Annegret Kramp-Karrenbauer



Alles zur Person "Annegret Kramp-Karrenbauer"


  • Europawahlkampf der CDU

    Sa., 13.04.2019

    Merz sichert Kramp-Karrenbauer seine Unterstützung zu

    CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer und Friedrich Merz beim Abschluss der Europawahlkampf-Veranstaltung in Eslohe.

    Der gemeinsame Auftritt im tiefsten Sauerland war symbolträchtig: AKK und Friedrich Merz - Ex-Rivalen um den CDU-Vorsitz - Seite an Seite in Harmonie. Im wichtigen Wahljahr ist Einigkeit Trumpf.

  • Parteien

    Sa., 13.04.2019

    Merz sichert Kramp-Karrenbauer Unterstützung zu

    Eslohe (dpa) - Friedrich Merz hat der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer seine Unterstützung versichert. «Ich möchte, dass die CDU Deutschlands, dass Annegret Kramp-Karrenbauer als unsere Vorsitzende, erfolgreich ist. Und dazu möchte ich beitragen», sagte Merz in Eslohe im Sauerland bei einer Veranstaltung im Rahmen des Europawahlkampfs. Kramp-Karrenbauer hatte sich bei der Wahl zum CDU-Vorsitz im Dezember nur knapp gegen Merz durchgesetzt. Seitdem hatte es keinen gemeinsamen öffentlichen Auftritt mit Redebeiträgen der beiden Ex-Konkurrenten gegeben.

  • Parteien

    Fr., 12.04.2019

    Kramp-Karrenbauer: Brüssel soll nicht alles regeln

    CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer.

    Eslohe (dpa) - Europa muss nach Worten von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer in vielen Aspekten besser zusammenarbeiten. Das gelte etwa bei Sicherheitsfragen und der Kriminalitätsbekämpfung, die nicht nur nationale Fragen sein dürften, sagte Kramp-Karrenbauer am Freitagabend im sauerländischen Eslohe bei einem Auftritt im Europawahlkampf. Am 26. Mai gehe es weniger um das Abschneiden einzelner Parteien, sondern darum, Europa stärker zu machen. Das bedeute nicht, dass Brüssel «alles bis ins Kleinste festlegen» solle. Sie warnte vor realen Gefahren für Europa, die von einem «neuen Nationalismus» ausgingen und zurückgedrängt werden müssten.

  • Parteien

    Fr., 12.04.2019

    Merz sichert Kramp-Karrenbauer Unterstützung zu

    Friedrich Merz und die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer.

    Eslohe (dpa) - Friedrich Merz hat der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer seine Unterstützung versichert. «Ich stehe dazu. Ich möchte, dass die CDU Deutschlands, dass Annegret Kramp-Karrenbauer als unsere Vorsitzende, erfolgreich ist. Und dazu möchte ich beitraqen», sagte der frühere Unionsfraktionschef am Freitagabend in Eslohe im Sauerland bei einer Veranstaltung im Rahmen des Europawahlkampfs.

  • Wahlen

    Do., 11.04.2019

    Union startet in Münster mit Weber ihren Europawahlkampf

    Manfred Weber (CSU) hält bei einem Parteitag eine Rede.

    Münster (dpa/lnw) - Manfred Weber, Spitzenkandidat der konservativen Europäischen Volkspartei (EVP) bei der Europawahl, eröffnet am 27. April in Münster offiziell den Europawahlkampf der CDU und CSU. Der CSU-Politiker spricht in der Halle Münsterland und wird von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer nach Westfalen begleitet, wie die CDU am Donnerstag in Berlin mitteilte. Auch Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) ist in Münster dabei.

  • Zusage

    Mi., 10.04.2019

    „AKK“ kommt zu CDU-Jubilarfeier

    CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer.

    Die CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer kommt erstmals am Samstag, 27. April, nach Ahlen. Sie folgt einer Einladung des CDU-Stadtverbandes zu dessen Jubilarfeier im Lokschuppen der Zeche „Westfalen“.

  • Kritik am Wirtschaftsminister

    Di., 09.04.2019

    Attacken auf Altmaier - und was dahinter steckt

    Der Gegenwind für den Bundeswirtschaftsminister nimmt zu. Immer mehr Wirtschaftsverbände fordern: Peter Altmaier muss nun bei zentralen Fragen liefern.

    Zum ersten Mal seit Jahrzehnten sitzt mit Peter Altmaier wieder ein CDU-Mann an der Spitze des Wirtschaftsministeriums. Für den 60-Jährigen läuft es gerade nicht gut, er steht im Kreuzfeuer der Kritik. Wie geht es weiter mit dem Merkel-Vertrauten?

  • Bundesregierung

    Di., 09.04.2019

    Werte-Union für Merkel-Rückzug nach EU-Wahl

    Berlin (dpa) - Die Werte-Union spricht sich weiter für einen baldigen Rückzug von Kanzlerin Angela Merkel aus. Er hielte es für das Beste, wenn die Übergabe der Regierungsverantwortung an Annegret Kramp-Karrenbauer und Friedrich Merz nach der Europawahl bedacht eingeleitet werde. Das sagte der Vorsitzende Alexander Mitsch den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Die Werte-Union ist ein Zusammenschluss konservativer Unionspolitiker. Merkel habe in den ersten Jahren einiges für Deutschland erreicht, stehe aber jetzt für Politik nach Demoskopie, ohne Grundsätze und Gestaltungswillen.

  • Parteien

    Mo., 08.04.2019

    Down-Syndrom-Tests: Laschet gegen Kassen-Finanzierung

    Berlin (dpa/lnw) - Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet hat sich strikt gegen eine Kassenfinanzierung von genetischen Bluttest ausgesprochen, mit denen vor der Geburt Hinweise auf das Down-Syndrom möglich sind. «Ich finde, die Kassen sollten das nicht finanzieren. Das Signal, dass man im Vorfeld über die Wertigkeit von Leben urteilt, halte ich für falsch», sagte der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende am Montag vor einer Sitzung des Parteipräsidiums in Berlin. Zugleich sprach Laschet von einer «sehr persönlichen Gewissensentscheidung», die am Ende jeder Bundestagsabgeordnete fällen müsse. Es sei gut, diese Debatte nun öffentlich zu führen.

  • Parteien

    So., 07.04.2019

    AKK und Merz Seite an Seite im Europawahlkampf in NRW

    Annegret Kramp-Karrenbauer und Friedrich Merz sitzen in der ersten Reihe auf dem Landesparteitag der CDU-Sachsen.

    Eslohe (dpa/lnw) - Im sauerländischen Eslohe tritt Annegret Kramp-Karrenbauer erstmals seit der Wahl zur CDU-Vorsitzenden gemeinsam mit ihrem Ex-Konkurrenten Friedrich Merz auf. Bei einer Veranstaltung im Rahmen des Europawahlkampfs am kommenden Freitag (12.4.) sei eine Rede der Parteivorsitzenden geplant, sagte eine CDU-Sprecherin auf Anfrage. Von Merz - er stammt aus dem Sauerland - werde eine «Anmoderation» kommen, kündigte dessen Sprecher an. Außerdem soll es noch eine Diskussionsrunde geben.