Anis Amri



Alles zur Person "Anis Amri"


  • Landtag

    Sa., 21.10.2017

    Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

    Düsseldorf (dpa) - Der NRW-Untersuchungsausschuss zum Terrorfall Anis Amri wird sich auch mit der Rolle eines V-Mannes bei dem Anschlag in Berlin befassen. Er gehe davon aus, dass man das sehr schnell auf die Agenda setzen werde, sagte der Vorsitzende Jörg Geerlings in Düsseldorf unmittelbar vor dem Start einer Neuauflage des Ausschusses. Das Gremium werde dazu Zeugen des LKA befragen. Nach jüngsten Medienberichten soll der vom LKA in NRW geführte Informant in der Islamistengruppe um Amri selbst zu Anschlägen angestachelt haben.

  • Aufforderung zu Anschlägen?

    Fr., 20.10.2017

    Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

    Der von Amri gekaperte Lkw auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin.

    Der neue Amri-Untersuchungsausschuss im NRW-Landtag will auch die Rolle eines V-Mannes durchleuchten. Brisante Behauptung: Er soll im Umfeld von Anis Amri selbst zu Anschlägen angestachelt haben. Das müsse dringend aufgeklärt werden, heißt es in Düsseldorf.

  • Landtag

    Fr., 20.10.2017

    Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

    Düsseldorf (dpa) - Der NRW-Untersuchungsausschuss zum Terrorfall Anis Amri wird sich auch mit der Rolle eines V-Mannes bei dem Anschlag in Berlin befassen. Nach Medienberichten soll der vom LKA in NRW geführte Informant selbst zu Anschlägen angestachelt haben. Der Rundfunk Berlin-Brandenburg und die «Berliner Morgenpost» berufen sich dabei unter anderem auf Strafverteidiger von Islamisten aus der Gruppe um den in Celle angeklagten Hassprediger Abu Walaa. Außerdem soll ein Islamist berichtet haben, der V-Mann habe «nach einem zuverlässigen Mann für einen Anschlag mit einem Lkw» gesucht.

  • Landtag

    Fr., 20.10.2017

    Linke zu Berliner Anschlag: «Sumpf aus Verheimlichung»

    Ulla Jelpke (Die Linke) spricht im Deutschen Bundestag in Berlin.

    Düsseldorf (dpa) - Nach neuen Recherchen zur Rolle eines V-Manns der nordrhein-westfälischen Polizei beim Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt mit zwölf Todesopfern prangert die Linke einen «Sumpf aus Verheimlichung und Verschleierung» staatlicher Behörden an. «Es ist eine furchtbare, aber leider nicht abwegige Vorstellung, dass das Massaker am Breitscheidplatz von einem Agent Provocateur angestachelt wurde», erklärte am Freitag die innenpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion, Ulla Jelpke. Anscheinend hätten die Behörden nichts aus den Erkenntnissen aus dem NSU-Komplex gelernt. «Es darf auch im Kampf gegen islamistisch motivierten Terrorismus keine rechtsfreien Räume für das Agieren der Sicherheitsorgane geben.»

  • Landtag

    Fr., 20.10.2017

    Amri-Ausschuss-Zeuge: Länderbehörden-Austausch funktioniert

    Fahndungsfotos von Anis Amri hängen an der Tür der Weihnachtsmarktwache.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der länderübergreifende Austausch der Behörden im Fall Anis Amri vor dessen Anschlag in Berlin hat aus Sicht eines hochrangigen Mitarbeiters des Bundesinnenministeriums funktioniert. Ihm sei nicht bekannt, dass es «irgendwo gehakt hätte», sagte der Leiter der Arbeitsgruppe Internationaler Terrorismus im Ministerium, Jens Koch, am Freitag als erster Zeuge im neuen Untersuchungsausschuss des NRW-Landtags.

  • Landtag

    Fr., 20.10.2017

    Amri-Ausschuss im Landtag startet neu - V-Mann im Visier

    Düsseldorf (dpa) - Der Terrorfall Anis Amri beschäftigt erneut einen Untersuchungsausschuss des NRW-Landtags - und parallel dazu gibt es neue Recherchen zur Rolle eines V-Manns bei dem Anschlag. Der vom Landeskriminalamt NRW geführte Informant in der Islamistengruppe um Amri soll selbst zu Anschlägen aufgefordert haben. Das berichten der Rundfunk Berlin-Brandenburg und die «Berliner Morgenpost». Sie berufen sich unter anderem auf mehrere Strafverteidiger von Islamisten aus der Gruppe um Abu Walaa. Beim Start des zweiten Untersuchungsausschusses heute geht es aber zunächst wohl um andere Themen.

  • Landtag

    Fr., 20.10.2017

    Neuer Amri-Ausschuss im Düsseldorfer Landtag hört ersten Zeugen

    Düsseldorf (dpa) - Der zweite Untersuchungsausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags zum Terrorfall Anis Amri beginnt heute mit der Beweisaufnahme. Als erster Zeuge wird ein Mitarbeiter des Bundesinnenministeriums befragt. Inzwischen bekommt der Fall des Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäters durch Medienberichte möglicherweise eine neue Wendung: Ein Informant in der Islamistengruppe um den Attentäter soll Anschläge vorangetrieben haben. Das berichten der «Rundfunk Berlin-Brandenburg» und die «Berliner Morgenpost».

  • Attentat auf Weihnachtsmarkt

    Do., 19.10.2017

    Medien: V-Mann in Amri-Gruppe stachelte zu Anschlag an

    Polizisten stehen am Tag nach dem Anschlag im Dezember 2016 neben dem beschädigten Lkw am Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz.

    Welche Rolle spielte der V-Mann in der Gruppe um den Berlin-Attentäter Anis Amri? Er habe selbst zu Anschlägen angestachelt, wollen die Verteidiger der übrigen Islamisten erfahren haben.

  • Terrorismus

    Do., 19.10.2017

    Medien: V-Mann um Amri soll zu Anschlag angestachelt haben

    Düsseldorf (dpa) - Ein vom nordrhein-westfälischen Landeskriminalamt geführter Informant in der Islamistengruppe um den Attentäter Anis Amri soll selbst zu Anschlägen aufgefordert haben. Das berichten der Rundfunk Berlin-Brandenburg und die «Berliner Morgenpost» unter Berufung auf mehrere Strafverteidiger von Islamisten aus der Gruppe um Abu Walaa. Dem Bericht zufolge hatte ein ehemaliger Anhänger der Islamisten-Szene im Dezember 2016 mehrfach vor dem V-Mann gewarnt. Dieser habe vor Mitstreitern gesagt, man brauche «gute Männer, die in der Lage sind, Anschläge zu verüben».

  • Landtag

    Do., 19.10.2017

    Neustart: Zweiter Amri-Ausschuss hört ersten Zeugen

    Zurück zum Start: Der Terrorfall Anis Amri wird von einem neuen Untersuchungsausschuss im NRW-Landtag durchleuchtet. Für das Vorgänger-Gremium war die Zeit bis zur Wahl im Mai zu knapp.