Sebastian Täger



Alles zur Person "Sebastian Täger"


  • Gedenkstein erinnert an couragierten Einsatz im Jahr 1945:

    Mi., 17.05.2017

    Menschen mutig vor Krieg bewahrt

    Gemeinsam mit Vertretern der Gemeinde Senden und des Heimatvereins Ottmarsbocholt übergaben Initiator Dr. Konrad Theiler und dessen Ehefrau Margot den Gedenkstein, der an die mutigen Männer und Frauen erinnert, die am Ende des Krieges ein Blutvergießen verhindert haben.

    Mutige Männer und Frauen sind am Karfreitag des Jahres 1945 mit weißen Fahnen den heranrückenden alliierten Truppen entgegengegangen, um ein Blutvergießen zu vermeiden. Sie mussten damit rechnen, von fanatischen Nazis erschossen zu werden. Ein Gedenkstein am Ottmarsbocholter Spieker erinnert an dieses Ereignis.

  • 34 zusätzliche Betreuungsplätze in Senden und Ottmarsbocholt:

    Mi., 17.05.2017

    Kein Kita-Kind bleibt zurück

    Bürgermeister Sebastian Täger erläuterte gemeinsam mit Vertretern des DRK Senden und Yvonne Benson (r.) vom Kreisjugendamt die Kita-Pläne für 2017/2018.

    Rechtzeitig zum Beginn des neuen Kita-Jahres sollen für weitere 34 Kita-Kinder Betreuungsplätze geschaffen werden. In Ottmarsbocholt in einem neuen Kindergarten, in Senden durch Übergangslösungen.

  • Offizieller Projektstart

    Fr., 12.05.2017

    Turbo-Internet dringt auch in Außenbereich

    Glasfaser wird, nach dem Pilotprojekt in Schölling, im ganzen Außenbereich verlegt.

    Das Projekt „Glasfaser für den Außenbereich“ geht an den Start. Eine Trasse von rund 180 Kilometern Länge gilt es dafür zu verlegen.

  • Haus Palz als Bürgerhaus

    Fr., 05.05.2017

    Den Dornröschenschlaf beenden

    Das älteste Gebäude in Sendens Ortskern liegt zentral und auf dem Korridor zwischen Kanal, Kirche und Ortskern.

    Das älteste Gebäude in Sendens Ortskern, Haus Palz, soll mit neuem Leben erfüllt werden. Die Gemeinde hat, mit politischem Rückhalt, einen Förderantrag gestellt.

  • Stabwechsel in der Führung der Feuerwehr

    So., 30.04.2017

    Viel Anerkennung zum Abschied

    Blumen für Alfred und Ursula Hesselmann – überreicht von Bürgermeister Sebastian Täger. Dem einen als Dank für die geleistete Arbeit als Wehrführer und der anderen als Dankeschön für das große Verständnis, das sie stets für die ehrenamtliche Tätigkeit ihres Mannes aufbrachte. Zu dessen Abschied zogen viele Feuerwehrfahrzeuge vor der Steverhalle die Blicke der Passanten auf sich.

    Als Leiter der Feuerwehr Senden erwarb sich Alfred Hesselmann große Verdienste, die bei seiner Abschiedsfeier von Gästen aus einem weiten Radius anerkannt wurden. „Vollen Einsatz“ lobte Bürgermeister Täger: „Du hast dein Amt nie als Bürde gesehen.“

  • Manfred Overbeck als neuer Leiter der Feuerwehr

    So., 30.04.2017

    Nachfolger übernimmt eine motivierte Truppe

    Offizielle Amtseinführung: Der neue Wehrführer Manfred Overbeck (l.), sein Stellvertreter Gebhard Temme und dessen Ehefrau Christin wissen die Geste der Gemeinde, die prächtige Blumensträuße überreichte, zu schätzen..

    Mit Manfred Overbeck ist ein würdiger Nachfolger als Feuerwehr-Chef gefunden worden. Im zur Seite steht Gebhard Temme. Sie können auf eine motivierte und kompetente Mannschaft zählen. „Die Truppe steht.“

  • Vier-Gruppen-Einrichtung im Sudendorp soll im August fertig sein:

    Fr., 21.04.2017

    Neue Kita entsteht aus Fertigteilen

    Im Baugebiet Sudendorp soll bis August ein aus Modulen zusammengesetzter Vier-Gruppen-Kindergarten (Grafik) entstehen.

    Der neue Ottmarsbocholter Kindergarten soll in Modulbauweise entstehen und im August fertig sein. Im Ortsteil Senden entsteht hingegen ein Engpass: Da die neue Kita am Kralkamp voraussichtlich erst im übernächsten Jahr bezogen werden kann, muss für zwei Gruppen ein Übergangslösung gefunden werden.

  • Förderprogramm soll Haus Palz retten:

    Mo., 17.04.2017

    Hoffnung auf Karriere als Bürgertreff

    Gemeinsam mit Eigentümer Wilhelm Palz (Mitte), Architekt Eckhard Scholz (l.) und Vertretern des Heimatvereins besichtigte Bürgermeister Sebastian Täger (2.v.l.) das Haus Palz.

    Seit Jahren ist die Zukunft von Haus Palz ungewiss. Rettung könnte ein Förderprogramm von Bund und Land bedeuten. Es ermöglicht die Umgestaltung von historischen Gebäuden zu Treffpunkten für Bürger und Vereine.

  • Ärger über Lehrerabordnungen

    Di., 11.04.2017

    „Sorgen der Kommunen nach Düsseldorf getragen“

    Abschiedsgespräch: Werner Jostmeier (3.v.l.) mit Günter Mondwurf (l., CDU-Gemeindeverband Senden), Sebastian Täger und dem Landtagskandidaten Dietmar Panske (r.).

    Werner Jostmeier, der sich nach 22 Jahren als Landtagsabgeordneter verabschiedete, war im Sendener Rathaus zu Gast. Ein zentrales Thema beim Gespräch mit Bürgermeister Täger waren die Sorgen von Eltern aus Senden, bei deren Kindern die Klassenlehrerin abgeordnet werden soll.

  • Pflege- und Wohneinrichtungen an der Holtruper Straße:

    Fr., 31.03.2017

    Sonnige Aussichten für Senioren

    Modellcharakter könnte die auf dem Sportplatz Holtruper Straße geplante Pflege- und Wohnanlage erlangen. Sie bietet Senioren mit unterschiedlichem Betreuungsbedarf viele differenzierte Angebote.

    69 stationäre Pflegeplätze, zwölf Tagespflegeplätze, betreute Wohngemeinschaften und bis zu 65 Seniorenwohnungen sollen bis 2021 auf dem rund 12 000 Quadratmeter großen Areal des ehemaligen Sportplatzes Holtruper Straße entstehen.