Europawahl



Alles zum Ereignis "Europawahl"


  • Wahlen

    Sa., 23.03.2019

    SPD beschließt Europawahlprogramm

    Berlin (dpa) - Die SPD beschließt auf einem Parteikonvent heute in Berlin ihr Programm für die Europawahl am 26. Mai. Im Kern steht die Forderung nach einem sozial gerechten Europa. Für Konzerne wie Google, Apple oder Amazon soll eine Digitalsteuer eingeführt werden. Weitere Schwerpunkte setzen die Sozialdemokraten auf Umwelt und Frieden. Die SPD will zudem erreichen, dass bei der geplanten europaweiten Urheberrechtsreform umstrittene Filter für Internetportale wie Youtube vermieden werden. 

  • Kompromiss beim EU-Gipfel

    Fr., 22.03.2019

    EU verschiebt Brexit: «Die Hoffnung stirbt zuletzt»

    Großbritanniens Premierministerin Theresa May in Brüssel.

    Die britische Regierung und ihre 27 EU-Partner haben beim Brüsseler Gipfel im Brexit-Drama Zeit gewonnen - aber wofür? Der nächste Akt spielt in London. Ob es der letzte ist, ist völlig offen.

  • Analyse

    Fr., 22.03.2019

    Brexit: Viele Optionen, keine Klarheit

    EU-Gipfel in Brüssel: Die offenen Fragen sind nicht unbedingt weniger geworden.

    Ein chaotischer Brexit nächste Woche fällt aus - so viel ist nach dem Brüsseler EU-Gipfel wohl ausgemacht. Aber sonst bleibt alles beim Alten: Es kommt, wie es kommt - oder vielleicht auch anders.

  • Diskussionen zur Wahl am 26. Mai / Großer Politik-Talk am Donnerstag in Steinfurt

    Fr., 22.03.2019

    Parteien kämpfen für ein solidarisches Europa

    Auf Einladung des Netzwerkes „Kirchen und Wohlfahrtsverbände im Kreis Steinfurt für eine nachhaltige Entwicklung“ diskutierten (v.l.) Paavo Czwikla (FDP), Sarah Weiser (SPD), Thomas Kubendorff (Moderation), Jan-Niclas Gesenhues (Grüne) und Markus Pieper (CDU) über die Bedeutung von „Klimaschutz und Nachhaltigkeit“ für ein gemeinsames Europa.

    Je näher die Europawahl am 26. Mai rückt, um so dichter werden die Termine der Wahlkämpfer, den Bürgern zu erklären, warum diese Abstimmung von so großer Bedeutung für die Zukunft der solidarischen Gemeinschaft ist. In Steinfurt haben dazu am Donnerstag gleich zwei Diskussionsrunden stattgefunden, zu denen kreisweit eingeladen worden war.

  • Analyse

    Fr., 22.03.2019

    Brexit-Krise vertagt - Zitterpartie geht weiter

    Noch gehört sie dazu: Die britische Premierministerin Theresa May (M.) im Gespräch mit der litauischen Präsidentin Dalia Grybauskaite und Mark Rutte (r.), Ministerpräsident der Niederlande.

    Großbritannien will den Brexit verschieben. Die übrigen EU-Länder haben dafür ein offenes Ohr - und finden einen hoch komplexen Kompromiss. Das Grundsatzproblem aber bleibt.

  • Mai-Empfang

    Fr., 22.03.2019

    Stadt erteilt Gewerkschaft Hausverbot

     „Rente muss zum Leben reichen“ steht auf dem Rücken eines Demonstranten bei einer Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes DGB.

    Wie seit 30 Jahren wollte der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) auch in diesem Jahr am Dienstag, 30. April, im Vorfeld des Tags der Arbeit zu ei­nem Empfang in der Alten Sparkasse in Dülmen einladen. Doch die Stadt will das nicht.

  • Jahreshauptversammlung CDU Seppenrade

    Fr., 22.03.2019

    Lena Steinkamp bleibt am Ruder

    Alte und neue Vorsitzende, Lena Steinkamp (5.v.r.) im Kreise der geehrten Parteimitglieder.

    CDU-Vorsitzende Lena Steinkamp nahm die Ehrung langjähriger Mitglieder zum Anlass für einen Rückblick auf die wechselvolle Geschichte der deutschen Politik. Danach wurde mit Vertretern von Seppenrader Vereinen diskutiert.

  • Krisengipfel in Brüssel

    Fr., 22.03.2019

    Chaos-Brexit erstmal abgewendet

    Wie oft werden sie sich wohl noch bei EU-Gipfeln treffen? Die britische Premierministerin Theresa May begrüßt EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker.

    Großbritannien will den Brexit verschieben. Die übrigen EU-Länder haben dafür ein offenes Ohr - und finden einen komplizierten Kompromiss. Das Grundsatzproblem aber bleibt.

  • EU

    Do., 21.03.2019

    EU ringt um Brexit-Verschiebung - Schwierige Verhandlungen

    Brüssel (dpa) - Die Brexit-Gespräche beim EU-Gipfel in Brüssel gestalten sich deutlich schwieriger als erwartet. Bundeskanzlerin Angela Merkel und die anderen Staats- und Regierungschefs erwogen am Abend, Großbritannien eine Verschiebung des EU-Austritts um mehrere Wochen zu erlauben, um ein ungeregeltes Ausscheiden zu verhindern. Unklar ist aber, wie lange genau und unter welchen Bedingungen. Nach Angaben von Diplomaten steht unter anderem das Datum 7. Mai im Raum. Grundsätzlich soll der Brexit im Idealfall vor der Europawahl vollzogen werden, die vom 23. bis 26. Mai abgehalten wird.

  • SPD-Kandidatin in Telgte

    Do., 21.03.2019

    Es geht um Europas Zukunft

    Sarah Weiser, Europakandidatin der SPD (Mitte), wurde von Klaus Resnischek (3.v.l.) und Susanne Steinkat (3.v.r.) begrüßt.

    Sarah Weiser, Kandidatin der SPD für die Europawahl am 26. Mai für das Münsterland, war in Telgte zu Gast.