Kommunalwahl



Alles zum Ereignis "Kommunalwahl"


  • Kommunalwahl in der Türkei

    Mo., 01.04.2019

    Erdogans Debakel in Istanbul

     

    Ausgerechnet Istanbul. In der türkischen Millionen-Metropole kassiert der türkische Präsident seinen wohl empfindlichsten Dämpfer. Was sind die Ursachen?

  • Wahlen

    Mo., 01.04.2019

    Kommunalwahl Türkei: Verluste für Erdogans AKP

    Istanbul (dpa) - Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat bei der Kommunalwahl eine empfindliche Schlappe erlitten. Seine islamisch-konservative Regierungspartei AKP blieb zwar mit landesweit rund 44 Prozent aller Stimmen stärkste Kraft - sie scheint jedoch wichtige Großstädte an die Opposition verloren zu haben. Einen Tag nach der Wahl gibt es weiterhin nur vorläufige Ergebnisse. Denen zufolge watschten die Wähler Erdogans AKP nicht nur in der Hauptstadt Ankara ab, sondern auch in der Tourismus-Hochburg Antalya - möglicherweise auch in der größten Stadt des Landes Istanbul.

  • Blamage für Staatschef

    Mo., 01.04.2019

    Kommunalwahl: Verluste für Erdogans AKP in großen Städten

    Recep Tayyip Erdogan hat seine islamisch-konservative Regierungspartei AKP zum Gewinner der türkischen Kommunalwahl erklärt.

    Um 13 Wahlurnen ging es zum Schluss in Istanbul. Wer nach der hochspannenden Kommunalwahl die Wirtschaftsmetropole regieren darf, blieb auch am Tag nach der Wahl noch unklar. Anderswo ist schon klar: Die Allmacht von Präsident Erdogan bröckelt.

  • Analyse

    Mo., 01.04.2019

    Denkzettel für Erdogan bei der Kommunalwahl

    Präsident Recep Tayyip Erdogan verlässt nach der Abgabe seines Stimmzettels die Wahlkabine.

    Zittern um das Wahlergebnis: Die Opposition gewinnt voraussichtlich die Macht in Ankara und Istanbul und beendet damit die AKP-Herrschaft in diesen enorm wichtigen Städten. Es wäre eine Schlappe für Präsident Erdogan und eine Chance für seine Gegner.

  • Wahlen

    Mo., 01.04.2019

    Türkische Kommunalwahl wird zum Polit-Krimi

    Istanbul (dpa) - Die türkische Regierungspartei AKP von Präsident Recep Tayyip Erdogan könnte bei der Kommunalwahl ausgerechnet die Hauptstadt Ankara verlieren. Dort lag zum ersten Mal seit mehr als 20 Jahren ein Bürgermeisterkandidat der Mitte-Links-Partei CHP vor dem der AKP. Gleichzeitig gibt es Streit um die Wirtschaftsmetropole Istanbul, wo das Rennen zwischen AKP und CHP eng wurde. Klar wurden die Gewinner am Wahltag aber nicht mehr. Denn die Wahlbehörde YSK hatte in der Nacht aufgehört, Wahlergebnisse zu veröffentlichen. Da waren gerade mal 91 Prozent der Stimmen ausgezählt.

  • Wahlen

    Mo., 01.04.2019

    Erdogan reklamiert 16 Großstädte für sich

    Istanbul (dpa) - Die türkische Regierungspartei AKP will in der Kommunalwahl die Bürgermeisterämter von 16 Großstädten erobert haben. Das sagte Parteichef und Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan in einer spätnächtlichen Ansprache in Ankara. In den Kommunalwahlen von 2014 hatte Erdogans islamisch-konservative AKP noch 18 Großstädte gewonnen. Es wurde allerdings nicht unmittelbar klar, welche beiden Großstädte AKP-Bürgermeisterkandidaten aus Erdogans Sicht verloren hatten. Die Wahlbehörde YSK hatte in der Nacht damit aufgehört, über die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu Wahlergebnisse zu veröffentlichen.

  • Wahlen

    Mo., 01.04.2019

    Türkische Kommunalwahl wird zum Polit-Krimi

    Istanbul (dpa) - Die türkische Kommunalwahl ist zu einem Polit-Thriller geworden: Bis spät in die Nacht stritten die islamisch-konservative Regierungspartei AKP und die Mitte-Links-Oppositionspartei CHP um die Wahlergebnisse in Ankara und in Istanbul. Obwohl in Istanbul noch gar nicht alle Stimmen ausgezählt waren, erklärte sich am späten Abend plötzlich der Kandidat der AKP, Ex-Ministerpräsident Binali Yildirim, zum Sieger. In Ankara lag nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu am späten Abend der Kandidat der Oppositionspartei CHP, Mansur Yavas, vorne.

  • Wahlen

    So., 31.03.2019

    Erdogan erklärt seine AKP zum Sieger der Kommunalwahl

    Istanbul (dpa) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat seine islamisch-konservative Regierungspartei AKP zum Gewinner der Kommunalwahl erklärt. «Die Ergebnisse zeigen, dass wir aus diesen Wahlen wieder mit großem Vorsprung als erste Partei hervorgegangen sind», sagte er am späten Abend. Zu dem Zeitpunkt waren regierungsnahen Medien zufolge rund 80 Prozent aller Stimmen ausgezählt. Die AKP hatte demnach landesweit zunächst rund 45 Prozent aller Stimmen auf sich vereint. Gleichzeitig zeichneten sich aber Verluste für die AKP in wichtigen Großstädten ab.

  • Wahlen

    So., 31.03.2019

    Kommunalpolitiker in Türkei gewählt

    Istanbul (dpa) - Bei der türkischen Kommunalwahl wird es für die islamisch-konservative Regierungspartei von Präsident Recep Tayyip Erdogan in wichtigen Städten knapp. Nach Auszählung von mehr als 50 Prozent aller Stimmen meldeten regierungsnahe Medien ausgerechnet für die Hauptstadt Ankara am Abend einen knappen Vorsprung des Oppositionskandidaten der Mitte-Links-Partei CHP vor dem der AKP. Der Verlust der Hauptstadt wäre ein herber Schlag für Erdogan. Landesweit blieb die AKP nach Teilergebnissen aber deutlich die stärkste Partei.

  • Wahlen

    So., 31.03.2019

    Enge Rennen bei türkischer Kommunalwahl

    Istanbul (dpa) - Bei der türkischen Kommunalwahl liefern sich die islamisch-konservative Regierungspartei AKP von Präsident Recep Tayyip Erdogan und Oppositionsparteien um wichtige Städte ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Nach Auszählung der Hälfte aller Stimmen meldeten regierungsnahe Medien ausgerechnet für Ankara einen knappen Vorsprung des Oppositionskandidaten der Mitte-Links-Partei CHP vor dem der AKP. Der Verlust der Hauptstadt, die seit mehr als 20 Jahren von islamisch-konservativen Bürgermeistern regiert wird, wäre ein herber Schlag für Erdogan.