Funke Mediengruppe



Alles zur Organisation "Funke Mediengruppe"


  • Wohnungspolitik

    Mi., 03.07.2019

    Deutscher Städte- und Gemeindebund lehnt Baupflicht ab

    Berlin (dpa) - Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat sich gegen eine Baupflicht für Eigentümer von Baugrundstücken ausgesprochen. «In der Praxis hat sich diese Regelung bisher als stumpfes Schwert erwiesen», sagte der Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Gestern hatte die Baulandkommission des Bundesinnenministeriums unter anderem empfohlen, die Anwendung der Baupflicht zu erleichtern. Damit könnten Städte und Gemeinden Eigentümer zwingen, ihre Grundstücke innerhalb einer Frist zu bebauen oder alternativ zu verkaufen. So soll die Wohnsituation in beliebten Städten erleichtert werden.

  • Medien

    Mo., 01.07.2019

    Funke Mediengruppe stärkt Geschäft mit Anzeigenblättern

    Medien: Funke Mediengruppe stärkt Geschäft mit Anzeigenblättern

    Hamburg/Glinde (dpa/lno) - Die Essener Funke Mediengruppe stockt die Zahl ihrer Anzeigenblätter im Norden weiter auf. Dazu sei der Verlag Hans-Jürgen Böckel GmbH mit Sitz in Glinde (Kreis Stormarn) komplett übernommen worden, teilte die Mediengruppe am Montag mit. Er gibt die «Glinder Zeitung» und «Sachsenwald» heraus, die den Angaben zufolge wöchentlich in einer Auflage von zusammen 41 400 Exemplaren erscheinen. Bisher war das Essener Unternehmen Minderheitsgesellschafter. Verlagsgeschäftsführerin Gabriele Hiersekorn soll in ihrer Position bleiben.

  • «Wir sind kompromissbereit»

    So., 30.06.2019

    Kretschmann: Niemand muss Angst vor grünem Kanzler haben

    Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

    Berlin (dpa) - Baden-Württembergs grüner Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat versichert, dass es mit einer von seiner Partei geführten Bundesregierung keinen radikalen Politikwechsel geben würde.

  • Parteien

    So., 30.06.2019

    Kretschmann: Niemand muss Angst vor grünem Kanzler haben

    Berlin (dpa) - Baden-Württembergs grüner Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat versichert, dass es mit einer von seiner Partei geführten Bundesregierung keinen radikalen Politikwechsel geben würde. «Niemand muss Angst vor einem grünen Kanzler oder einer grünen Kanzlerin haben», sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Mit Blick auf die Präsidenten der USA, der Türkei und Ungarns sagte er: «Wir sind keine Trumps, Erdogans oder Orbans, die alles über den Haufen werfen.» Beim Umwelt- und Klimaschutz würden sie zwar andere Schwerpunkte setzen. Es würde aber auch viel Kontinuität geben.

  • Zweitbester deutscher Profi

    Sa., 29.06.2019

    Struff: Traditionell schwer, in Deutschland aufzufallen

    Steht in der Weltrangliste auf Platz 34: Jan-Lennard Struff ist der zweitbeste deutsche Tennisprofi.

    London (dpa) - Der zweitbeste deutsche Tennisprofi Jan-Lennard Struff wundert sich darüber, wenn er auf deutschen Turnieren von Fans auf Englisch um ein Autogramm oder Foto gebeten wird.

  • Kriminalität

    Di., 25.06.2019

    Reul gegen Ausweitung von Waffenverbotszonen auf Innenstädte

    Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen, spricht während einer Pressekonferenz mit Jornalisten.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) hat sich dagegen ausgesprochen, ganze Innenstädte zu Waffenverbotszonen zu erklären. Messerattacken seien sehr gefährlich, es gebe leider aber keine einfachen Lösungen, sagte Reul den Zeitungen der Funke Mediengruppe. «Der Teufel steckt im Detail: Wenn Sie die Innenstädte zu Waffenverbotszonen erklären, dann kann die Oma im Kaufhaus auch kein Messerset mehr kaufen.»

  • Parteien

    Mo., 24.06.2019

    Oppermann: Wahl des SPD-Chefs für Nicht-Mitglieder öffnen

    Berlin (dpa) - Der SPD-Politiker Thomas Oppermann hat sich dafür ausgesprochen, bei Abstimmungen über Parteivorsitz und Kanzlerkandidatur auch Nicht-Mitglieder teilnehmen zu lassen. Diese Entscheidungen für eine Kostenbeteiligung von fünf Euro auch für interessierte Bürger zu öffnen, wäre ein mutiger Schritt, sagte Oppermann den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Entscheidungen über Wahlprogramme oder Koalitionen sollten laut Oppermann wie bisher ausschließlich die SPD-Mitglieder treffen. Die SPD-Spitze will sich heute auf ein Verfahren zur Neuwahl eines SPD-Chefs verständigen.

  • Parteien

    Mo., 24.06.2019

    Oppermannn: Wahl des SPD-Chefs für Nicht-Mitglieder öffnen

    Berlin (dpa) - Der SPD-Politiker Thomas Oppermann hat sich dafür ausgesprochen, bei Abstimmungen über Parteivorsitz und Kanzlerkandidatur auch Nicht-Mitglieder teilnehmen zu lassen. Diese Entscheidungen für eine Kostenbeteiligung von fünf Euro auch für interessierte Bürger zu öffnen, wäre ein mutiger Schritt, sagte Oppermann den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Entscheidungen über Wahlprogramme oder Koalitionen sollten laut Oppermann wie bisher ausschließlich die SPD-Mitglieder treffen. Die SPD-Spitze will sich heute auf ein Verfahren zur Neuwahl eines SPD-Chefs verständigen.

  • Verteidigung

    Mo., 24.06.2019

    Handwerk kritisiert Bundeswehr-Kampagne

    Berlin (dpa) - Der Zentralverband des Deutschen Handwerks hat die aktuelle Werbekampagne der Bundeswehr kritisiert. Diese hat den Slogan «Gas, Wasser, Schießen». Damit sucht die Bundeswehr vor allem Handwerker. Diese Kampagne empfinde sein Verband als Geringschätzung gegenüber dem Handwerk, er finde den Werbespruch außerdem niveaulos, sagte Verbandspräsident Hans Peter Wollseifer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Dass die Bundeswehr der Branche mit einer Abwerbekampagne das Leben schwermache, sei schon bemerkenswert. Er habe Verteidigungsministerin von der Leyen einen Brief geschrieben.

  • Mahnwache für Walter Lübcke

    Sa., 22.06.2019

    Sollen Demokratiefeinde Grundrechte verlieren?

    Zahlreiche Menschen nahmen in Wolfhagen an einer Mahnwache für Walter Lübcke teil.

    Bundeskanzlerin Merkel und Außenminister Maas rufen zu verstärkten Anstrengungen im Kampf gegen Rechtsextremisten auf. Innenminister Seehofer will prüfen lassen, ob man Demokratiefeinden die Grundrechte entziehen kann. Doch dagegen gibt es Widerstand.