Katholische Kirche



Alles zur Organisation "Katholische Kirche"


  • „Maria 2.0“: Frauen treten eine Woche lang in den Kirchenstreik

    Mi., 08.05.2019

    Flagge zeigen für Erneuerung

    Rufen zur Aktion „Maria 2.0“ auf (v.l.): Pastoralassistentin Dr. Miroslava Raabe, Pastoralreferentin Ute Al­brecht, Ulla Röttger, Hannelore Kamp (beide KFD) und Pastoralreferentin Ulla Büssing-Markert.

    Unterstützt von der KFD rufen die Seelsorgerinnen von St. Laurentius im Rahmen der bistumsweiten Aktion „Maria 2.0“ zu einem einwöchigen Kirchenstreit auf. Ziel ist es, „verkrustet Strukturen“ in der Katholischen Kirche aufzubrechen und Frauen Zugang zu allen geistlichen Ämtern zu ermöglichen.

  • Internet

    Mi., 08.05.2019

    Priester sollen junge Leute mit Social Media erreichen

    Ein Mann hält ein Smartphone vor einem Monitor mit dem Logo des Anbieters Instagram.

    Von der Kanzel aus sind junge Leute für die Kirche nur noch begrenzt erreichbar. Werdende Priester müssen sich deshalb künftig auch mit Instagram, Youtube und Bloggen auskennen. Das Erzbistum Köln will richtige Influencer aus ihnen machen.

  • Frauen initiieren „Aktion Maria 2.0“

    Mi., 08.05.2019

    Für eine Erneuerung der Kirche

    Auch die Frauengemeinschaften in Ochtrup unterstützen die Reformforderungen der Gemeinde Hl. Kreuz in Münster. In einem Gottesdienst in der Marienkirche wollen sie darauf aufmerksam machen.

    „Wir wollen eine Erneuerung unserer Kirche. Wir wollen mitgestalten und mitbestimmen.“ Das ist die Forderung der Frauen in der katholischen Kirche – auch in der Pfarrei St. Lambertus.

  • Auch in Steinfurt wird bei der Aktion „Maria 2.0“ protestiert

    Di., 07.05.2019

    Frauen rebellieren gegen katholisches Kirchensystem

    Das Marienbild mit dem zugeklebten Mund ist das Zeichen der Aktion, mit der Frauen für mehr Mitbestimmung kämpfen.

    Die katholischen Frauen machen mobil: Sie wollen sich nicht länger mit den überkommenen Strukturen der katholischen Kirche zufriedengeben, die viele Missbrauchsfälle erst ermöglichten, weil das Handeln der Täter vertuscht und gedeckt wurde.

  • Aktion „Maria 2.0“

    Di., 07.05.2019

    Flagge zeigen für Erneuerung in der Kirche

    Bücherei-Teamleiterin Evelyn Beck hängte den Streikhinweis der Bücherei für Sonntag (12. Mai) in den Schaukasten an der Oase.

    „Maria 2.0“ nennt sich ein Protestwoche, in der Frauen aus und in der katholischen Kirche gegen bestehende

  • Religion

    Mo., 06.05.2019

    Grußwort zum Fastenmonat: Kirchen betonen Zusammenhalt

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Zum muslimischen Fastenmonat Ramadan haben die Vertreter der evangelischen und katholischen Kirche in Nordrhein-Westfalen an die Fähigkeit der Religionen erinnert, gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stiften. Die Repräsentanten der beiden Erzbistümer und drei Bistümer sowie der drei evangelischen Landeskirchen richteten eine Grußbotschaft an Muslime, wie die rheinische Landeskirche am Montag mitteilte.

  • Kirche

    So., 05.05.2019

    «Frieden auf Erden»: Papst Franziskus in Bulgarien

    Sofia (dpa) – Papst Franziskus hat zum Auftakt einer Balkanreise  einen Besuch im überwiegend christlich-orthodoxen Bulgarien begonnen. Regierungschef Boiko Borissow und vier Kinder in Nationaltrachten begrüßten den Pontifex auf dem Flughafen der Hauptstadt Sofia. Bulgariens orthodoxe Kirchenführung lehnte einen gemeinsamen Gottesdienst mit dem Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche ab, der die christlichen Konfessionen wieder einander annähern will. Das Motto des zweitägigen Papstbesuches ist «Frieden auf Erden».

  • Gronauer Frauen beteiligen sich an Aktion Maria 2.0

    So., 05.05.2019

    „Wir lassen uns nicht den Mund verbieten“

    Mit Bildern wie dieser Ikone rufen die Frauen zum „Kirchenstreik“ auf.

    Die beiden Katholischen Frauengemeinschaften der Kirchengemeinde St. Antonius wollen in der Woche vom 11. bis zum 18. Mai die Aktion Maria 2.0 in Gronau gestalten.

  • KFD-Gruppen in Lüdinghausen und Seppenrade machen mit

    So., 05.05.2019

    Frauen treten in den Kirchenstreik

    Will mit der gemeinsamen Aktion den Forderungen nach einer Reform der katholischen Kirche mehr Nachdruck verleihen: das Organisationsteam der drei KFD-Gruppierungen St. Felizitas, St. Ludger und St. Dionysius.

    Sie sind es leid: Trotz allseits beteuerter Reformbereitschaft ändert sich an den von Männern besetzten Machtstrukturen in der katholischen Kirche wenig bis gar nichts. Deshalb unterstützen die drei KFD-Gruppierungen St. Felizitas, St. Ludger und St. Dionysius die Aktion „Maria 2.0“ – und streiken.

  • Kirche

    Fr., 03.05.2019

    Belästigungsvorwurf: Verfahren gegen Geistlichen eingestellt

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf hat die Ermittlungen wegen angeblicher sexueller Belästigung gegen einen beurlaubten ranghohen katholischen Geistlichen eingestellt. Das Verfahren mit dem Hauptvorwurf sei mangels Tatverdachts eingestellt worden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Freitag in Düsseldorf. Weitere Verfahren dauerten noch an, sagte die Sprecherin, machte aber keine weiteren Angaben. Der «Kölner Stadt-Anzeiger» hatte zuvor berichtet.