrift nicht einstellen sollte. Er beschuldigte den Chef des «Enquirer»-Verlags American Media Inc, David Pecker, hinter dem Erpressungsversuch zu stehen. Pecker ist ein guter Bekannter von US-Präsident Donald Trump.

  • Kampf um die Bilder

    Mo., 04.02.2019

    Wie Netflix & Co. die Berlinale verändern

    Eröffnungsgala der Berlinale 2016.

    Die Filmindustrie steht vor einem Umbruch. Streaming-Dienste mit Milliarden-Etats bedrängen das klassische Kino. Ob die Kinoindustrie das überlebt?

  • Sportartikelmesse Ispo

    So., 03.02.2019

    Gebeutelte Sporthändler suchen neue Wege zur Kundschaft

    Besucher auf der Sportartikelmesse Ispo in München.

    Der Verkauf von Ski, Turnschuh und Badehose reicht nicht mehr: Obwohl so viele Menschen Sport treiben wie noch nie, leidet der Sporthandel an Kundenschwund. Zwei große Ketten wollen sich neu erfinden.

  • Interview

    So., 03.02.2019

    Tatort“-Ermittlerin Kasumba: Als Frau musst du nicht so und so sein

    Interview: Tatort“-Ermittlerin Kasumba: Als Frau musst du nicht so und so sein

    Vor Jahren wünschte sie sich, einmal die erste dunkelhäutige „Tatort“-Kommissarin zu werden. Nun ist es soweit: Die in Uganda geborene Florence Kasumba ermittelt an der Seite von Maria Furtwängler in der ARD-Krimireihe.