Bundesanstalt für Immobilienaufgaben



Alles zur Organisation "Bundesanstalt für Immobilienaufgaben"


  • Vermarktung der Konversionsflächen am Billerbeckweg geht voran

    Mi., 02.04.2014

    Paket mit 29 Häusern vor Verkauf

    Die Spielgeräte zwischen den ehemaligen Britenhäusern am Billerbeckweg und dem Sportplatz sind abgerissen worden.

    Am Billerbeckweg tut sich etwas: Dort wurden jetzt nicht nur ein einstiger Briten-Spielplatz abgerissen, auch die Vermarktung schreitet hinter den Kulissen voran.

  • Konversionsfläche am Billerbeckweg

    Mi., 02.04.2014

    Spielgeräte mussten wegen Wartungspflicht weichen

    Den Rückbau des Spielplatzes auf der Konversionsfläche am Billerbeckweg hat die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) veranlasst. „Wenn wir die Spielgeräte dort hätten stehen lassen, hätte das zu regelmäßigen Kontrollen, Wartungen und TÜV-Abnahmen geführt“, erklärte Frank Tripp, Abteilungsleiter der Bima für Gewerbe und sonstige Liegenschaften in NRW. Das könne die Bima aus personellen Gründen nicht leisten. Die Spielgeräte seien der Stadt Münster kostenlos angeboten worden, sofern diese für den Abbau sorge. Bei der Stadt habe aber kein Interesse bestanden, so Tripp. Zu den Gründen im konkreten Fall konnte Franz-Jürgen Gövert vom städtischen Amt für Grünflächen und Umweltschutz keine Angaben machen. Vermutlich aber habe es am Alter der Spielgeräte gelegen, so der Abteilungsleiter: „Wenn sie lange gestanden haben, man sie auseinandernimmt und wieder aufbaut, ist das oft schwierig, weil sie stark verwittert sind.“

  • Briten-Häuser an der Dachsleite

    Do., 27.03.2014

    Einschränkung beim Haus-Ausbau

    Zur Infoveranstaltung über die Briten-Häuser an der Dachsleite und am Igelpatt hatte das Stadtplanungsamt ins Freizeitheim St. Norbert eingeladen.

    Infoveranstaltung im Freizeitheim St. Norbert

  • Bezirksvertretung West: Wohn- und Stadtbau soll Gelände der Oxford-Kasernen erwerben

    Mo., 17.03.2014

    Jetzt sind die Planer an der Reihe

    Ob das ehemalige Offizierskasino ebenfalls von der Stadt im Rahmen des Erstzugriffsrechts gekauft werden kann, steht noch nicht fest. Die Verwaltung soll diese Frage prüfen.

    Die Wohn- und Stadtbau soll die Grundstücke im Bereich der Oxford-Kaserne von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) erwerben. Dem stimmte die Bezirksvertretung Münster-West in ihrer jüngsten Sitzung zu. Zugleich gab sie grünes Licht für das Gutachterverfahren. Die endgültigen Entscheidungen trifft der Rat am 2. April.

  • Zukunft der Dachsleite

    Fr., 14.03.2014

    Stadt erläutert Ziele für Briten-Siedlung

    Die Zukunft des ehemaligen britischen Wohnstandortes an der Dachsleite ist Thema einer Informationsveranstaltung am 26. März ab 18 Uhr im Freizeitheim St. Norbert, Schneidemühler Straße 27 a.

  • CDU stellt bei Bürgerversammlung ihre Forderungen für die Entwicklung Gievenbecks vor

    Do., 13.03.2014

    Schule, Kitas und Parkplätze

    Die Teilnehmer der Bürgerversammlung im Fachwerk beteiligten sich insbesondere bei Nahverkehrsfragen lebhaft an der Debatte.

    Eine neue Grundschule oder den Ausbau der vorhandenen Grundschulen sowie bis zu drei neue Kitas fordert die CDU für Gievenbeck. Und: mehr Angebote für Jugendliche. 50 Zuhörer erfuhren am Mittwochabend bei einer Bürgerversammlung samt Diskussion über die wohnungspolitische Entwicklung des Stadtteils im Fachwerk, wie die CDU diese Anliegen begründet.

  • Kritik an der Bundesanstalt Bima

    Di., 18.02.2014

    Konversion sorgt für Knatsch

    Kritisiert die Bima: Klemens Nottenkemper.

    Scharfe Kritik an der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat der Geschäftsführer der Wohn- und Stadtbau, Klemens Nottenkemper, geübt. Die Konversion der Briten-Immobilien sei alles andere als ein leichtes Unterfangen, da die Bima „nur zu Höchstpreisen“ verkaufe.

  • Unterbringung von Flüchtlingen

    Mi., 29.01.2014

    Stadt setzt auf Britenhäuser

    In drei Häusern an der Von-Esmarch-Straße – gegenüber der Hautklinik – hat die Stadt nun Flüchtlinge untergebracht. Wie schon am Borghorstweg sind diese Immobilien gemietet. Die Verwaltung will aber auch Häuser von der Bima für eine dauerhafte Unterbringung kaufen.

    Um dem Zustrom an Flüchtlingen zu begegnen, nimmt die Stadt Münster zunehmend ehemalige Britenhäuser ins Visier. In Gievenbeck hat sie nun weitere angemietet – und möchte zudem sechs kaufen.

  • Kommentar

    Mi., 29.01.2014

    Keine Konzentration

    Die Stadt steht massiv unter Druck und zwischen zwei Stühlen: Einerseits mangelt es an günstigem Wohnraum, andererseits muss sie nahezu täglich neue Flüchtlinge unterbringen. Deshalb ist die Idee gut, für die Flüchtlinge einige der massenhaft leer stehenden Britenhäuser zu nutzen, die derzeit nicht von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) frei vermarktet werden.

  • Offizierskasino verfügt über repräsentative Räume

    Do., 19.12.2013

    Parkett im Tanzsaal und Marmor in der Halle

    Das Offizierskasino an der Roxeler Straße ist eine begehrte Immobilie, nachdem die britische Armee aus Münster abgezogen ist. Private Interessenten kommen nur zum Zuge, falls die Stadt auf ihr Erstzugriffsrecht verzichtet.

    Das Offizierskasino an der Roxeler Straße gegenüber der Oxford-Kaserne wurde zuerst von der Wehrmacht, dann von der britischen Armee genutzt. Nach deren Abzug interessieren sich viele Investoren für das Gebäude. Die Stadt Münster muss noch entscheiden, ob sie ihr Erstzugriffsrecht nutzen möchte.