Bauhof



Alles zum Schlagwort "Bauhof"


  • Ein Stück Geborgenheit gefunden

    Fr., 05.08.2016

    Seine Fröhlichkeit steckt an

    Asylbewerber Paul Sunday aus Nigeria (l.) wird seit knapp zwei Jahren beim Bauhof in Nordwalde für vielerlei Tätigkeiten eingesetzt. Zusammen mit dem Algerier Armin (r.) und Sunny, der ebenfalls aus Nigeria stammt, sind alle drei aktuell bei der Neugestaltung des Spielplatzes an der Fritz-Reuter-Straße tätig.

    Paul Sunday lebt seit knapp zwei Jahren in Nordwalde und hofft, dass sein Antrag auf Asyl positiv bescheiden wird. Er arbeitet seit eineinhalb Jahren als Ein-Euro-Jobber beim Bauhof und steckt dort mit seiner Fröhlichkeit alle an.

  • Striegeln, besanden, tiefenlockern, düngen und schleppen

    Fr., 05.08.2016

    Zweites Spielfeld im Eichenstadion wird beackert

    Mitarbeiter des Bauhofes beim Besanden des zweiten Platzes im Eichenstadion.

    Probleme mit Regenwasser hatten die Fußballer von Rot-Weiß Nienborg auf ihrem Spielfeld zwei. Nun haben sich Mitarbeiter des Bauhofs des Platzes angenommen.

  • Annette-von-Droste-Hülshoff-Hauptschule

    Sa., 16.07.2016

    Die beste Zeit ist endgültig vorbei

    Die Stühle werden gestapelt, die Schule wird geräumt – doch Erinnerungen bleiben. Foto: Monika Haget

    ische und Stühle stapeln sich in der Aula. Vollgepackte Kartons stehen zum Abtransport bereit. Im Gebäude der ehemaligen Hauptschule herrscht reger Betrieb. Hausmeister Christian Tenhagen und einige Helfer vom Bauhof sind mit dem Ausräumen der Klassen- und Nebenräume beschäftigt.

  • Whatsapp-Kanal kommt gut an

    Mi., 06.07.2016

    Oft kommt ein „Danke“ oder „Super“ zurück

    So kann es aussehen, wenn Bürger sich per Kurznachrichten-Dienst an die Zentralen Bau- und Umweltdienste wenden.

    Die Zwischenbilanz fällt positiv aus: „Super“, beschreibt Markus Schulte, Leiter der Zentralen Bau und Umweltdienste (ZBU) der Stadt Gronau, die Resonanz der Bürger auf ein neues Kommunikationsangebot mit dem Bauhof der Stadt.

  • Freiwillige Feuerwehr

    Mi., 29.06.2016

    30 Tonnen Sand in Säcke gefüllt

    Auf dem Gelände des Bauhofs füllten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr die Sandsäcke. Bürgermeisterin Manuela Mahnke unterstützte die Ehrenamtlichen dabei.

    Bauhof und Feuerwehr der Gemeinde bereiten sich auf eine eventuelle Hochwassersituation vor. Rund 30 Tonnen Sand wurden in Säcke gefüllt.

  • Neuer Bauhofchef

    Do., 16.06.2016

    Zwei Ausbildungen und einen Meistertitel

    Bauhof der Gemeinde Havixbeck: Fachbereichsleiter Dirk Wientges (l.) stellte den neuen Bauhofchef, René Schilder, vor.

    Der Bauhof der Gemeinde Havixbeck hat einen neuen Leiter. René Schilder trat die Nachfolge von Ulrich Schulz an.

  • Kleinspielfeld an der Don-Bosco-Schule

    Do., 16.06.2016

    Basketballkörbe müssen weg

    Die Fußballtore mit den kombinierten Basketballkörben sind bei den Jugendlichen beliebt. Die Tage der Körbe allerdings sind gezählt. Sie werden nach zahlreichen Anliegerbeschwerden abgebaut.

    Die Tage der Basketballkörbe auf dem Kleinspielfeld an der Don-Bosco-Schule sind gezählt. Die Sportgeräte werden in den nächsten Tagen von Mitarbeitern des Bauhofes entfernt.

  • Whatsapp-Kontakt zum Bauhof eingerichtet 

    Fr., 03.06.2016

    Bürger-Service: Direkter Draht zu ZBU-Diensten

    Der schnelle Draht zu den ZBU: Per Whatsapp können Bürger jetzt Auffälligkeiten direkt melden – dieser Eintrag diente nur zu Testzwecken für das WN-Foto.

    Die Stadt Gronau bietet ihren Bürgerinnen und Bürgern ab sofort einen besonderen Service an: Bei den Zentralen Bau- und Umweltdiensten der Stadt Gronau (ZBU) wurde die Möglichkeit der Benachrichtigung über „Whatsapp“ eingerichtet. Darüber können sich die Bürger zu jeder Zeit und von jedem Ort aus über ihr Handy unmittelbar an die ZBU wenden, um Meldungen oder einen Hinweis zum Zustand öffentlicher Straßen und Wege, öffentlicher Bäume, von Spielplätzen oder zu vergleichbaren Anliegen abzugeben.

  • Neue Möbel fürs Zak

    Mi., 01.06.2016

    Chillen auf der Bauholzbank

    Ohne Akku-Schrauber geht nichts: Björn Muijtstege montiert Module unter Heinrich Schmalackers Anleitung.

    Im Haus arbeitet der Maler, vor der Tür werkeln die Jugendlichen mit den Männern vom Bauhof: Das Jugendhaus Zak wird rechtzeitig zum Jubiläums-Wochenende am 17. Juni in neuem Glanz erstrahlen. Die neuen Möbel „Marke Eigenbau“ werden dabei zum Hingucker.

  • Straßenkunde: An der Rennbahn

    So., 15.05.2016

    Spektakuläres Event des Pferdesports

    Das letzte Pfingstrennen fand laut Archivnotiz im Jahr 1963 statt

    Wer von der Heerstraße am Westerkappelner Bauhof in die nördlich gelegene Siedlung einbiegt, der passiert nach wenigen Metern die Straße „An der Rennbahn“. Der Name ist in Westerkappelns Geschichte zu finden.