Robert Habeck



Alles zur Person "Robert Habeck"


  • Parteien

    Sa., 18.08.2018

    Habeck: Grüne müssen «erkennbare Machtoption» schaffen

    Kiel (dpa) - Knapp ein Jahr nach der Bundestagswahl stehen die Grünen nach Ansicht ihres Bundesvorsitzenden Robert Habeck vor einer strategischen Herausforderung. «Wir müssen eine erkennbare Machtoption schaffen, die nicht national oder antieuropäisch ist», sagte Habeck der Deutschen Presse-Agentur. Für ein Jamaika-Bündnis mit Union und FDP sieht er derzeit keine Chance, da die CSU in ihrem jetzigen Zustand kein Koalitionspartner sein könne. Er gehe derzeit aber auch davon aus, dass die Koalition aus Union und SPD bis 2021 durchhält, sagte Habeck. «Weil Ertrinkende sich aneinander klammern.»

  • Gespräch mit der dpa

    Sa., 18.08.2018

    Grünenchef Habeck: Müssen erkennbare Machtoption schaffen

    Robert Habeck, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, im Juli in Rheinland-Pfalz.

    Eine große Verantwortung bürdet Parteichef Habeck seinen Grünen auf. Sie sollen entscheidend dazu beitragen, dass Gesellschaft und Politik nicht nach Rechts abdriften. Der SPD traut er das momentan nicht zu.

  • Parteipolitischer Streit

    Mi., 25.07.2018

    CSU weist Habecks Vorwürfe in Özil-Affäre zurück

    Habeck bewertet die Wirkung von Seehofers Aussage als verheerend.

    In der politischen Aufarbeitung des Falls Mesut Özil macht Grünen-Chef Habeck Innenminister Seehofer schwere Vorwürfe. Die Grünen erinnern vor allem an einen «fatalen» Seehofer-Spruch.

  • Fußball

    Mi., 25.07.2018

    Grüne kritisieren Seehofer wegen Özil

    Berlin (dpa) - Die Grünen haben im Fall des früheren deutschen Nationalspielers Mesut Özil Innen- und Sportminister Horst Seehofer scharf kritisiert. Grünen-Chef Robert Habeck wies Seehofer eine Mitverantwortung für die Entfremdung vieler Deutsch-Türken und indirekt für den Rückzug von Mesut Özil aus der Nationalmannschaft zu. «Wenn der Sportminister sagt, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört, dann ist das klar als Ausladung an alle muslimischen Spieler zu verstehen», sagte Habeck der «Rheinischen Post».

  • Vieh-Obergrenze nötig?

    Mo., 23.07.2018

    Bauern leiden unter Dürre

    Viele Bauern sind besorgt: Es ist zu heiß und zu trocken.

    In Teilen Deutschlands hat es seit Wochen kaum geregnet, die Temperaturen sollen in den kommenden Tagen nochmals steigen. Für viele Landwirte sind das schlechte Nachrichten.

  • Agrar

    Mo., 23.07.2018

    Dürre: Habeck rechnet mit «dramatischen Einbußen» für Bauern

    Berlin (dpa) - Der schleswig-holsteinische Landwirtschaftsminister Robert Habeck befürchtet durch die Hitzewelle massive Ernteausfälle für die deutsche Landwirtschaft. «Wir haben ein extremes Jahr, ein echtes Seuchenjahr für die Landwirtschaft», sagte der Grünen-Parteichef der «Welt». Die Bauern, «denen es ja auch schon zuvor ökonomisch nicht gut ging», müssten angesichts «glühender Landschaften» mit «dramatischen Einbußen rechnen». Die Tierhaltung in ihrer sehr intensiven Form stoße an ihre ökologischen Grenzen.

  • SPD-Ministerpräsident

    Sa., 21.07.2018

    Weil wirft CSU Schädigung Deutschlands vor

    Stephan Weil, Ministerpräsident von Niedersachsen.

    Die Kanzlerin geht in Urlaub, doch die Nachwehen des Asylstreits bleiben. Der Schuldige gilt als ausgemacht - und wird mit eindringlichen Mahnungen in die Sommerpause verabschiedet.

  • Im Überblick

    Fr., 20.07.2018

    Merkels Programm nach der Sommerpause

    Hat nach ihrem Urlaub ein umfangreiches Programm vor sich: Bundeskanzlerin Angela Merkel.

    Berlin (dpa) - Nach ihrer traditionellen Sommerpressekonferenz am Freitag hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sich in den Urlaub verabschiedet. Danach wartet gleich wieder ein umfangreiches Programm auf sie - voran die umstrittene Neuausrichtung der Flüchtlingspolitik in Deutschland und der EU.

  • Regionen mit Wohnungsnot

    Mi., 18.07.2018

    Habeck: Besitzer von Brachflächen zum Bauen verpflichten

    Robert Habeck, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, will Besitzer von Brachflächen zum Bauen verpflichten.

    Berlin (dpa) - In Regionen mit Wohnungsnot sollten Besitzer von Brachflächen nach Ansicht des Grünen-Vorsitzenden Robert Habeck zum Bauen von Häusern verpflichtet werden.

  • Bau

    Mi., 18.07.2018

    Habeck: Besitzer von Brachflächen zum Bauen verpflichten

    Berlin (dpa) - In Regionen mit Wohnungsnot sollten Besitzer von Brachflächen nach Ansicht von Grünen-Chef Robert Habeck zum Bauen von Häusern verpflichtet werden. «Wenn in einer Stadt zig Leute keine Wohnung finden, und gleichzeitig Flächen brach liegen, weil die Eigentümer auf höhere Bodenpreise spekulieren, wäre es naheliegend, das zu unterbinden» sagte Habeck den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Kommunen dürften jetzt schon Eigentümer leerer Grundstücke verpflichten, zu bauen, etwa wenn es die Architektur ringsum erfordere.